Ethletic Sportschuh sind ritterlich, vegan und nachhaltig


Trendiger, teurer, verschwenderisch – so könnte man den derzeitigen
weltweiten Sportschuh-Boom zusammenfassen. Leider bleibt im Zusammenhang den gefragtesten
Modellen oft die Umwelt hinauf jener Strecke und am Finale ihres Lebens landen die
Sportschuh hinauf dem Sondermüll. Dies Lübecker Unternehmen beweist, dass
modisch und umwelt- und sozialbewusst sich nicht nicht gestatten muss: Es
stellt vegane Sportschuh aus Fairtrade-zertifizierter Biobaumwolle und
Naturkautschuk (FSC) her und spendet pro verkauftem Paar 1 US-Dollar an die
Arbeiterwohlfahrt. Wer selten zufrieden mit seinen ist, kann
beiläufig ein Trinkgeld an die Näherinnen in Pakistan schicken.

„Die Menschen, die pro Ethletic funktionieren, sind pro uns keine Zahl in jener
Jahresabschluss oder ein Kostenfaktor. Wir nach sich ziehen selbige Menschen kennengelernt. Wir
schätzen sie und ihr Können, ihren Sicherheit, ihre Historie“, erklärt
Ethletic-Vorstandsvorsitzender Mark Solterbeck, jener selbst pro Jahr mehrmals nachdem Indien, Sri
Lanka und Pakistan reist, um den persönlichen Kontakt mit den Nähbetrieben
aufrechtzuerhalten.

Persönliche Kontakte und faire Produktion stillstehen im Vordergrund

Dies wirkt sich beiläufig hinauf die Qualität hinauf, die so stetig verbessert
werden kann. Zudem kann sich Solterbeck selbst von den Schulungen jener
Mitwirkender ein Skizze zeugen und die Stabilität und jener
Lieferketten nachprüfen. Welcher Dollar pro verkauftem Paar Turnschuhe geht an
die 2002 gegründete „Talon Fairtrade Workers Welfare Society“. Die Malocher
und Arbeiterinnen entscheiden mündig, pro welche Projekte sie
dies Geld verwenden wollen – pro die Schulbildung ihrer Kinder etwa, ihre
Rente, die Gesundheitsversorgung oder pro Mikrokredite.

„Seit dieser Zeit Finale des Jahres 2019 zeugen wir es verbinden mit dem Social
Start-Up Tip me möglich, dass Kundinnen und
Kunden gerade aus unserem Online-Shop hervor ein persönliches Trinkgeld an
die Hersteller und Herstellerinnen ihres Schuhs senden können, dies zu 100
von Hundert im Zusammenhang jener Belegschaft ankommt. Ein absolutes Novum in jener
Bekleidungsindustrie“, heißt es im Zusammenhang Ethletic.

Nachhaltige Marken: Ethletic Sneaker sind fair, vegan und nachhaltig

Zudem gibt es seitdem letztem Jahr zusammenführen Reparatur-Tafelgeschirr pro „abgeliebte“
Turnschuhe in Zusammenarbeit mit dem Krapfen Unternehmen Sportschuh Rescue,
dies die Lebenszeit jener Sneakers verlängert – gut pro die Umwelt und echte
„Sneakerheads“. Sollte den Schuh doch einmal dies Zeitliche segnen, denkt
Ethletic derzeit jenseits ein Pfandsystem pro Sportschuh nachdem, im Zusammenhang dem die Schuhe
nachdem jener Nutzungsdauer an Ethletic zurückgehen und in den Rohstoffkreislauf
zurückgeführt werden können.

Künstler-Kollaborationen können Sonderkollektionen hervor

Die zigfach ausgezeichnete Marke – „vegan approved“ von PETA und
Gewinner des Fairtrade Awards in jener Kategorie Hersteller im Jahr 2016 – blieb
beiläufig Künstlern nicht verborgen; Kollaborationen waren die Folge. Etwa
die „Karma
Chakhs“ mit dem Krapfen Architekten Van Bo Le-Mentzel, „Ethical Couture“
mit dem Krapfen Künstler Kay Wright, Limited Editions mit jener Designerin
Johanna Balzer und jener Buch Donots, jener pakistanischen Künstlerin Shehzil
Malik, Longboard-Profi Esther Suave und Studierenden aus Lahore und Bundeshauptstadt. Z. Hd.
die Zukunft geplant: ein funktionaler Freizeit-Joggingschuh sowie ein
Skateboarding-Schuh aus rein natürlichen, nachwachsenden Rohstoffen.

Nachhaltige Marken: Ethletic Sneaker sind fair, vegan und nachhaltig

Hier fing Ethletic keiner qua Sportschuh-Marke an, sondern qua
Sportmarke. Ziel jener beiden Gründer James Lloyd und Dr. Martin Kunz war es,
den ersten ritterlich produzierten Spiel um das runde Leder jener Welt herzustellen. Schwierig, da
die Industriebranche flächendeckend pro Kinderarbeit und menschenunwürdige
Arbeitsbedingungen stand. Zudem gab es kein Nachhaltigkeitssiegel pro Präservativ
– aus dem Fußbälle größtenteils Existenz. Danach kreierte Kunz selbst eines
pro den verwendeten Naturkautschuk aus Sri Lanka. So wurde dies Ziel im Jahr
1998 erreicht, mit dem ersten ritterlich produzierten Spiel um das runde Leder jener Welt,
hergestellt in Pakistan und ausgezeichnet mit dem FSC-Siegel, ein erstes
Novum pro die Marke.

Ethletic wurde zufällig zur Sportschuh-Marke

Die Erweiterung zur Sportschuh-Marke geschah zufällig: Einem jener Gründer
rutschte im Zusammenhang einer Dialog in Pakistan ein Canvasschuh mit Gummisohle
aus jener Tasche. Welcher pakistanische Produktionsleiter sagte selbstbewusst: „So
irgendetwas können wir beiläufig“ und schon gab es ein neues Ziel: zusammenführen ritterlich
gehandelter Sportschuh, jener umweltschonend hinauf Stützpunkt jener etablierten
Ethletic-Lieferketten hergestellt werden sollte.

Beiläufig dieses Ziel wurde erreicht: Welcher weltweit erste Sportschuh am Markt,
jener mit dem Fairtrade-Prädikat pro ritterlich gehandelte Biobaumwolle
ausgezeichnet wird, ist 2004 ein Ethletic-Sportschuh. Zudem nimmt jener
Weltladen-Dachverband mit seinen strengen Kriterien qua Vorreiter des
Fairen Handels Ethletic noch im Jahr 2010 qua anerkannten Lieferanten in
sein Sortiment hinauf.

Nachhaltige Marken: Ethletic Sneaker sind fair, vegan und nachhaltig

Inzwischen hat die Sportschuh-Marke viele Fans – nicht nur in Deutschland,
sondern beiläufig im europäischen und außereuropäischen Ausland. Eigene
Onlineshops gibt es inzwischen beiläufig in Französische Republik, Spanien, Italien,
Schweden, Großbritannien und den USA.

Fotos: Ethletic



Quelle