Annette Abt ist gewappnet: Mit Kürbisgewächs und Saibling in den Herbst


saibling.jpg

Welcher stromlinienförmige Saibling gehört zur Genus Lachsfisch und macht sich hervorragend hinaus blauem Hintergrund.

(Foto: imago/Panthermedia)

Die Tage werden länger, wir nach sich ziehen wieder Lust hinaus irgendwas Warmes, dies Leib und Gespenst erfreut. Im Münchner “Tafel & Schwafel International” ist da ganz Seltenheitswert haben jener lachsähnliche Saibling beliebt, Kürbissüppchen geht im Prinzip immer. Dessen ungeachtet mit Vergnügen nicht zuletzt mal divergent qua häufig.

Welches nach sich ziehen wir uns gefreut gut den langen, heißen warme Jahreszeit. Dessen ungeachtet mal ganz ausgenommen davon, dass wir uns leer fragen, ob solche weit andauernden, hohen Temperaturen mit strahlend blauem Himmel – oft schöner qua in den üblichen Urlaubsgebieten – nur eine Folge jener allgemeinen Klimaerwärmung sind und somit keiner weiter zu bejubeln wären, da unsrige Polkappen abschmelzen und jener Normalnull ansteigen wird und die weiteren Konsequenzen schier nicht auszuhalten wären, kann man sich hinaus den Herbst ja nicht zuletzt freuen. Es wird nämlich wunderschön farbenfroh an den Bäumen und die kürzeren Tage laden ein, endlich mal wieder zu Hause die Gesamtheit zu erledigen, welches man im warme Jahreszeit nicht geschafft hat.

kuerbis.jpg

Wärmt Leib und Gespenst.

(Foto: imago/Westend61)

Außerdem kann man in Ruhe kochen. Warme Gerichte, die glücklich zeugen. Zu diesen Gerichten in Besitz sein von hinaus jeden Kern die, die Kürbisse und Saiblinge enthalten! Und deswegen gibt es heute die Gerichte, die Annette Abt ihren Gästen im Münchner “Tafel und Schwafel International” immer am liebsten zum Beginn des Herbstes angeboten hat. Wir verzichten beim Kürbissüppchen mal hinaus die üblichen Verdächtigen Pinienkerne, Ingwer und Kürbiskernöl und gestalten die Sache vielmehr fruchtig.

Vorspeise

Feines Kürbisgewächs-Mango-Süppchen

Zutaten

1 Vorleger Hokkaidokürbis

1 Zwiebel

1 reife Mango

Gemüsebrühe

Zu Händen 4 Personen

Zubereitungszeit: 25 Minuten

Den Hokkaidokürbis entkernen und mit jener Schale (dies ist jener große Vorteil des Hokkaidokürbis’) in mittlere Würfel schneiden. Mit jener kleingeschnittenen Zwiebel im Topf anrösten und dann mit Gemüsebrühe auffüllen solange bis dies Grünzeug bezogen ist. Kochen lassen solange bis die Gesamtheit ganz weich ist. Dann die Mango schälen und kleinschneiden und zu dem Kürbisgewächs verschenken. Die Gesamtheit pürieren und schließlich vorbeigehen,  so wird es zum feinen Süppchen. Mit Salz und Pfeffer nachwürzen und zum Schluss noch vereinen Klacks Butter oder Rahm, von kurzer Dauer aufkochen lassen und richtig sehr warm genießen. Wer den Teller auskratzen möchte – sehr wahrscheinlich – nimmt am ehesten frisches Baguette dazu.

Hauptspeise

Gebratenes Saiblingsfilet mit Meerrettich-Schnittlauchsauce, sautiertem Mangold & Butterkartoffeln

Zutaten

4 Saiblingsfilets

500 gr. frischer Mangold

1 EL Meerrettich

1 Töpfchen Sahne

1 Zwiebel

2 EL Butter

400 gr. Minikartoffeln

½ Zitrone

Zu Händen 4 Personen

Zubereitungszeit: 30 Minuten

Die Kartoffeln ungeschält gar kochen, irgendwas Salz ins Wasser verschenken. Die Zwiebel kleinschneiden und anbräunen. Meerrettich hinzufügen und die Sahne von kurzer Dauer aufkochen lassen. Mit Salz und Pfeffer nachwürzen.

Den Mangold kleinschneiden und in jener Tiegel mit Salz und Pfeffer anbräunen, solange bis er weich ist.

Wenn die Kartoffeln gar sind, in einer Tiegel mit Butter schwenken und taktgesteuert die Saiblingsfilets anbräunen. Ebendiese dann nachwürzen mit Zitronensaft, Salz und Pfeffer. Dazu genießen wir vereinen feinen Weißburgunder, Chardonnay oder Muskateller. Guten Verlangen!



Quelle