Altmaier verteidigt Klimaschutzgesetz – Nach sich ziehen leer Ergebnisse umgesetzt


Bundeshauptstadt (Reuters) – Bundeswirtschaftsminister Peter Altmaier hat dies Klimaschutzgesetz gegen Kritik verteidigt.

Es sei dieser zentrale Schritttempo, um die Klimaziele pro 2030 einzuhalten, sagte dieser Die Schwarzen-Volksvertreter am Mittwoch in Bundeshauptstadt. “Wir haben alle Ergebnisse umgesetzt.” Es habe keine Abschwächungen gegeben. Vor allem von Umweltverbänden und dieser Opposition kommen Vorwürfe, dies Päckchen sei nicht ambitioniert genug und reiche nicht aus, um die international vereinbarten Kohlendioxid-Reduktionen solange bis 2030 zu schaffen.

Altmaier sagte, die Industrie werde ihre Ziele gelingen. Nachholbedarf gebe es noch im Zusammenhang Gebäuden und im Verkehrswesen. Hier sei es richtig, verknüpfen Kohlenstoffdioxid-Preis einzuführen und ihn dann schrittweise zu steigern. Außerdem würden die Ergebnisse regelmäßig überprüft und ggf. nachjustiert. “Das ist keine Frage des Glaubens, des Vermutens.” Es werde gemessen und dann umgekehrt gehandelt.

Dasjenige Ministerrunde hatte am Mittwoch dies Klimaschutzgesetz gen den Weg gebracht, dies pro einzelne Sektoren wie Verkehrswesen und Landwirtschaft Kohlenstoffdioxid-Budgets pro die Jahre solange bis 2030 vorschreibt. Zuständig pro die Einhaltung sind jeweils die entsprechenden Ministerien.



Quelle