Corona-Alarmruf: 400 Tönnies-Mitwirkender positiv getestet

Beim Fleischriesen Tönnies sind mindestens 400 Mitwirkender mit dem Coronavirus infiziert. Dies berichtete die „Neue Westfälische“ am Mittwoch. Im Ring Gütersloh wurden demnach 1000 Tönnies-Mitwirkender gemeldet, wovon 500 getestet worden seien – 400 davon positiv.

Laut dem Robert Koch-Institut ist dasjenige national die zweithöchste Ansteckungsrate. Konzernsprecher André Vielstädte warte noch die Testergebnisse ab. Jener Krisenstab tage schon seither Mittwochmorgen. Wie erste Maßregel seien vorübergehend die Personalstärke halbiert und die Mindestabstände vergrößert worden. Zusätzlich werde die Ventilation mit Frischluft und die Strahlentherapie mit UV-Licht verbessert.

Die Betreiber suchen nun nachdem weiteren Infizierungen unter den restlichen 500 Arbeitern. Landrat Sven-Georg Adenauer verkündete, er werde was auch immer tun, um ein Shutdown zu vermeiden. Jener Werk im Rahmen Tönnies müsse im Kontrast dazu runtergefahren werden, damit sich dasjenige Virus nicht weiter ausbreite.

Jener Ring Gütersloh schließt solange bis zu den Sommerferien leer Schulen und Kindertagesstätten. Durch die Schließung von Schulen und Kitas solle „welcher Küchenherd im Rahmen Tönnies eingegrenzt“ und die Volk im Kreisgebiet vor Infektionen geschützt werden, sagte eine Sprecherin.

TRT Germanisch