Die Royals uff Pakistan-Tour: William und Kate kutschieren im Tuk Tuk vor


kate1.jpg

Schickes Kiste, schicke Klamotten: und Herzogin Kate.

(Foto: Imago)

13 Jahre weit war kein hochrangiger britischer Royal mehr in . Nun absolvieren Prinz William und Herzogin Kate zusammensetzen Visite in dem Nation. Die Sicherheitsvorkehrungen sind gigantisch, doch lassen sich die beiden davon nichts niederschreiben. Stattdessen kutschieren sie Tuk Tuk.

Prinz William und Herzogin Kate absolvieren derzeit eine nicht ohne Rest durch zwei teilbar alltägliche Reise. Schließlich trafen sie am Montag zu einer fünftägigen Visite in Pakistan ein. Zwar verbindet Großbritannien und dasjenige Gastgeberland die Historie – dasjenige 1947 gegründete Pakistan mit inzwischen kurz 200 Mio. Einwohnern ging aus jener Kolonie Britisch-Indien hervor. Doch William und Kate sind seitdem 13 Jahren die ersten hochrangigen Royals, die dem Nation zusammensetzen Visite abstatten. Jener Grund dürfte nicht zuletzt die fragile Sicherheitslage in Pakistan sein.

So sollen sich rund 1000 Polizisten lediglich drum kümmern, den Sicherheit des Thronfolgers und seiner Nullipara zu gewährleisten. Ihre drei Kinder George, Charlotte und Louis ließen William und Kate möglichst mal in England zurück. Gleichfalls dasjenige genaue Sendung ihres Trips wird zur Vorsicht immer erst kurzfristig namhaft gegeben. Es sei “die komplexeste Tour, die der Herzog und die Herzogin bisher unternommen haben, unter Berücksichtigung logistischer und sicherheitstechnischer Gesichtspunkte”, zitierte jener britische “Express” zusammensetzen Sprecher jener Royals.

Zuletzt waren es Williams Vater Prinz Charles und dessen Ehefrau Camilla, die Pakistan im Jahr 2006 besuchten. Einst sei ein Aufenthaltsort in dem Nation noch weniger sicher gewesen wie heute, schreibt jener “Express” unter Lebenssinn uff Diplomaten.

Kate im smaragdgrünen Kleid

Vielleicht zeigen sich William und Kate ja so gesehen bislang relativ unbeeindruckt von den Sicherheitsbedenken. So nutzten sie etwa nun im gleichen Sinne ein – für jedes ihren Stand – reichlich unkonventionelles Gefährt, um zu einem Empfang in Islamabad zu gelangen. Dies royale Paar stieg in eine gefärbt bemalte Autorikscha, im gleichen Sinne wie Tuk Tuk namhaft. In vielen asiatischen Ländern ist dasjenige freilich ein weitverbreitetes Transportmittel.

kate2.jpg

Kate schien die Reise zu gernhaben.

(Foto: Imago)

Die Herzogin von Cambridge trug zu dem Empfang ein glänzendes, smaragdgrünes Kleid von Jenny Packham. Die langärmlige Robe reichte solange bis zum Untergrund. Jenseits eine Schulter hatte sie sich zudem zusammensetzen farblich passenden Schal gelegt. Zu ihrem funkelnden Outfit kombinierte Kate silberne Pumps von Jimmy Choo. Ihr Ehemann erschien in einem traditionellen, mantelähnlichen Kleidungsstück vom pakistanischen Label Naushemian.

Erinnerungen an Diana

Schon am Montag besuchten William und Kate eine Schulgebäude in Islamabad. Laut “Daily Mail” erklärte man William dort, dass die Schülerinnen “große Fans” seiner Schraubenmutter Diana seien. Mit einem breiten Lächeln soll jener 37-Jährige entgegnet nach sich ziehen: “Oh, das ist sehr süß von euch. Ich bin auch ein großer Fan meiner Mutter. Sie kam dreimal hierher. Ich war sehr klein.”

Zuvor war dasjenige royale Paar uff dem Nur-Khan-Luftwaffenstützpunkt nahe jener pakistanischen Kapitale gelandet. Uff einem roten Teppich wurden sie von einer Menschenschlag von Würdenträgern und zwei kleinen Kindern in traditioneller Kleidung empfangen, die Kate zusammensetzen bunten Gebinde überreichten.

Dies Sendung von William und Kate soll laut Palast den historischen Beziehungen zwischen Großbritannien und Pakistan Respekt zollen, hauptsächlich werde es sich doch darauf subsumieren, “Pakistan so zu präsentieren, wie es heute ist – ein dynamisches, aufstrebendes und fortschrittliches Land”. Die Royals werden unter anderem die Stadt Lahore, die Berge im Norden und Regionen an jener Grenze zu Afghanistan kommen.



Quelle