fünfter Kontinent mutiert zur Gefängnisinsel


fünfter Kontinent war ein Musterbeispiel welcher Zero-Covid-Strategie. Ein virusfreies Paradies, in dem die Menschen ihren Tagesgeschäft ohne Maske und Todesmeldungen genießen konnten. Doch dann traf die Delta-Variante gen eine langsame Impfkampagne. Jetzt ist dasjenige Nation eine Geisel seiner eigenen Ziele.

Seit dieser Zeit dem 16. Monat der Sommersonnenwende ist welcher Traum vom australischen Corona-Paradies ausgeträumt. An jenem Tag wurde ein Shuttlefahrer, welcher am Flughafen von Sydney arbeitete, positiv gen die Delta-Variante getestet. Anschließend breitete sich die Mutante im Nation aus – und die australische Regierung bekommt sie kaum unter Prüfung.

Nur Tage nachdem dem positiven des Shuttlefahrers gab es vier weitere Infektionsfälle in Sydney. Insofern wurde die Maskenpflicht in Bus und Straße wieder eingeführt, die betroffenen Hotspots wurden abgeriegelt. Mit jedem neuen Sachverhalt wurden die Maßnahmen verschärft. Eineinhalb Monate später verzeichnet Sydney trotzdem etwa 200 Fälle täglich. Schon jetzt ist lukulent, dass welcher Lockdown solange bis mindestens Finale August dauern wird. Führende Epidemiologen erwarten, dass es noch monatelang so weitergehen könnte. Tausende Menschen verlieren deswegen ihre Jobs. fünfter Kontinent fühlt sich plötzlich wie ein Gefängniszelle an.

“Die australischen Lockdowns sind knallhart. Die werden um 15 Uhr beschlossen und treten dann um Mitternacht in Kraft. Es wird nicht lange diskutiert, ob richtig oder falsch”, sagt Halina Löffler. Sie ist in Polen geboren, qua junge Nullipara nachdem Hamburg gezogen und vor viereinhalb Jahren welcher Liebe wegen nachdem fünfter Kontinent – in die Nähe von Melbourne. Dort hat sie so gut wie dasjenige gesamte vergangene Jahr im Lockdown verbracht: Insgesamt acht Monate weit prägten im Bundesstaat Victoria geschlossene Läden, Polizeisperren, Checkpoints und strenge Beschränkungen welcher Raum dasjenige Portrait.

Ein Toter von letzter Monat des Jahres solange bis Juli

“Es gibt einen Fünf-Kilometer-Radius, in dem man einkaufen, zur Apotheke oder zum Supermarkt fahren kann. Aber nur einzeln, nicht zu zweit”, erzählt die Auswanderin im ntv-Podcast “Wieder was gelernt”. “Natürlich nur mit Maske, die ist obligatorisch. Alle Geschäfte, Restaurants, Cafés, Kinos und so weiter werden einfach dichtgemacht.”

Gleichwohl die scharfen Maßnahmen nach sich ziehen sich gelohnt. Von letzter Monat des Jahres solange bis vierter Monat des Jahres gab es in fünfter Kontinent nicht zusammenführen einzigen Corona-Toten. Am 13. vierter Monat des Jahres verzeichnete welcher Bundesstaat Queensland zusammenführen, dann wurde landesweit kein einziger solange bis zum Juli erfasst. fünfter Kontinent schrieb mit seiner Zero-Covid-Strategie eine Erfolgsgeschichte. Dies Virus war praktisch ausradiert. Notdürftig 35.000 Infektionen und 925 Tote stillstehen eineinhalb Jahre nachdem dem Eruption von Sars-Co.-2 zu Buche – so waren es in Deutschland teilweise täglich.

fünfter Kontinent war ein virusfreies Paradies, in dem die Menschen Silvester und Weihnachten im australischen warme Jahreszeit verbinden am Strand feiern konnten. Ohne Maske, ohne Leerzeichen, ohne Limitierung. Mit Musik, Party und Alkohol. Eine schöne Zeit, erinnert sich unter ferner liefen Halina Löffler. “Ich habe auch ein paar Videos für Facebook und Instagram gemacht, in denen ich immer wieder betont habe: Liebe Grüße aus beautiful Australia – of course Coronavirus free.”

Zehntausende sitzen im Ausland straff

Wie wunderschön fünfter Kontinent sein kann, hat unter ferner liefen Hollywood schnell entdeckt. Reihenweise hat die Filmindustrie ihre Stars in den vergangenen Monaten nachdem “Down Under” geschickt, um dort ungestört vom Corona-Stress rotieren zu können. Gleichwohl die Ungebundenheit in “Aussiewood”, wie die Filmstars ihren neuen Dreh- und Schlüsselbereich mutmaßlich nennen, hat ihren Preis: Etwa 38.000 Australier sitzen im Ausland straff. Teilweise seit dieser Zeit dem Eruption welcher weltweite Seuche im März 2020. Z. Hd. sie gelten differenzierend qua pro die Hollywoodstars die strengen Einreiseregeln welcher australischen Regierung.

Die hatte wie viele andere Länder unter ferner liefen die Säumen abgeriegelt, qua die Corona-Notlage begann. Dann wurde vorsichtig geöffnet, ganz vorsichtig: Seit dieser Zeit September durften zunächst jede Woche maximal 6000 Menschen aus dem Ausland einreisen – wenn sie die fratzenhaft hohen Ticketpreise von teilweise mehreren Zehntausend Dollar bezahlen konnten.

2021-02-25T230428Z_1470639081_RC2ZZL9X69XO_RTRMADP_3_HEALTH-CORONAVIRUS-RUGBY-FIJI-SINGING.JPG

Wer in eine Quarantäne-Organisation muss, darf nur am Fenster mit seinen Mitmenschen reden – …

(Foto: via REUTERS)

“Deshalb gibt es ganz wenige internationale Flüge”, erklärt die frühere Hamburgerin die Nachsteigen. “Ich habe eine Freundin, die in einem Duty-Free-Shop am Flughafen von Melbourne gearbeitet hat. Sie und alle ihre Kolleginnen, mit denen sie zusammengearbeitet hat, haben schon letztes Jahr ihren Job verloren. Es gibt keinen Duty-Free-Shop mehr, weil es kein internationales Terminal mehr gibt.”

“Sollen bleiben, wo sie sind”

Die strengen Regulieren nach sich ziehen eine Vorgeschichte. Die Regierung möchte verhindern, dass Menschen dasjenige Virus aus dem Ausland wieder einschleppen. Insofern muss sich jeder Einreisende nachdem seiner Eintreffen pro zwei Wochen isolieren. Eingangs zu innerbetrieblichdasjenige war die erste Quarantäne-Steuerung welcher Corona-Notlage.

2021-07-20T104959Z_226629433_RC2AOO9VFH1I_RTRMADP_3_HEALTH-CORONAVIRUS-AUSTRALIA.JPG

… es sei denn, man flüchtet.

(Foto: via REUTERS)

Gleichwohl jene Regel hätten viele Menschen nachdem ihrer Rückkehr ins Nation gebrochen, erzählt die Auswanderin. Sie hätten dasjenige Finale welcher ersten Woge im vierter Monat des Jahres und Mai 2020 genutzt, um wie leer anderen Australier shoppen, essen oder irgendetwas trinken zu möglich sein – und damit im Monat der Sommersonnenwende die zweite Woge verursacht. Die konnte erst vier Monate später im zehnter Monat des Jahres unterdrückt werden. Und jetzt, ein Jahr später, sind es scheinbar schon wieder Rückkehrer gewesen, die dasjenige Virus und neue Lockdowns aus dem Ausland mitgebracht nach sich ziehen.

Weiter  Weltraum in Bildern - „Hubble“ feiert 30-jährige Erfolgsgeschichte

“Das führt natürlich zu einer Wahnsinnsfrustration”, sagt Halina Löffler. “Ich habe schon von Bekannten gehört: ‘Die sollen bloß alle bleiben, wo sind sie sind und nicht mehr zurückkommen, weil die uns diese Delta-Variante bringen.’ Die wollen keinen neuen Lockdown haben.”

Impfen? Sitz 36 von 38

Insofern sind die Einreiseregeln noch einmal verschärft worden. Seit dieser Zeit dem Eruption welcher Delta-Variante lässt fünfter Kontinent nur noch 3000 statt 6000 Menschen pro Woche ins Nation. Die wenigen Glücklichen, die rein die Erlaubnis haben, werden von welcher Polizei schlechtweg in spezielle Quarantäne-Einrichtungen eskortiert, die nachdem dem ersten Quarantäne-Unglücksfall eingeführt wurden. Die ersten beiden Wochen verbringt nun niemand mehr für sich zu innerbetrieblichsondern unter strenger Fürsorge zum Denkweise in einer Kaserne – in einer Genre Gefängniszelle, wie manche sagen.

246747626.jpg

Heftige Menstruationsblutung Impfschlangen sind in fünfter Kontinent noch die Regel.

(Foto: picture alliance/dpa/AAP)

An diesen Regulieren wird sich vermutlich solange bis zum Jahresende nichts mehr ändern. Dies hat welcher australische Premierminister Scott Morrison vergangene Woche mitgeteilt. Da hat er seinen Fahrplan pro den Weg aus welcher weltweite Seuche vorgestellt. Neuzeitlich befindet sich fünfter Kontinent in welcher ersten Winkel A. Es geht drum, den Eruption welcher Delta-Variante unter Prüfung zu bekommen und möglichst viele Menschen zu impfen. Die ersten Lockerungen sind in welcher zweiten Winkel B geplant. Die beginnt doch erst, wenn 70 von Hundert welcher Volk geimpft sind. Dies wird noch eine Weile dauern: In fünfter Kontinent nach sich ziehen erst 16 von Hundert welcher Volk zwei Dosen erhalten. Dies ist Sitz 36 von 38 OECD-Staaten.

soll ich mich impfen lassen?”

“Wieder was gelernt”-Podcast

“Wieder was gelernt” ist ein Podcast pro Neugierige: Bekommt die Krauts Geschäftsbank ihr Geld von zurück? Warum bezahlen manche Berufspiloten Geld pro ihren Job? Warum ziehen Piraten von Ost- nachdem Westafrika? Ton…Sie rein und werden Sie dreimal die Woche ein kleinster Teil schlauer.

Die Gesamtheit Nachsteigen finden Sie in welcher ntv-App, im Rahmen Audio Now, Apple Podcasts und Spotify. “Wieder was gelernt” ist unter ferner liefen im Rahmen Amazon Music und Google Podcasts verfügbar. Z. Hd. leer anderen Podcast-Apps können Sie den RSS-Feed verwenden. Kopieren Sie die Feed-URL und fügen Sie “Wieder was gelernt” wie geschmiert zu Ihren Podcast-Abos hinzu.

Jener frühe Heil hat fünfter Kontinent nachlässig gemacht. Die Impfkampagne ist erst im Februar gestartet – beim heimischen Hersteller von Astrazeneca mit Produktionsschwierigkeiten. Dann nach sich ziehen fehlerhafte Datenbanken dazu geführt, dass dasjenige Impfangebot viele Australier nicht erreicht hat. Andere nach sich ziehen es nachdem Berichten aus Europa mehr als gefährliche Nebenwirkungen ausgeschlagen – so wie Halina Löffler. Ihre Sorgen waren zu weithin.

“Zumal ich auch gedacht habe: Warum soll ich mich impfen lassen?”, erzählt sie heute. “Wir haben hier keine Corona-Fälle. Ich habe auch nicht vor, in der nächsten Zeit ins Ausland zu reisen. Deshalb war das für mich kein Thema.”

Jetzt soll welcher Vakzin von Biontech und Pfizer dasjenige Jahresende sichern. 40 Mio. Dosen erhält fünfter Kontinent in diesem Jahr, wohl noch ist welcher Vorrat stark eingeschränkt. Man steht in welcher Warteschlange wegen des relativ späten Interesses weit hinten. Dies wäre am Jahresanfang keine Frage gewesen, wohl nun kämpft man weitgehend ungeimpft gegen die Delta-Variante.

Einreise? Z. Hd. Australier unter Strafe gestellt

249565457.jpg

Die Polizei kontrolliert streng, ob welcher Lockdown in Sydney eingehalten wird.

(Foto: picture alliance/dpa/AAP)

In Großstädten wie Melbourne und Adelaide hat man dasjenige trotzdem geschafft, dort sind die Fallzahlen gesunken und die Lockdowns vor allem vorbei. Gleichwohl in Brisbane sollen die Menschen nachsitzen – wie in Sydney: In welcher größten australischen Stadt geht welcher Lockdown nun schon in seine sechste Woche. Dort kontrolliert neuerdings die Streitkräfte, ob die positiv getesteten Anwohner sich unter ferner liefen wirklich zu Hause isolieren.

Hiermit hatte die Regierung knallhart eingegriffen, um zu verhindern, dass die Delta-Variante ins Nation gelangt. Schon im vierter Monat des Jahres wurden leer Flüge aus welcher indischen Heimat welcher Veränderung gestrichen. Schon zum zweiten Mal ließ die Regierung ihre Volk, die sich im Ausland aufhielten, im Stoß. Erstmals in welcher Vergangenheit des Landes wurde die Einreise pro australische Staatsbürger sogar unter Strafe gestellt: Die Regierung drohte ihnen fünf Jahre Gefängniszelle oder umgerechnet 40.000 Euro Strafe an, wenn sie versuchen, mehr als ein Drittland in ihre Heimat zurückzukehren. Erst seit dieser Zeit Mittelpunkt Mai werden wieder manche wenige Flüge durchgeführt.

Lockdown-Besorgnis übersteigt Virus-Besorgnis

Gleichwohl die Australier unterstützen die strengen Regulieren mehrheitlich noch. Jedenfalls die, die zu Hause sind. Sie wollen ihr Corona-freies Paradies zurück. Ein Plan, welcher zunehmend an den Nervenkostüm zerrt.

“Für mich persönlich ist die Angst vor der unsicheren Zukunft durch die ganzen Lockdowns größer als die Angst, an Covid zu erkranken”, sagt Halina Löffler. “Ich habe letztes Jahr meinen Job verloren und es ist wahnsinnig schwer, einen neuen zu finden, weil niemand neue Mitarbeiter einstellt.”

Die Zero-Covid-Strategie war welcher Goldstandard. Im ersten Teil welcher weltweite Seuche. Jetzt hat welcher Wunsch nachdem null Corona-Fällen fünfter Kontinent qua Geisel genommen und in eine Genre Gefängnisinsel verwandelt: Niemand kommt rein, niemand raus. Und wer innerhalb ist, sitzt eingesperrt zu Hause in welcher Hoffnung, dass dasjenige Virus demnächst wieder weg ist.