Amiron Wireless Copper: Famoser Luxus-Ohrhörer von Beyerdynamic

Welcher Beyerdynamic Amiron Wireless Copper klingt ebenfalls ohne Kupfer herausragend gut.

(Foto: kwe)

Welcher Beyerdynamic Amiron Wireless Copper ist ein famoser Bluetooth-Ohrhörer, dieser kompromisslos hinaus Klangqualität, Komfort und Formgebung setzt. Er kostet stolze 800 Euro, nichtsdestotrotz 200 Euro davon sind reiner Luxus. Den kann man sich leisten, muss man nichtsdestotrotz nicht.

Dass Beyerdynamic ausgezeichnete Ohrhörer herstellt, hat n-tv.de erst im Juno mit dem Lagoon ANC festgestellt. Nichtsdestotrotz es geht immer ein kleinster Teil besser und ebenfalls luxuriöser. Dies aktuelle Glanzstück des Heilbronner Traditionsunternehmens ist dieser Beyerdynamic Amiron Wireless Copper, dieser mit 800 Euro in Kombination so teuer ist denn dieser Lagoon ANC. n-tv.de hat sich den Hochwertig-Ohrhörer aufgesetzt und ausprobiert, ob man den Preisunterschied vernehmen, wahrnehmen und sehen kann.

Hochwertig und salopp

Welches die beiden zuletzt genannten Punkte betrifft, ist die Ergebnis ein klares Ja. Nicht zuletzt wenn Beyerdynamic die Muscheln aus Plastik fertigt, macht dieser Amiron Wireless Copper verdongeln sehr hochwertigen Eindruck. Denn Spannbügel und Aufhängung sind aus massivem Aluminium gefertigt und die Polsterung mit Alcantara bezogen. Hinzugefügt werden eingelassene Kupferringe an den Außenseiten dieser Muscheln und gleichfarbige Einzelheiten am Spannbügel und an dieser Beschriftung.

Dies viele Metall macht dasjenige edle Sprechgeschirr mit 400 Gramm ziemlich schwergewichtig. Doch es sitzt trotzdem ebenfalls übrig mehrere Zahlungsfrist aufschieben hinweg salopp hinaus dem Kopf. Dies liegt an dieser üppigen Polsterung und den großen Muscheln, die den Ohren viel Spielfeld lassen und synchron Masse und Anpress-Pressung verteilen. Nicht zuletzt Brillen mindern den Tragekomfort kaum.

Byerdynamic Amiron Wireless Copper Test.jpg

Qualität “Made in Germany”.

(Foto: kwe)

Wie beim Lagoon ANC setzen die Heilbronner ebenfalls im Kontext ihrem Luxus-Ohrhörer hinaus eine Touch-Steuerung übrig die Außenfläche dieser rechten Muschel. Sie reagiert schnell und präzise hinaus die verschiedenen Wisch-Gesten und Tipper, so weit dies wellenlos im Kontext einer Touch-Steuerung möglich ist. Ein paar markante Tasten wären vermutlich die einfachere und damit wohl ebenfalls bessere Störungsbehebung gewesen. Spielfeld dazu gäbe hinaus dieser großen Muschel neben USB-Kohlenstoff-Schnittstelle, Einschalter, Mikrofon und Kopfhörerbuchse jedenfalls reichlich. Nichtsdestotrotz dasjenige ist Geschmackssache, an dieser Steuerung gibt es im Grunde nichts auszusetzen.

Angepasster Klang

Oben jeden Zweifel sublim ist dieser Klang des Amiron Wireless Copper, dieser ebenfalls via Bluetooth durch die Unterstützung aller aptX-Codecs sowie AAC zu Gunsten von iPhones kaum Verluste hinnehmen muss. Die von Beyerdynamic entwickelten Tesla-Wandler decken verdongeln Frequenzbereich von 5 solange bis 40.00 Hertz (Hz) ab, welches weit mehr ist denn normalerweise menschliche Ohren vernehmen können. Dieser Zone liegt zwischen 20 und 20.000 Hz.

Um die ebenfalls missbrauchen zu können, empfiehlt es sich, nicht simpel drauflos zu vernehmen, sondern die zugehörige MIY-App zu installieren. Mit ihr kann man nämlich den Klang an seine Ohren zuschneiden. So kann es schon verdongeln gewaltigen Unterschied zeugen, wenn man die vorgeschlagenen Einstellungen laufen am Lebensabend übernimmt. Potenz man verdongeln kurzen Hörtest, fällt die Einstellung noch besser aus.

Byerdynamic Amiron Wireless Copper Test-3.jpg

Man kann den Ohrhörer nicht zusammenklappen, trotzdem ist sein stabiles Vorschub-Case nicht übermäßig weitläufig.

(Foto: kwe)

Dies erstellte Profil wird im Ohrhörer gespeichert, man muss den Test ergo nicht wiederholen, wenn man dasjenige Wiedergabe-Gerät wechselt. In diesem Fall sollte man die Stärkemehl dieser Einstellung in dieser App nichtsdestotrotz nicht zu hoch wählen, damit die sehr schöne Grundcharakteristik des Kopfhörers erhalten bleibt.

Präzise, lukulent und wohldosiert

Belohnt wird man mit einem ungeheuer präzisen Sound, den dieser Amiron Wireless Copper in einem großen Raum hinaus breiter Dachboden präsentiert. Die Bässe sind ausgeprägt und resch, hinaus keinen Kasus plump, sondern wohldosiert. Die warmen Mitten sind breit aufgestellt, klar definiert und schenken den Ton an. Oben allem schweben glasklare Höhen, die ebenfalls die kleinsten Einzelheiten nicht vernachlässigen. Stimmen gibt dieser Lautsprecher natürlich und klar wieder.

Ein Schlappschwanz ist dieser Ohrhörer ebenfalls nicht, rund 30 Zahlungsfrist aufschieben hält er im Bluetooth-Modus durch. Schön ist, dass ein so teures Gerät kein Wegwerf-Versteckspiel ist. Beyerdynamic gibt hinaus einer Support-Seite an, dass man verdongeln verbrauchten Speicherzelle reklamieren lassen kann.

Kupfer kann man sich sparen

Wer verdongeln luxuriösen Bluetooth-Ohrhörer mit ausgezeichneter Klangqualität sucht, liegt beim Beyerdynamic Amiron Wireless Copper richtig. 800 Euro sind nichtsdestotrotz für immer zu viel zu Gunsten von dasjenige Hörvergnügen. Denn zu Gunsten von 200 Euro weniger bekommt man exakt den gleichen Ohrhörer ohne Kupfer-Verzierung. Dies ist zwar ebenfalls noch sehr viel Geld, nichtsdestotrotz da stimmt dann dasjenige Preis-Leistungs-Verhältnis. Wer noch weniger verteilen möchte, nichtsdestotrotz trotzdem hochwertig verpackten Spitzenklang hinaus die Ohren nach sich ziehen möchte, kann sich ebenfalls mal den Sennheiser Momentum Wireless 3 zuhören und ansehen.

ANZEIGE

beyerdynamic Amiron wireless Over-Ear-Ohrhörer mit Klang-Personifizierung. 30 Zahlungsfrist aufschieben Akkulaufzeit, Bluetooth kabellos, MIY App, Mikrofon

*Datenschutz

 

2019-10-22 22:00:25Quelle