Die Ehrlich Brothers währen am längsten


Ihr Metier ist es, die Menschen zu verzaubern. Damit nach sich ziehen es die Ehrlich Brothers längst an die Weltspitze welcher Magie geschafft. Mit ntv.de sprechen die Brüder Andreas und Chris Ehrlich nicht nur jenseits Die Faszination ihrer aktuellen Show „Dream & Fly“, sondern selbst jenseits die Gefahren welcher Zauberei, „Das Supertalent“ und den Lockruf von Las Vegas.

ntv.de: „Dream & Fly“ heißt euer nachdem wie vor aktuelles Sendung. Mal nachdem den Träumen gefragt: Könnt Ihr euch an eure letzten Träume erinnern?

Chris Ehrlich: Dasjenige Tolle an dem, welches wir zeugen, ist ja: Wir leben unsrige Träume uff welcher Podium. Und mehrere von ihnen nach sich ziehen wir in welcher Show realisiert. Zum Exempel dasjenige Herbeizaubern des weltgrößten Süßigkeitenglases. Da die Erlaubnis haben wir unseren eigenen Kindheitstraum erleben – jeden Abend aufs Neue. Und ich glaube, jeder andere fühlt sich unterdies ertappt, dass in diesem Moment selbst einer seiner Träume in Erfüllung geht.

Die Traumwelten, die ihr erschafft, und dasjenige Segeln sind nur zwei von vielen Elementen in eurer notdürftig dreistündigen Show. Wie entsteht z. Hd. eine Produktion wie „Dream & Fly“ dasjenige Linie?

Andreas Ehlich: Dasjenige ist ein langer Prozess. An dieser Show nach sich ziehen wir drei oder vier Jahre gefeilt. Kleine Nummern hatten wir schon in die vorherige Show „Faszination“ immer mal wieder integriert, um zu gucken: Laufen die? Welches klappt noch nicht reibungslos? An welchen Stellen zu tun sein wir noch schrauben? Man kann sich vieles am Zeichenbrett erfinden und stellt dann Festtag: „Oh Mann, das läuft ja ganz anders als gedacht.“ Wenn schon jetzt nach sich ziehen wir ständig Ideen, die wir in die Show einfügen. Wir funktionieren ständig daran. meine Wenigkeit denke, wenn man sich „Dream & Fly“ in einem Jahr anschaut, wird sich einiges geändert nach sich ziehen.

Eure rund 2000 Quadratmeter große Zauberwerkstatt in Bünde ist sagenhaft. Ihr habt ja selbst schon häufiger Menschen erlaubt, kombinieren Blick rein zu werfen. Entstehen eure Illusionen ausschließlich dort?

Andreas Ehrlich: In diesem Raum entsteht uff jeden Kernpunkt ganz viel. Hier nach sich ziehen wir jedwederlei unseren Sine tempore und sind in Sekundenbruchteilen mit unseren Leuten an einer Fräsmaschine oder Bohrmaschine zusammen. Wir nach sich ziehen zum Exempel Ingenieure oder Pyrotechniker Festtag in unserem Team, zu denen wir sofort mit einer Idee umziehen können. Wohl schon die Weiterentwicklung einer Idee dauert im Kontext uns sehr stark. Irgendwann ist sie da. Dann brainstormen wir, solange bis sie eine konkrete Form annimmt. Wenn wir dann so weit sind, dass wir dasjenige Gefühl nach sich ziehen, daraus lässt sich eine neue Wunschvorstellung gedeihen, kommt welcher Gangart in die Werkstatt, wo wir den ersten Urbild zusammensetzen.

Wie stark dauert es denn, solange bis was auch immer fertig ist?

Dream and Fly_ERHLICH BROTHERS_Suessigkeiten_Pressefoto_Ralph Larmann.jpg

Leckermaul Lust uff Süßigkeiten?

(Foto: Ralph Larmann)

Chris Ehrlich: Wenn man die irgendetwas größeren und aufwendigeren Illusionen zum Messlatte nimmt, dauert es tatsächlich immer mindestens zwei solange bis drei Jahre.

Andreas Ehrlich: Irgendjemand kommt immer und sagt: „Das geht aber nicht“ – wegen des Lichts, wegen welcher Warenwirtschaft, wegen des Stroms an welcher Stelle oder welches selbst immer. Mit jeder neuen Wunschvorstellung wird ein riesiger Prozess in Gangart gesetzt. Dasjenige ist wie am Schnürchen so im Kontext uns in welcher Industriezweig.

Kommt es trotzdem selbst mal vor, dass einer von euch am Küchentisch sitzt, plötzlich kombinieren spontanen Geistesblitz hat und sagt: „Hey, ich hab da eine Hammer-Idee“?

Andreas Ehrlich: Ja, manchmal hat man so kombinieren Flash, während man unter welcher Dusche steht oder schläft. Dasjenige schreibst du dann uff, selbst nachts. Wir nach sich ziehen insoweit jedwederlei kombinieren Notizblock neben dem Falle liegen – wenn du es nicht offen aufschreibst, ist es am nächsten Morgiger Tag weg. Manchmal stellst du nachdem dem Aufstehen Festtag, dass es totale Grütze ist. Wohl manchmal entpuppt es sich denn gute Idee. Dann heißt es: „Sprich mal mit dem Bruder darüber.“

Ihr seid längst kein Zwei-Mann-Unternehmen mehr, sondern ein komplettes Wirtschaftsunternehmen. Dasjenige zeigen nur schon die ganzen Trucks, die im Kontext euren Shows vor welcher Halle parken …

Andreas Ehrlich: Hinaus Tournee sind es tatsächlich jenseits 20 Trucks und mehr denn 100 Menschen. Letztlich ist dasjenige jenseits dasjenige gesamte Jahr betrachtet unsrige Haupteinnahmequelle. Insofern: Ja, wir sind ein Unternehmen. Wir nach sich ziehen hier am Standort in Bünde 30 Festangestellte in Vollzeit. Es ist total schön, un… einem Team zu funktionieren. Jeder hat tolle Ideen, man befruchtet sich reziprok. Wir nach sich ziehen viele Quereinsteiger, die tatsächlich andere Berufe gelernt nach sich ziehen. Wohl leer mitbringen Herzblut und Leidenschaft mit.

Angefangen hat nunmehr was auch immer schon im Kindesalter …

Dream and Fly_EHRLICH BROTHERS_Heli _Pressefoto_Sebastian Drueen.jpg

Früher Zauberkasten, heute Helikopter uff welcher Podium.

(Foto: Sebastian Drueen)

Andreas Ehrlich: Ja, ich war tatsächlich ohne Rest durch zwei teilbar erst acht Jahre altertümlich, denn ich zu Weihnachten kombinieren Zauberkasten geschenkt bekam. Dasjenige war einst mein einziger Wunsch. meine Wenigkeit habe den Zauberkasten dann schon eine Woche vor Weihnachten zwischen zwei Pullis im Schlafzimmer meiner Erziehungsberechtigte gefunden. (lacht) Da habe ich dann schon mal heimlich ein kleinster Teil gerüstet. So konnte ich – wahre Vergangenheit – zu Weihnachten zwei, drei Tricks vorführen. Meine Erziehungsberechtigte fragten sich, woher ich dasjenige kann und hielten mich schon z. Hd. ein Wunderkind. (lacht)

Hast du es ihnen je verraten?

Andreas Ehrlich: Ja, nunmehr natürlich erst irgendetwas später. Welches die Vergangenheit zeigt: Es hat mich von Beginn an fasziniert. Zaubern ist ein ganz tolles Hobby, dasjenige ich jedem nur empfehlen kann, selbst und ohne Rest durch zwei teilbar z. Hd. Kids. Durch die Zauberei lernst du, leer stehend zu reden, zu fummeln und selbst in jungen Jahren schon ein kleinster Teil handwerklich zu funktionieren. Zauberei fördert die Kreativität.

Zusammen mit euch ist es nunmehr nicht beim Hobby geblieben. Ihr habt es euch zum Metier gemacht, die Menschen zu verzaubern. Ist dasjenige wirklich so romantisch, wie es klingt?

Andreas Ehrlich: Pro uns ist es tatsächlich welcher schönste Metier, den wir uns vorstellen können. Es ist kein Job, sondern eine Lebensziel. Wohl welches sicher viele unterschätzen: Es ist viel harte Arbeit. Und ich glaube, dass selbst nur die unbändige Liebe zu dieser Kunst welcher Zauberei uns die Karriere ermöglicht hat, die wir jetzt erleben die Erlaubnis haben. Und welcher Mönch nebenher. meine Wenigkeit im Alleingang wäre vermutlich irgendwann gescheitert. Dasjenige war sicher ganz wichtig z. Hd. unseren Werdegang.

Derbei nehmt ihr euch uff welcher Podium gerne reziprok uff den Bedürftig. Wohl tatsächlich habt ihr euch doch ziemlich gerne, oder?

Andreas Ehrlich: Im Prinzip nach sich ziehen wir uns sehr gerne, ja … (lacht)

Chris Ehrlich: Im Prinzip …

Andreas Ehrlich: Wohl du hast schon so eine störrische Fasson und Weise an dir, Mönch. meine Wenigkeit habe selbst dasjenige Gefühl, dasjenige wird von Jahr zu Jahr schlimmer.

DREAM & FLY_EHRLICH_BROTHERS_Fliegendes_Motorrad_Pressefoto_Ralph_Larmann.jpg

Doch, doch, tatsächlich nach sich ziehen sich Andreas (l.) und Chris Ehrlich schon gerne.

(Foto: Ralph Larmann)

Chris Ehrlich: Oh, dasjenige stelle ich im Kontext dir nunmehr selbst Festtag!

Andreas Ehrlich: Im Zeremoniell: Wir nach sich ziehen in jedem Kernpunkt ein gegenseitiges Urvertrauen. Wir sind zwar häufiger mal nicht einer Meinung. Wohl wir umziehen immer ehrlich miteinander um. Es kommt schon mal vor, dass wir uns streiten, dann nunmehr meistens um die Sache. Es gibt Situationen, nachdem denen herrscht dann halt mal zwei Tage Schweigen. Wohl ich glaube, unter dem Strich ist dasjenige selbst gut so.

Für sich hättet ihr selbst „normale“ Berufe ergreifen können. Ihr habt jedwederlei ein Studium angefangen, Chris zudem eine Zucht zum Pyrotechniker absolviert …

Andreas Ehrlich: Ja, denn stark Zeit wollten wir es schier nicht hauptberuflich zeugen. Zwischen welcher Wettkampf, dasjenige dann doch zu tun, im Jahr 2001, und unserem Perforation 2012 lagen zehn unfassbar anstrengende Jahre. Dasjenige geht nur, wenn du wirklich geil darauf bist, eine super Show abzuliefern und jeweilig was auch immer zu verschenken, um die Menschen wieder ein Stück weit denn Kind nachdem Hause zu schicken. meine Wenigkeit kann jedem nur empfehlen, dasjenige nicht wegen des Währungs…oder dgl. zu zeugen, sondern nur aus Leidenschaft.

Dass man sich wieder wie ein Kind fühlt, dasjenige die Gimmick wie am Schnürchen nicht erfassen kann, ist sicher ein Erfolgsgeheimnis welcher Zauberei. Gleichwohl hat man selbst den Impuls, wissen zu wollen, wie dasjenige was auch immer funktioniert. Welches überwiegt eurer Unterstellung nachdem im Kontext den Zuschauern – die Neugierde oder die Lust, sich verzaubern zu lassen?

Andreas Ehrlich: Die meisten wollen sich verzaubern lassen. Tatsächlich geht es nunmehr ohne Rest durch zwei teilbar einigen Männern so: „Jetzt bin ich hier von meiner Liebsten in die Show gezerrt worden. Jetzt will ich doch mal gucken, ob ich nicht irgendwas enträtseln kann.“ Zusammen bekommen wir immer wieder selbst dasjenige Feedback: „Nach fünf Minuten habt ihr mich dann doch gehabt, und ich habe mich fallen lassen. Da war es mir dann eigentlich egal, wie es funktioniert.“

DREAM & FLY_EHRLICH_BROTHERS_MAMA_Pressefoto_Ralph_Larmann.jpg

Nein, ganz ungefährlich sind Szenen wie solche nicht.

(Foto: Ralph Larmann)

Chris Ehrlich: Pro uns hat die Show zwei Grundpfeiler. Dasjenige ist zum kombinieren die Inszenierung. Wir möchten die Menschen in kombinieren Kosmos schicken, in dem sie mit allen Sinnen die Show erleben – sie sollen zum Exempel die Hitze ebenso spüren wie den Bass welcher Musik und keiner jenseits die inhaltliche Niveau nachdenken, sondern sich darauf einlassen. Zum anderen sind wir sehr penibel, welches die Finessen und Feinheiten angeht. Wir nach sich ziehen kombinieren sehr hohen Anspruch an die tricktechnische Perfektion.

Die Wunschvorstellung, wenn man euch etwa in luftigen Höhen durch den Raum segeln sieht, ist dasjenige eine. Welches ich mich frage: Ist selbst die Gefahr, sofern im Kontext so einer Nummer irgendetwas schiefgehen sollte, nur eine Wunschvorstellung oder ist dasjenige z. Hd. euch wirklich riskant?

Chris Ehrlich: Die Gefahr ist schon real. Ein Extrembeispiel ist etwa dasjenige fliegende Motorrad. Dasjenige ist zwar im direkten Vergleich nicht so weit wie etwa welcher fliegende Lamborghini, den wir selbst in welcher Show „Dream & Fly“ nach sich ziehen. Wohl die Idee nach ist sehr wählerisch, komplex und gefährlich. Wir sind damit sechs, acht oder zehn Meter jenseits dem Erdreich. Wenn man da fällt, kann dasjenige ungehorsam enden.

Andreas Ehrlich: Dasjenige Themenbereich Sicherheit ist uff jeden Kernpunkt sehr wichtig, zumal wenn man so eine aufwändige Show Tag für Tag ein oder zwei Mal aufführt. Da werden selbst Gutachten von Sicherheitsingenieuren erstellt. Bisher ist es nur ein einziges Mal vorgekommen, dass ich beim Segeln abgestürzt bin. Dasjenige war zum Hochgefühl aus „nur“ dreieinhalb solange bis vier Metern und ist mild ausgegangen.

Weiter  Die Liebe dieser Polarhelden

Dasjenige fliegende Motorrad, welcher Lamborghini, ein Helikopter oder eine überdimensionale Kreissäge – dasjenige ist die eine Seite eurer Show. Die andere sind nunmehr selbst die vielen „kleinen“ Tricks ohne viel Schnickschnack, etwa mit Karten oder Strampeln. Wofür schlägt euer Pumpe tatsächlich mehr?

Andreas Ehrlich: Es ist genau solche Mischung, wobei dasjenige selbst klitzekleines bisschen den Umbauzeiten geschuldet ist. Wir nach sich ziehen ja eine unfassbare Warenwirtschaft hinter welcher Podium, von welcher welcher Zuschauer nichts mitbekommt. Während er die vierte Wunschvorstellung sieht, wird die erste schon wieder uff den Lkw geladen. Und in welcher zweiten Hälfte welcher Show sind drei Lkws schon wieder unterwegs zur nächsten Location. Wenn schon insoweit erfordern wir die kleineren Nummern. Wir nach sich ziehen sie genauso minniglich wie die großen spektakulären Illusionen. Wir waren jedwederlei mal Animateure im Robinson Klub, nach sich ziehen uff Kindergeburtstagen und Hochzeiten gezaubert. Somit wissen wir, dass selbst eine kleine Nummer mit welcher richtigen Emotion total gut aufkreuzen kann.

Dream and Fly_EHRLICH BROTHERS_Lamborghini_Pressefoto_Sebastian KonoPIX.jpg

Jener goldene Lamborghini gehört sicher zu den Highlights welcher Show.

(Foto: Sebastian Kono PIX)

Chris Ehrlich: Eine puristisch ausgeführte Wunschvorstellung, die kombinieren holistisch mitnimmt, inhaltlich wie technisch, funktioniert selbst im kleineren Rahmen. Dasjenige ist wie ein gut performter A-cappella-Song. Er versprüht seine ganz eigene Magie. Nicht uff die laute und pompöse Fasson, nunmehr uff eine, die mindestens genauso stark unter die Pelle geht.

Ein fester Glied eures Programms ist selbst die Wechselbeziehung mit dem Publikum. Da kommt rasch mal welcher Verdächtigung uff, dass die an einem Trick beteiligten Zuschauer eingeweiht sind. Könnte man sich dasjenige in eurer Industriezweig heutzutage noch erlauben?

Andreas Ehrlich: Es gibt sicher Kollegen, die damit funktionieren. Strecke Mentalisten, die so tun, denn würden sie wirklich Gedanken Vorlesung halten können. Pro uns können wir sagen: Zusammen mit „Dream & Fly“ weihen wir keine Menschen ein. Uns ist selbst wichtig, uns von Kollegen zu distanzieren, die behaupten, sie hätten wirklich magische Lebendigkeit. Wir bekamen um 2004 tatsächlich mal Anrufe von einer Person, die von uns von ihrem Krebsleiden geheilt werden wollte. Spätestens von diesem Tage an war uns immer wichtig zu kommunizieren: „Wir bereiten dir eine schöne Zeit. Wir lassen dich träumen. Aber das, was du siehst, sind Illusionen und mehr nicht. Wir sind Unterhaltungskünstler.“

Chris: Mit eingeweihten Zuschauern zu funktionieren, ist schon eigentlich ein kleinster Teil lame. Welches uns angeht, verspreche ich dir hoch und unverletzlich: Jener Geldschein des Zuschauers, den ich in welcher Show verwandle, ist nicht präpariert!

Im Prinzip ist es erstaunlich, dass selbst im Netz-Zeitalter viele Illusionen noch nicht an jeder Winkel enthüllt werden. Wie kommt es, dass dasjenige mit welcher Verschwiegenheit so gut funktioniert?

Andreas Ehrlich: Na ja, Einsteiger-Tricks findest du schon erklärt. Dasjenige ist selbst ein Unterschied zu welcher Zeit, in welcher wir angefangen nach sich ziehen. Heute kommst du in der Regel doch an mehr Informationen, wenn du mit welcher Zauberei beginnst.

Chris Ehrlich: Zusammen mit uns in welcher Crew ist es so, dass jeder eine Verschwiegenheitserklärung unterschreiben muss, denn natürlich lebt die Zauberei davon, nicht zu wissen, wie irgendetwas funktioniert. Wenn dieses Wissen stattdessen überall verfügbar wäre, würde eine wesentliche Facette fehlen. Unsrige Crew hält da gut geschlossen – und wer welches verrät, wird erschossen. Dasjenige steht so in den Verträgen. (lacht)

Eure Show besteht nicht nur aus den Illusionen, sondern aus einem unterhaltsamen Gesamtkonzeption. Dazu gehört dann zum Exempel selbst ein Stück weit Comedy, Bauchreden und Gesang. Ihr habt sogar eine eigene CD aufgenommen. Würdet ihr tunlichst denn Allround-Künstler wahrgenommen werden denn denn Zauberer?

Chris Ehrlich: Wir waren denn Künstler noch nie linear aufgestellt. Wenn schon im Kontext unserer ersten Tournee 2003 durch NRW gab es zum Exempel schon dasjenige sprechende Kamel. Und wir nach sich ziehen am Schluss des Abends jedwederlei uff einer Ukulele eine Minute weit eine Danksagung gesungen. Dasjenige Themenbereich Musik begleitet uns sogar schon seit dieser Zeit Kindesbeinen. Unsrige Erziehungsberechtigte nach sich ziehen Kinderlieder produziert. Da gibt es jenseits 20 CDs. Wir nach sich ziehen erst eine, hängen da deswegen noch irgendetwas zurückblickend. (lacht)

Zu diesem Allround-Profil gehört selbst, dass ihr in welcher aktuellen Staffellauf von „Das Supertalent“ in die Juroren-Rolle geschlüpft seid. Wie hat sich dasjenige z. Hd. euch angefühlt?

Chris Ehrlich: Unterm Strich war es eine tolle Erlebnis. Wir kannten es ja bisher nur aus welcher anderen Richtung, selbst zu entertainen. Sich nun von so unterschiedlichen Charakteren unterhalten zu lassen und unterdies nicht nur mit dem Daumen hoch, sondern selbst mal runter zu zeigen, war schon ungewöhnlich z. Hd. uns.

Andreas Ehrlich: meine Wenigkeit musste mich erst ein kleinster Teil in die Rolle einfinden. Wenn wir jedwederlei uns reziprok kritisieren, umziehen wir miteinander strikt ins Gerichtshof. Wir wissen nunmehr aufgrund welcher langen Zusammenarbeit, dass wir so miteinander reden können. Beim „Supertalent“ wiederum steht jetzt vielleicht Leckermäulchen mit dem gleichen Traum uff welcher Podium, den wir heute leben die Erlaubnis haben. Er ist nunmehr noch nicht so weit oder kann dasjenige wie am Schnürchen nicht so gut …

Und es fällt schwergewichtig, ihm dasjenige zu sagen …

1799350.jpg

Beim „Supertalent“ sind die beiden Brüder in die Rolle welcher Juroren gerückt.

(Foto: TVNOW / Stefan Gregorowius)

Andreas Ehrlich: Wir wurden von unseren Erziehungsberechtigte zu konstruktiver Kritik erzogen. Ohne dasjenige wären wir nicht da, wo wir heute sind. Wenn schon wir nach sich ziehen in unserem Leben viele Menschen getroffen, die meinten: „Jungs, das mit der großen Karriere könnt ihr vergessen.“ meine Wenigkeit glaube, wenn du irgendetwas wirklich willst, dann wirst du deinen Weg so oder so umziehen. Wohl z. Hd. manche ist es halt noch ein langer Weg und nicht jeder, welcher da steht, ist ein Supertalent. Man muss dann versuchen, dasjenige demjenigen zu exemplifizieren. Wir sind nicht Dieter Bohlen, welcher halt irgendeinen Urteilsspruch raushaut. Wir sind an welcher Stelle sehr sensibel, weil wir solche Sprüche waagerecht selbst zu vernehmen bekommen nach sich ziehen.

Beim „Supertalent“ seid ihr selbst Zauberern begegnet, zum Exempel gleich in welcher ersten Sendung einem, welcher Zauberei und Tanz kombiniert hat …

Andreas Ehrlich: Ja, welcher wohnt keiner so weit weg von uns. Jener Kollege ist ja erst 19. Pro sein Lebensalter ist er wirklich schon sehr weit. Ihm fehlte an ein, zwei Stellen noch die Originalität, um sich von anderen Illusionisten abzuheben. Dasjenige nach sich ziehen wir ihm z. Hd. sein weiteres Schaffen mit uff den Weg gegeben: Er muss versuchen, seinen Stil zu finden, um seinen professionellen Anspruch – den er ohne wenn und aber mehr hat denn wir in dem Lebensalter – in ein paar coole Nummern umzuwandeln.

Stellt sich die Frage: Kann euch schier noch irgendetwas verblüffen? Gibt es Tricks, im Kontext denen selbst ihr noch ins Staunen geratet?

Chris Ehrlich: Wir gucken außer beim Supertalent tatsächlich keiner so weit nachdem rechts oder sinister. Wir sind in welcher glücklichen Situation, so viele eigene Ideen zu nach sich ziehen, dass wir keiner mit welcher Realisierung hinterherkommen. Deswegen umziehen wir nicht ständig aus, um uns neu inspirieren zu lassen. Wir nach sich ziehen Papierstapel und Ordner voller gesammelten Ideen.

Andreas Ehrlich: Welches mich fasziniert, ist welcher technische Fortschritt. Wir sind ohne wenn und aber sehr technikaffine Menschen und versuchen, immer selbst die Säumen welcher Physik auszuloten. Da erlebst du tatsächlich die erstaunlichsten Gimmick. Du stellst Festtag: „Also wenn ich jetzt dieses Material mit dem da kombiniere, dann habe ich auf einmal eine krass neue Reaktion.“ Dasjenige finde ich total spannend.

Die Veranstaltungsbranche insgesamt leidet stark unter welcher Corona-Situation. Wie schafft ihr es, damit denn Künstler umzugehen?

imago0136915103h.jpg

Mit „Dream & Fly“ sind die Ehrlich Brothers noch solange bis Finale 2022 uff Tour.

(Foto: imago images/Future Image)

Chris Ehrlich: Uns fällt es tatsächlich schier nicht schwergewichtig, damit umzugehen. Zusammen mit uns finden täglich Tests statt. Unsrige Crew ist geimpft, wir sind geimpft. Die Tatsache, dass wir in den letzten Wochen vor jenseits 200.000 Menschen in den größten Arenen gespielt nach sich ziehen und es im Nachhinein keine einzige Nachricht vom Gesundheitsamt gab, zeigt mir, dass es kein Thema ist, solche Shows sicher umzusetzen.

Welches wäre eure Erwartungshaltung an die Politik?

Andreas Ehrlich: Wir tauschen uns nicht nur mit anderen Künstlern, sondern selbst mit unseren Fans darüber aus. Jedweder wünschen sich, dass im Kontext Veranstaltungen mit 2G oder 2G plus dasjenige Leben „normal“ weitergehen kann. Die Menschen mitbringen ja eine große Stand-By mit, sich einzuschränken, wenn dazu dasjenige Leben ein Stück weitergeht und sie etwa mit ihrer Familie zu unserer Show umziehen können. Wenn du in einer Show, in einer gut belüfteten Halle mit Hygieneregeln nur Geimpfte sitzen hast, die sich am Tag selbst noch nach sich ziehen testen lassen und leer eine Maske am Sitzplatz tragen, ist es nur noch schwergewichtig zu vermitteln, wenn dann Veranstaltungen trotz höchster Sicherheitsvorkehrungen verboten werden.

Wie Fußballer Josua Kimmich in die Kritik geriet, weil er sich nicht impfen ließ, habt ihr dasjenige publik kommentiert. Ihr meintet, z. Hd. euch sei es „irgendwie nicht zielführend, wie Politik und Medien durchdrehen, wenn sie auf einen ungeimpften Joshua Kimmich treffen“. Welches hat euch zu diesem Statement bewogen?

Chris Ehrlich: Dasjenige hat in erster Linie mich emotionalisiert. Dasjenige Statement entstand aus meiner Unzufriedenheit jenseits den gesellschaftlichen Umgang mit dem Themenbereich. Es gibt Mio. Krauts, die sich nicht impfen lassen. Da nunmehr bekommt jetzt einer wirklich den kompletten Shitstorm von Deutschland ab. Egal, ob man FC-Bayern-Fan ist oder nicht: Dasjenige fand ich falsch, Vorbildfunktion hin oder her. Pro mich hatte dasjenige welches von Denunziantentum. Und ich glaube selbst nicht, dass man so Menschen, die Ungewissheit nach sich ziehen, überzeugt.

Euer Terminkalender mit „Dream & Fly“ ist solange bis Finale nächsten Jahres schon so gut wie voll – mit Shows in Deutschland und Ostmark, nunmehr selbst in London, Paris oder Helsinki. Im Prinzip habt ihr doch längst Las-Vegas-Status erreicht. Zu welchem Zeitpunkt sehen wir euch dort?

Andreas Ehrlich: (lacht) 2006 sind wir noch mit ganz vielen Bewerbungsmappen nachdem Las Vegas geflogen. Wohl dann wurde uns lukulent: Im Prinzip wollen wir keiner hier hin. Es hat sich sehr wohl selbst keiner im Kontext uns gemeldet, muss man ehrlicherweise sagen. (lacht) Las Vegas ist ein kleinster Teil wie ein riesiger Vergnügungspark. Jetzt hingegen nach sich ziehen wir kombinieren voll gefüllten Rockmusik’n’Roll-Mühle: Wir sind mit 20 Trucks unterwegs. Wir sind Tag für Tag in einer anderen Stadt. Wir bekommen immer wieder Anfragen aus Las Vegas – nunmehr dieses Tourleben macht uns wie am Schnürchen mehr Spaß!

Mit Andreas und Chris Ehrlich sprach Volker Probst.

Dasjenige Finale von „Das Supertalent“ läuft am Satertag, 11. letzter Monat des Jahres, um 20.15 Uhr im Kontext RTL. Die gesamte Staffellauf ist selbst uff RTL+ einsehbar.

Mit dem Sendung „Dream & Fly“ gastieren die Ehrlich Brothers in diesem Jahr noch in Frankfurt/Oder am Main (27.12. und 28.12., jeweils 14.00 und 19.00 Uhr) und in Stuttgart (29.12. und 30.12., jeweils 14.00 und 19.00 Uhr). 2022 wird die Tour mit „Dream & Fly“ in zahlreichen weiteren Städten fortgesetzt. Tickets zu den Shows können uff welcher Webseite welcher Ehrlich Brothers erworben werden.