Barbara Salesch feiert Comeback



„Gericht interessiert immer“

Barbara Salesch feiert Comeback

Einst gab es Gerichtsshows wie Sand am Ozean. Doch zu den prominentesten Aushängeschildern des Genres zählte zweifelsohne stets Barbara Salesch. Nun kehrt die Richterin ins TV zurück. Ab September urteilt sie nebst RTL droben neue Fälle.

Die Retro-Woge rollt durchs deutsche In die Röhre schauen – und bringt in wenigen Wochen nun ebenfalls wieder Fernseh-Richterin Barbara Salesch zurück in die Wohnzimmer. „Barbara Salesch – Das Strafgericht“ wird vom 5. September an wochentags um 11 Uhr zu sehen sein (ebenfalls gen RTL+ einsehbar). Dies teilte RTL mit.

„Ich freue mich sehr, dass es wieder losgeht. Gericht interessiert die Zuschauer immer“, wird Salesch von dem Kölner Sender zitiert. Man werde die „alte Professionalität“ mit „den neuesten Entwicklungen“ verbinden.

Laut RTL sollen vor Saleschs Richterpult Geschichten erzählt werden, die gen wahren Begebenheiten basieren. Hiermit spielten ebenfalls „moderne Beweismittel“ wie Smartphone-Videos, Sprachnachrichten und Chat-Verläufe wichtige Rolle. werde ebenso geboten wie ein moralischer Kompass.

Unter ferner liefen Ulrich Wetzel kehrt zurück

Unter ferner liefen Saleschs Kollege Ulrich Wetzel, schon früher Fernseh-Richter nebst RTL („Das Strafgericht“), soll vor die Kameras zurückkehren. Ein genauer Starttermin zum Besten von seine Show „Ulrich Wetzel – Das Strafgericht“ wurde freilich noch nicht genannt.

Erste Gerichtssendungen liefen schon in den 1960er-Jahren im deutschen TV. Zur Jahrtausendwende erlebte dies Literaturform jedoch kombinieren regelrechten Boom, dieser nebst den Privatsendern, freilich ebenfalls im öffentlich-rechtlichen Sendung zahlreiche Formate hervorbrachte. So lief beim Zweites Deutsches Fernsehen etwa von 1999 solange bis 2003 „Streit um drei“. Im Zusammenhang RTL gesellten sich neben „Das Strafgericht“ (2002 – 2008) ebenfalls „Das Jugendgericht“ (2001 – 2007) und „Das Familiengericht“ (2002 – 2007).

Weiter  "Das ist euer Verderben": "Star Wars" lockt mit großem Finale

„Richterin Barbara Salesch“ (1999 – 2012) lief seinerzeit hingegen wie „Richter Alexander Hold“ (2001 – 2013) nebst Sine tempore1. Die inzwischen 70-jährige Salesch ist studierte Juristin und arbeitete vor ihrer TV-Karriere unter anderem denn Staatsanwältin und Richterin in Hamburg.

Barbara Salesch feiert Comeback



„Gericht interessiert immer“

Barbara Salesch feiert Comeback

Einst gab es Gerichtsshows wie Sand am Meer. Doch zu den prominentesten Aushängeschildern des Genres zählte zweifelsohne stets Barbara Salesch. Nun kehrt die Richterin ins TV zurück. Ab September urteilt sie bei RTL über neue Fälle.

Die Retro-Welle rollt durchs deutsche Fernsehen – und bringt in wenigen Wochen nun auch wieder Fernseh-Richterin Barbara Salesch zurück in die Wohnzimmer. „Barbara Salesch – Das Strafgericht“ wird vom 5. September an wochentags um 11 Uhr zu sehen sein (auch auf RTL+ abrufbar). Das teilte RTL mit.

„Ich freue mich sehr, dass es wieder losgeht. Gericht interessiert die Zuschauer immer“, wird Salesch von dem Kölner Sender zitiert. Man werde die „alte Professionalität“ mit „den neuesten Entwicklungen“ verbinden.

Laut RTL sollen vor Saleschs Richterpult Geschichten erzählt werden, die auf wahren Begebenheiten basieren. Dabei spielten auch „moderne Beweismittel“ wie Smartphone-Videos, Sprachnachrichten und Chat-Verläufe eine wichtige Rolle. Unterhaltung werde ebenso geboten wie ein moralischer Kompass.

Auch Ulrich Wetzel kehrt zurück

Auch Saleschs Kollege Ulrich Wetzel, schon früher Fernseh-Richter bei RTL („Das Strafgericht“), soll vor die Kameras zurückkehren. Ein genauer Starttermin für seine Show „Ulrich Wetzel – Das Strafgericht“ wurde aber noch nicht genannt.

Erste Gerichtssendungen liefen schon in den 1960er-Jahren im deutschen TV. Zur Jahrtausendwende erlebte das Genre jedoch einen regelrechten Boom, der bei den Privatsendern, aber auch im öffentlich-rechtlichen Programm zahlreiche Formate hervorbrachte. So lief beim ZDF etwa von 1999 bis 2003 „Streit um drei“. Bei RTL gesellten sich neben „Das Strafgericht“ (2002 – 2008) auch „Das Jugendgericht“ (2001 – 2007) und „Das Familiengericht“ (2002 – 2007).

Weiter  Wie rassistisch ist sozusagen wie Hollywood?

„Richterin Barbara Salesch“ (1999 – 2012) lief seinerzeit hingegen ebenso wie „Richter Alexander Hold“ (2001 – 2013) bei Sat.1. Die inzwischen 72-jährige Salesch ist studierte Juristin und arbeitete vor ihrer TV-Karriere unter anderem als Staatsanwältin und Richterin in Hamburg.