Erstmals Militärübung in Deutschland mit israelischen Kampfflugzeugen

Erstmals findet ab Montag eine gemeinsame Militärübung jener Bundeswehr und jener israelischen Streitkräfte in Deutschland statt. Die Praxis „BlueWings2020“ soll solange bis zum 28. August dauern.

In jener ersten Woche werden die Luftwaffen beider Länder laut Bundeswehr verbinden Übungsmanöver gleiten, in jener darauffolgenden Woche würden „weitere Partnerorganisationen“ eingebunden. Zuvor hatten schon deutsche Soldaten an Übungen in Israel teilgenommen.

Zum Rahmenprogramm gehört am zweiter Tag der Woche zweitrangig ein gemeinsamer Visite jener KZ-Gedenkstätte Dachau. Etwa soll eine deutsch-israelische Formation zweitrangig den Fliegerhorst Fürstenfeldbruck flüchtig lesen – zum Gedenken an dies Olympiaattentat von 1972. Jener Rückflug führt am Stadtrand von Dachau vorbei. An jener dortigen KZ-Gedenkstätte will die deutsch-israelische Delegation verschmelzen Kranz niederlegen.

Unter den teilnehmenden israelischen Piloten sind mehrere Nachfahren von Shoah-Opfern, darunter zweitrangig von Überlebenden dieses Konzentrationslagers. An jener Veranstaltung nimmt zweitrangig Bundesverteidigungsministerin Annegret Kramp-Karrenbauer (die Schwarzen) teil.

AFP