Dormagen: Kundgebung gegen Inobhutnahme zweier Kinder durch Jugendamt

Unter dem Stichwort „Besorgte Erziehungsberechtigte vormachen“ protestierten rund 1000 Menschen gegen die Inobhutnahme zweier Kinder durch dies Jugendamt Dormagen.
Dies berichtet „rponline“ am Sonntag. Laut Polizeiangaben verlief die genehmigte Demonstration gen dem Schützenplatz in Dormagen weich. Viele Protestierende seien aus benachbarten Umwälzen und Städten angereist.

Vor drei Wochen entzog dies Dormagener Jugendamt einer türkischstämmigen Familie ihre zwei Kinder. Dies Jugendamt behauptet, die Kleinkinder würden in welcher Familie misshandelt. In den sozialen Medien und in welcher türkischen Pfarrgemeinde sorgte dies z. Hd. Tumult. Die Familie hingegen argumentiert, eines welcher Kinder sei im Zusammenhang einem Unfall Gefälligkeit, und weist die Vorwürfe zurück.

Am 20. Juli hatte TRT Germanisch zu dem Themenkreis ein Video veröffentlicht.

Die Demonstranten setzten sich z. Hd. die Probezeit des Kindeswohls gegen voreilige Inobhutnahme von Seiten welcher Jugendämter ein, sagte die Organisatorin welcher Kundgebung, Gül Nur Bozkurt-Alezzo von welcher Elterninitiative.

Dormagen: Demo gegen Inobhutnahme zweier Kinder durch Jugendamt
Dormagen: Kundgebung gegen Inobhutnahme zweier Kinder durch Jugendamt
(Others)

Die Sprecher welcher Kundgebung forderten gen Türkisch und Germanisch „eine Kontrolle aller Jugendämter und die Vorrichtung unabhängiger Ombudsstellen“. Gar seien die Mitwirkender des Jugendamts schlecht fähig, kritisierten sie. Mit Transparenten forderten die Demonstranten „Hände weg“ und „Kinder erfordern Erziehungsberechtigte“.

TRT Germanisch