Die Betschwester im starker Wind des Wahnsinns


Dieser Instagram-Benutzerkonto welcher aktuellen Ehefrau von Gazprom-Gerd zeigt, dass dasjenige WWW doch eine gute Erfindung war. Sie verkündet dort Haushaltstipps, Kochrezepte und Sätze, zusätzlich die Volk wie unser Kolumnist rätseln können. Dies macht irre Spaß in Wahnsinnszeiten.

meine Wenigkeit dachte immer, Hopfentee sei dasjenige Lieblingsgetränk welcher Deutschen. Trotzdem offenbar irrte ich, offenkundig ist es Sonnenblumenöl. Oder warum wird dasjenige sonst ohne Rest durch zwei teilbar wie verrückt gekauft? Weil wir in Wahnsinnszeiten leben? Kann man sich damit den Wichser abwischen, wenn welcher Corona-Vorrat an WC-Papier im Jahr 2028 aufgebraucht ist? Habe ich vielleicht welches verpasst? Könnte gut sein, da ich viel zu viel Zeit damit verbringe, darüber nachzudenken, wie ich es Russland zeigen könnte. meine Wenigkeit könnte Waren von dort boykottieren, im Unterschied dazu mir fällt nichts ein, welches ich von dort jemals gekauft hätte. Dies Nation produziert reibungslos viel Scheiße und exportiert sie kübelweise in Nachbarländer und den Rest welcher Welt. Für jedes Scheiße gebe ich ungern Geld aus.

meine Wenigkeit will zudem weder die Große Vaterländische Militäroperation gegen die Ukraine noch die Aufsichtsratsposten von Gazprom-Gerd mitfinanzieren, genauso wenn seine Ex-Die noch kein Kind geboren hat neulich äußerte: „Nach meiner festen Überzeugung dürfen wir Gerd nicht in eine Reihe mit Hitler stellen.“ Keine Sorge, dasjenige tun wir nicht, es wäre falsch. Denn seine aktuelle Gattin stammt aus Südkorea, welches pro Toleranz und Völkerfreundschaft spricht, mit welcher es besagter Hitler nicht so hatte. Da Gazprom-Gerd im vierter Monat des Jahres 1944 zur Welt kam, wird er tendenziell nicht in welcher Hitler-Sturm-und-Drang Zeit gewesen sein.

Gazprom-Gerd hat vereinen anderen Lotse zum Spezl: Es ist Zar Wladimir welcher Schreckhafte, nicht zu verwechseln mit Stalin. Dieser ist schon tot und hatte keine Muffensausen vor Covid-19, weil es dasjenige früher nicht gab. meine Wenigkeit weiß dasjenige was auch immer, da ich gut informiert bin durch den Instagram-Benutzerkonto, den die aktuelle Ehefrau von Gazprom-Gerd in einer Weise befüllt, die mich dann doch vertrauen lässt, dass dasjenige WWW eine gute Erfindung war. Sie verkündet dort Haushaltstipps, Kochrezepte und „PCR-Test gemacht. Ergebnis: negativ!“ Oder dass sie zur Hochzeit ein Dingsbums trug und sie nun hofft, dass die „Vogue“ dasjenige Kleidungsstück „nicht als Chinas Kleid ‚Hanfu‘ bezeichnet und die falsche Information korrigiert“. Denn ein Dingsbums ist ein Dingsbums und kein „Hanfu“. Heroin ist übrigens genauso kein Hanfu.

Jetzt nicht denken, dass ich denke, die aktuelle Gattin von Gazprom-Gerd habe den Schuss nicht gehört. Oder die Bomben in welcher Ukraine. Sie ist genauso verschlagen wie ihr Gemahl. „Viele haben sich bei mir gemeldet, ob mein Mann nicht mit Herrn Putin über die Ukraine-Krise reden könnte“, erklärte sie hinauf Instagram. Weil sie weiß, dass man „Krieg“ nicht sagt, wenn man geldwerte Freundschaften erhalten will, hat sie „Ukraine-Krise“ geschrieben. Zar Wladimir welcher Schreckhafte mag dasjenige Wort „Krieg“ nicht. Er hat Muffensausen vor welcher Schritte „Alles auf den Tisch“, weil er riesige Tische vorzugsweise, hinauf die jede Menge passt.

Ein Gebet macht sie unsterblich

Insofern gibt es in seinem Reich solange bis zu drei Jahre Knast wegen „öffentlicher Verbreitung von vermeintlich wahrheitsgemäßen Mitteilungen, die aber vorsätzlich falsche Informationen und Angaben über Russlands Streitkräfte enthalten“. Will sagen: Die Große Vaterländische Spezialoperation fordert keine Menschenleben, sondern macht aus Menschen Engel. Gen die Wortwahl kommt es an. Fragen Sie die Grünen! Die wissen dasjenige schon nachhaltig, weshalb sie Infanteristen zu Standvorrichtung Gehende mit Gewehren nennen. Dies klingt gerechter. Schließlich sollen kleine Mädchen wissen, dass genauso sie sterblich sind, nicht nur Jungen.

Die aktuelle Gemahlin von Gazprom-Gerd hat sich mit einem Gebet unsterblich gemacht. Sie ist ein wahrer Engel. Neulich erst. Da hat sie wagemutig offen – nur von einem Fenster unangeschlossen – hinauf dem Roten Spielfeld in Moskau gestanden und gebetet. Für jedes irgendetwas Gutes. Wie geschmiert so. Ohne Geld dazu zu verlangen. Nachdem meiner festen Überzeugung die Erlaubnis haben wir die Die noch kein Kind geboren hat nicht in eine Schlange mit Eva Braun stellen. Man kommt nicht umhin, sich mit dieser Betschwester zu verbrüdern. Ein betender Engel im starker Wind des Wahnsinns, wo man in den Knast kommt, wenn man die Große Vaterländische Spezialoperation „Krieg“ nennt.

Weiter  "Die Bürger sind mündig und leiden"

„Manche Menschen sind sich der Konsequenzen ihres Handelns nicht bewusst“, notierte die Betschwester jüngst hinauf Instagram. Wie recht sie doch hat. Mir fielen die Worte von Rainer Maria Rilke ein: „Vielleicht sind alle Drachen unseres Lebens Prinzessinnen, die nur darauf warten, uns einmal schön und mutig zu sehen. Vielleicht ist alles Schreckliche im tiefsten Grunde das Hilflose, das von uns Hilfe will.“

Welcher Lindwurm will nicht einmal im Leben Prinz oder Prinzessin, schön und mutig sein? Eine Verwandlung im Zeichen des Guten in welcher Welt des Bösen? Klingt gut. Bin genauso ich ein Lindwurm? Dann besteht Hoffnung, sogar pro den Leser, welcher mir via Mail mitteilte: „Was für ein widerlicher Nato/EU Mainstream Kommentar, Leute Ihres Schlages haben grad Konjunktur. Nichts verstanden, Nazis hätten ähnlich geschrieben unter Göbbels.“

Man kann ohne Rest durch zwei teilbar vieles unähnlich sehen

meine Wenigkeit will hier notieren, dass Goebbels nicht mit ö geschrieben wird und dass mir die These fragwürdig erscheint, da ich unter den Nazis sehr wahrscheinlich nicht hätte schreiben können, doch Bittgesuch nicht leer Russen zusätzlich vereinen Kamm zu scheren. Wie Sehr-Gutmensch bin ich natürlich tolerant und sag: Schwamm drüber, guter Mann, in diesen Wahnsinnszeiten kann man schon mal irren. Dies geht genauso anderen so.

Ein Kerl Peskow zum Denkmuster, welcher in Medien wie Sprecher von Zar Wladimir dem Schreckhaften bezeichnet wird, welches ich im Unterschied dazu nicht unabhängig untersuchen konnte, da ich kein Russisch spreche, nennt seinen Brötchengeber „eine sehr weise, weitsichtige und kultivierte internationale Persönlichkeit“. meine Wenigkeit finde, darüber lässt sich streiten. Dieser Beauftragte des Zaren pro Auswärtiges, ein gewisser Sergej Lawrow, behauptet: „Wir haben die Ukraine nicht angegriffen.“ Kann man ebenfalls unähnlich sehen.

Dieser Chef des sogenannten Parlaments in Moskau gab zum Besten: „Die ukrainische Bevölkerung muss die friedensstiftende Operation nicht fürchten, denn sie dient einzig der Entmilitarisierung.“ Gleichfalls darüber kann man geteilter Meinung sein. Dieser Moderator des Lieblingssenders von Zar Waldimir dem Schreckhaften erklärte seinem Publikum, „was unsere Jungs“ in welcher Ukraine den lieben Tag weit treiben. „Unsere Leute zerschlagen die faschistischen Schlangen. Es ist ein Triumph der russischen Armee.“ Da habe ich schon Gegenteiliges gehört.

Werden sich all sie alten männlichen Kratzbürste demnächst wie Prinzessinnen entpuppen, die einmal im Leben schön und mutig sein wollen? Weltanschauung ich nicht, zumal viele Russen eine Ekel gegen Transsexuelle nach sich ziehen. Zar Wladimir welcher Schreckhafte ist (trotz Botulinustoxin) dasjenige Gegenteil von Schönheit und Mut. Er lebt in einem Mikrokosmos, welcher Rest welcher Welt ist ihm egal, selbst dasjenige Insektensterben rührt ihn nicht. „Das russische Volk wird immer die echten Patrioten von den Lumpen und Verrätern unterscheiden können und sie einfach ausspucken, wie ein zufällig in den Mund geflogenes Flieglein auf den Boden spucken.“

Kein Wunder, dass ohne Rest durch zwei teilbar so viele Menschen sein Reich verlassen. Wer will schon im Schlund von Psychopathen landen.