Diplomaten widersprechen Botschaft weiterführend EU-Brexit-Zugeständnisse


London (Reuters) – EU-Diplomaten nach sich ziehen einem britischen Zeitungsbericht widersprochen, worauf die Europäische Union zu großen Zugeständnissen im Brexit-Streit griffbereit ist.

Die Tür zu Gunsten von weitere Gespräche mit Großbritannien sei zwar ungeschützt, es gebe Gewiss derzeit kein neues Angebot von jener EU, sagte ein Diplomat am Mittwoch. Ein solches Milde sei gleichermaßen kein Themenkreis in den Gesprächen zwischen dem britischen Brexit-Verhandler David Frost und seinem EU-Kollegen Michel Barnier gewesen, sagte ein anderer EU-Diplomat. Die Zeitung “The Times” hatte unter Lebenssinn hinaus Diplomatenkreise berichtet, es gebe EU-Regung im Kontext jener umstrittenen Backstop-Regulation, die nachdem dem Austritt jener Briten eine harte Grenze zwischen dem EU-Mitglied Republik Irland und jener britischen Provinz Nordirland vermeiden soll.

Jener Zeitung zufolge soll die EU griffbereit sein, dem nordirischen Parlament nachdem einigen Jahren eine Möglichkeit zu Gunsten von verschmelzen “einseitigen Widerruf” vom Backstop zuzugestehen. Möglich sei etwa, dass die getroffenen Regelungen nachdem einer gewissen Zeit nicht weiter verfolgt würden, für den Fall Nordirland mit doppelter Mehrheit hierfür stimme, zitierte dies Heft verschmelzen Insider.

Jener britische Premierminister Boris Johnson will keine erneute Verschiebung des Austrittsdatums weiterführend den 31. zehnter Monat des Jahres hinaus. Knackpunkt zu Gunsten von eine Einigung sind die Regelungen zum Erhalt jener offenen Grenze zwischen Republik Irland und Nordirland. Die EU will ein Wiederaufkommen des Nordirland-Konflikts verhindern und besteht hinaus einem Verbleib jener britischen Provinz in jener Zollunion.



Quelle