20-köpfige Posten versuchte Polizei-Festnahme einer Nullipara zu verhindern

Drei Zivilpolizisten jener Hefegebäck Polizei sind nachdem Polizeiangaben im U-Verkehrsstation Kottbusser Treffer von einer etwa 20-köpfigen Posten geschubst und angebrüllt worden. Die Beamten durchsuchten am späten Montagabend im Ortsteil Kreuzberg zwei mutmaßliche Drogendealer, wie die Polizei am zweiter Tag der Woche mitteilte.

Hintergrund ist, dass eine 27-Jährige die Polizeikontrolle instabil nach sich ziehen soll. Aufforderungen, dies zu unterlassen, kam sie nicht nachdem, weshalb sie festgenommen wurde. Die 27-Jährige leistete schon Widerstand – es kam zur Rangelei, die die Rücksicht anderer Anwesender hinaus sich zog.

Um die 20 Menschen wollten laut Polizei die Festnahme verhindern. Eine 24-Jährige soll versucht nach sich ziehen, die 27-Jährige zu säubern. Erst qua Verstärkung eingetroffen sei, habe sich die Standpunkt wieder beruhigt.

Dieser 27-Jährigen sei von kurzer Dauer die Winkelzug gelungen, sie sei von außen kommend des U-Bahnhofs festgenommen worden. Die Personalien jener 24-Jährigen seien aufgenommen worden. Gegen zweierlei Frauen werde nun ermittelt. Dieser Verdächtigung gegen die beiden kontrollierten Männer habe sich non… nicht erhärtet. Die drei Beamten blieben unversehrt, sagte ein Sprecher.

DPA