Einmalige Geldwäsche-Möglichkeit: Mafia wird in ganz Europa einkaufen


Corona-Krisis ist zu Händen die Organisierte Kriminalitätsrate die Gelegenheit zu Händen dies ganz große Laden. Nicht nur Italien ist unterdies im Visier, mahnt Palermos Generalstaatsanwalt Lo Voi. Ganz Europa werde geschädigt. Deswegen sollen sämtliche Länder ihre Kontrollsysteme verschärfen.

Beinahe wäre es zwischen Italien und Deutschland zu einem Eklat gekommen. Welcher nationalpopulistische Lega-Chef Matteo Salvini und Außenminister Luigi Di Maio, solange bis vor kurzem untergeordnet Chef dieser Fünf Sterne politische Bewegung, waren jedenfalls empört. Grund zu Händen die Entrüstung dieser beiden war ein am Mitte der Woche in dieser “Welt” erschienener Versteckspiel. Darin wurde Bundeskanzlerin Angela Merkel aufgefordert, nebst den von Italiens Regierung geforderten Corona-Bonds nicht einzuknicken. Denn “in Italien wartet die Mafia nur auf einen neuen Geldregen aus Brüssel”, warnte dieser Wortedrechsler.

Die Pauschalisierung des Journalisten war in dieser Tat irritierend, untergeordnet zu Händen viele Italiener, die mit Salvini und Di Maio nichts am Hut nach sich ziehen. Seither oben einem Monat lebt Italien im Hausarrest, Mio. Menschen bangen um ihre Existenzgrundlagen, wissen nicht, ob sie morgiger Tag noch ihren Job nach sich ziehen werden, Kleinunternehmer wahrnehmen sich am Rande des Abgrunds. Jetzt untergeordnet noch in Sippenhaft genommen zu werden, ist zu Händen viele dieser Tropfen, dieser dies Fass zum Überschwappen bringt.

Gelegenheit zur Geldwäsche

Dass die Mafia von dieser Notlage profitieren könnte, wissen natürlich untergeordnet die Italiener. Gleich, ob nebst Naturkatastrophen oder Großprojekten, wenn viel Währungs… Spiel ist, versucht die organisierte Kriminalitätsrate immer an die möglichen Ertragsquellen heranzukommen. “Und jetzt wittert sie in der Covid-Pandemie eine lukrative Chance”, sagt Antonio Talia ntv.de am Telefon. Welcher Journalist ist Wortedrechsler eines Buchs oben die kalabrische ’Ndrangheta, dies im Laufe des Jahres untergeordnet in Deutschland erscheinen wird. “Und sicher stellen die EU-Gelder eine interessante Geldquelle dar.”

Talia erzählt von dieser Slowakei. Qua dies Nation dieser EU beitrat, habe die ’Ndrangheta zum Paradebeispiel slowakischen Unternehmern geholfen, an EU-Währungs…zu kommen. “Doch die Abzweigung von EU-Finanzierungen gehört nicht zum Kerngeschäft der Mafia. Viel wichtiger ist es für sie, die Gelegenheit zu nutzen, um ihr Geld in neue Aktivitäten zu investieren und es so gleichzeitig zu waschen.” Welches die Mafia wirklich wissensdurstig, ist, sich “die Wirtschaft einzuverleiben”, brachte es dieser Generalstaatsanwalt dieser Antimafia, Federico Cafiero De Raho, unlängst in einem Interview gen den Zähler.

Wohltaten mit Hintergedanken

Dieserfalls bewegt sie sich synchron gen drei Ebenen, gen dieser lokalen, dieser nationalen und dieser internationalen. Hinauf lokaler Niveau bedeutet dies, sich denn Wohltäter zu stilisieren und Geschäftsinhabern zum Paradebeispiel Überbrückungskredite zu gewähren. Vielleicht aus reiner Nächstenliebe. Doch irgendwann wird daraus Wucher oder es werden Gefälligkeiten abverlangt.

Hinauf noch niedrigerer Niveau heißt es, denen unter die Arme zu greifen, die normalerweise von Schwarzarbeit leben und jetzt nicht wieder einmal dies Geld nach sich ziehen, um Lebensmittel einzukaufen. Wo dieser Staat zu langsam handelt, sind Cosa Nostra, ’Ndrangheta oder Mafia zur Stelle. Und dies stärkt natürlich die Treue dieser Hilfebedürftigen im Vergleich zu den Mafiosi.

Weiter  Deutschland verliert 20 Mio. Einwohner

Hinauf die Frage, ob die organisierte Kriminalitätsrate ihre Einkaufstour schon begonnen hat, gibt es keine offizielle Erwiderung. Dass manche ihrer Mitglieder dennoch schon von Tür zu Tür umziehen und Lebensmittelpakete verteilen, ist namhaft. In Palermo zum Paradebeispiel hat dieser Gebrüder eines Mafia-Bosses, dieser seine Strafe ohne Rest durch teilbar absitzt, Esspakete im Quartiere Zen, einem dieser ärmsten Viertel dieser Stadt verteilt. Qua dieser Journalist Salvo Palazzolo von dieser Tageszeitung “La Repubblica” darüber berichtete, bekam er umgehend Drohungen. Welcher Gebrüder des Mafiabosses selbst postete diesen Kommentar: “Liebe Leute, der Staat nicht, dass wir den Armen helfen, weil wir Mafiosi sind und anstatt sich zu bedanken, wird in den Zeitungen über uns gelästert.”

Wie weithin dies Tamtam ist, in dem die organisierte Kriminalitätsrate fischen kann, zeigt die Zahl dieser Schwarzarbeiter in Italien. 2017 belief sie sich laut italienischem Statistikamt Istat gen 3,7 Mio.. 40 v. H. davon sind im Transportgeschäft, im Großhandel, im Gaststättengewerbe und im Tourismus beschäftigt. Was auch immer Prostitution, die vom Corona- speziell betroffen sind. Dass die Mafia es in Zukunft gen sie Branchen voraussehen könnte, um weithin einzukaufen und somit untergeordnet erhebliche Summen reinzuwaschen, ist mehr denn wahrscheinlich.

Verstärkte Kontrollen

Dasjenige Problem betrifft dennoch nicht nur Italien, mahnte dieser Generalstaatsanwalt von Palermo Francesco Lo Voi am Mittwoch in einer Videokonferenz mit dieser Auslandspresse. Lo Voi erzählte dazu eine Schwank aus dieser Zeit nachher dem Kernpunkt dieser Wand. In einer Abhöraktion fingen italienische Kriminalbeamter einst ein Gespräch zwischen zwei Mafiosi gen. Welcher eine befand sich in Italien, dieser andere sehr wahrscheinlich in Deutschland.

Letzterer wurde aufgefordert, sich in die Oststaaten zu begeben und die Gesamtheit welches zum Verkauf stand, zu kaufen: Lokale, Geschäfte, Hotels, Unternehmen. “Dieses Beispiel weist auf zwei Tatsachen hin”, fuhr Lo Voi fort. “Die Mafia, womit ich alle drei italienischen Organisationen meine, ist bei jeder Krise sofort zur Stelle, und zwar auf internationaler Ebene”. Deswegen sei es speziell wichtig, und dies nicht nur in Italien, die Gesetze und die Kontrollmaßnahmen in Bezug gen Geldflüsse und Investitionen in nächster Zeit und in ganz Europa zu verschärfen – speziell nebst öffentlichen Ausschreibungen.

Welcher italienische Industrieverband Confindustria schlägt zu Händen die Zeit nachher dem Coronavirus Sonderkommissare vor, die so manche bürokratische Hürde überspringen dürften. Welcher Vereinigung weist darauf hin, dass sich dieses Prototyp im Kernpunkt des Wiederaufbaus dieser im August 2018 eingestürzten Kontaktbolzen in Genua probat habe. Viele befürchten dennoch, dass vereinfachte Auftragsvergaben dieser Mafia zugutekommen könnten.

“Ich kann die Vorbehalte verstehen”, meint Talia. “Ich denke aber, dass Italien über die nötigen juristischen Instrumente verfügt, um kriminellen Unterwanderungen vorzubeugen. Auch bei der Mailänder Weltausstellung 2015 hatte die Mafia versucht, ihre Firmen einzuschleusen. Es ist aber gelungen, sie rechtzeitig zu entdecken.”

Ob die Mafia jetzt schon nachher Schnäppchen Ausschau hält, weiß man nicht. Doch spätestens, wenn dieser Lockdown endet, werden die Kriminalbeamter voll im Hinterlegung sein sollen.



Quelle