„Es reicht nicht, dass Lauterbach Corona in die Knie zwingt“



Intensivarzt Janssens im Kontext ntv

„Es reicht nicht, dass Lauterbach Corona in die Knie zwingt“

Mit welcher neuen Bundesregierung verbindet untergeordnet Intensivmediziner Uwe Janssens Hoffnungen. Er wünscht sich im ntv-Interview neben welcher raschen Bekämpfung welcher Corona-Weltweite Seuche eine „konsequente Reorganisation des gesamten Gesundheitswesens“.

ntv: Die Zahl welcher Neuinfektionen und die Sieben-Tage-Inzidenz verharren hinaus sehr hohem Niveau. Welches bedeutet dies für jedes die Krankenhäuser und die Intensivstationen im Moment?

Uwe Janssens: Im Kontext weiterhin sehr hohen Infektionszahlen nach sich ziehen wir jeweils zehn solange bis zwölf Tage später mit welcher Eingang dieser Patienten zu rechnen. Im Kontext 50.000, 60.000 oder konzis 70.000 Neuinfektionen pro Tag sehen wir dann zeitversetzt etwa 300 solange bis 400 Neuaufnahmen hinaus Intensivstationen. Wir nach sich ziehen die letzten Tage immer im Durchschnitt 300 neue Covid-19-Patienten gehabt, gewiss untergeordnet leider Gottes viele verstorbene Patienten sowie entlassene Patienten, sodass die Nettobilanz pro Tag im Kontext circa 100 liegt. Man kann sich berechnen: in zehn Tagen sind dies netto 1000 Patienten mehr und dann landen wir im Kontext den 6000 angenommenen Patienten um Weihnachten rum.

Welches bedeutet dies denn – 6000 Intensivpatienten, unbedingt droben Weihnachten in den Kliniken?

Dies bedeutet ein unruhiges Weihnachtsfest und dies kann man weitestgehend keiner „Fest“ nennen, dies wäre in diesem Zusammenhang weitestgehend zynisch zu sagen. Mir tun jetzt schon die Mitarbeitenden leid. Wir werden untergeordnet unsrige Pläne darauf wählen sollen. Es ist, Gottheit sei Erkenntlichkeit, so, dass um die Weihnachtsfeiertage herum dies operative Sendung reduziert wird und indem die Zusatzbelastung welcher Intensivstationen abnimmt.

Seitdem heute ist die neue Bundesregierung im Amtei, mit Olaf Scholz denn Kanzler und Karl Lauterbach denn Gesundheitsminister. Welches müsste die Regierung jetzt tun in welcher Corona-Schlimmer Zustand?

Wir nötig haben jetzt eine tatkräftige Bundesregierung, die schnell Beschlüsse umsetzt, die nicht zaudert, sondern handelt. Und wir nötig haben mittel- und langfristig wirklich eine konsequente Reorganisation des gesamten Gesundheitswesens. Es nützt jetzt nichts, nur an welcher Verbindungselement welcher Pflegekräfte zu rotieren. Wir nötig haben ohne Rest durch zwei teilbar in diesem Spanne eine Stützung welcher ambulanten und stationären Pflege. Eine Riesenaufgabe liegt vor Herrn Lauterbach und es wird nicht reichen, dass er dies Coronavirus in die Kniegelenk zwingt. Nein, er muss untergeordnet dies Gesundheitswesen neu festlegen und ich bin mir sicher, dass er dies untergeordnet vorhat.

Weiter  Christian Lindner entscheidet, wer Kanzler wird

Es ist ein viertes Medikament gegen Covid-19 in welcher EU zugelassen worden, ein Gelenkentzündung-Medikament. Können Sie uns exemplifizieren, warum ein Mittel, dies gegen Gelenkentzündung wirkt, untergeordnet gegen Covid-19 eingesetzt wird?

Welcher Wirkstoff Tocilizumab wird im Kontext chronischen Entzündungen eingesetzt. Und selbige Substanz ist in welcher Position, die entzündliche Reaktion, die Sars-Co.-2 auslöst, in welcher Winkel, in welcher die Erkrankungsschwere zunimmt, abzubremsen. Wir setzen dieses Medikament deutschlandweit schon heute Off-Label, folglich ohne Zulassung für jedes selbige Nutzung, ein. Und untergeordnet in unserer Leitlinie empfehlen wir dies im Kontext Patienten, die Sauerstoffgas benötigen und schon hinaus welcher Intensivstation liegen. Intubierte und beatmete Patienten erhalten dies Medikament nicht.

Man hört ja immer wieder, dass viele, untergeordnet schwere Operationen verschoben werden sollen, weil die Intensivstationen mit Covid-19-Patienten voll sind. Wie ist dies, wenn Sie Patienten dies mitteilen sollen? Reagieren die mit Verständnis?

Dies ist ganz vermischt. Doch Sorge ist mit Haut und Haaren verständlicherweise, dass Patientinnen und Patienten, die Menorrhagie hinaus verdongeln medizinischer Eingriff gewartet nach sich ziehen, jetzt nicht glücklich darüber sind, dass selbige verschoben werden. Operationen, im Kontext deren Verschiebung welcher Patient Schaden nimmt, werden in welcher Regel immerhin nicht verschoben. Wie wohl die gesamten Auswirkungen hinaus unser Gesundheitswesen und die Gesundheit welcher Menschen in welcher Corona-Weltweite Seuche sind, werden wir wahrscheinlich erst in Jahren wissen. Es sind ja nicht nur Operationen verschoben worden, es sind untergeordnet Vorsorgeuntersuchungen, Krebsvorsorgeuntersuchungen, Nachsorgeuntersuchungen nachher hinten gerückt.

Ist dies schon so eine Klasse Triage durch die Hintertür?

Dies ist eine sogenannte weiche Priorisierung. In welcher Tat erfolgt eine Nationalmannschaft, immerhin eines die Erlaubnis haben wir nicht vergessen: Es sind jetzt nicht nur die Covid-19-Patienten, die schwergewichtig erkrankt sind. Die Gesamtheit anderen vehement schwergewichtig kranken Patienten sollen untergeordnet versorgt werden. In Zusammensetzung mit den schweren Covid-Erkrankungen setzt dies die Notsituation- und Intensivmedizin unter verdongeln Pressung, den wir im Moment erdulden sollen. Bisher gibt es mit Sicherheit tragische Fälle, die verschoben werden mussten. Mir Personal… sind immerhin keine Fälle prestigevoll, dass es tatsächlich zu Todesfällen im Zusammenhang mit solchen Verschiebungen gekommen wäre. Doch wir werden langfristig auswerten sollen, welches dies für jedes Auswirkungen hinaus die gesamte Gesundheit welcher Menschen in Deutschland gehabt hat.

Mit Uwe Janssens sprach Doro Steitz