Geo-Engineering kühlt mit starken Nebenwirkungen


„Die Simpsons“ nach sich ziehen sich an Geo-Engineering versucht, Microsoft-Gründer Bill Gates ist im gleichen Sinne dazu, doch viele Wissenschaftler sind strikt dagegen. Sogar Mark Lawrence hofft, dass wir in dieser Klimakrise nicht darauf angewiesen sind. Obwohl will dieser Atmosphärenwissenschaftler die Techniken erkunden.

In einer berühmten Folge von „Die Simpsons“ versucht Montgomery Burs mit einem riesigen Schirm die Sonne zu blockieren. Dasjenige Wohlgefühl dieser Erdung liegt dem gierigen Greis nicht am Streicheln. Jener Kernkraftwerksbetreiber will mit dieser ewigen Dunkelheit den Stromverbrauch von Springfield und damit seine Einnahmen maximieren. Ideen dieser Verfahren werden gewiss nicht nur in dieser US-amerikanischen Zeichentrickserie, sondern im gleichen Sinne in dieser Klimawissenschaft diskutiert. Solares Geo-Engineering lautet dieser Fachbegriff, den Mark Lawrence gewiss nicht mag, weil niemand ernsthaft überlegt, die Sonne zu verändern, wie dieser wissenschaftliche Rektor am Institut pro transformative Nachhaltigkeitsforschung (IASS) in Potsdam im „Klima-Labor“ von ntv.de erzählt. Dasjenige sei Science Fiction, sagt dieser Atmosphärenwissenschaftler. Stattdessen gehe es im Zusammenhang Geo-Engineering vor allem um zwei Möglichkeiten: Kann man die Erdoberfläche oder die Lufthülle so einnebeln, dass sie mehr Sonnenlicht zurückwerfen und die Erdung in Folge dessen abschrecken? Ja, man kann – mit Schwefeldioxid, weißer Kolorit oder gigantischen Mengen an Aluminiumfolie. Dessen ungeachtet nicht jeglicher Ideen sind sinnvoll, manche sehr gefährlich.

ntv.de: Sind Sie pro oder gegen Geo-Engineering?

Mark Lawrence: Selbst bin pro eine Welt, in dem dasjenige nicht mal eine Frage sein wird.

Weil wir es nicht erfordern?

Ja. Selbst bin pro eine Welt, in dem wir was auch immer daransetzen, Kohlenstoffdioxid-Emissionen und Emissionen von anderen Klimatreibern so zu reduzieren, dass wir keinen Sehnen oder den Wunsch nach sich ziehen werden, dasjenige Witterung zu steuern. Denn ich bin stark gegen verknüpfen Pfand von Technologien, die wir nicht wirklich verstehen. Dasjenige ist dieser Zähler, an dem wir uns Ergehen.

85824978.jpg

Mark Lawrence promovierte 1996 am Georgia Institute for Technology in den USA. Von 2000 solange bis 2011 leitete er verschiedene Forschungsgruppen am Max-Planck-Institut pro Chemie in Mainz. Seitdem ist er Rektor des IASS in Potsdam.

(Foto: picture alliance / dpa)

Dessen ungeachtet derzeit leben wir nicht in einer Welt, in dieser wir davon leer werden können, dass wir solche Maßnahmen nicht erfordern. Förmlich sollen wir doch jeglicher Möglichkeiten ausloten, um unsrige Erdung abzukühlen und damit im gleichen Sinne solares Geo-Engineering, oder? Die Sonne wird ja im gleichen Sinne im Zusammenhang Vulkanausbrüchen verdunkelt.

Selbst mag diesen Fachterminus nicht, weil wir nicht an dieser Sonne herumbasteln. Wenn wir davon reden, die Erdoberfläche übermütig abzukühlen, ist die Idee mehrfach, dass wir irgendwas mit dem Sonnenlicht oder mit dieser Infrarotstrahlung dieser Erdung ausfressen, damit sie leichter oder stärker durch die Lufthülle in Betracht kommen. Somit spreche ich tunlichst vom sogenannten Strahlungsantrieb-Geo-Engineering. Ein furchtbarer Name, doch Sie reden mit einem Wissenschaftler (lacht). Dessen ungeachtet anstelle des Namens können wir vielleicht im gleichen Sinne wie am Schnürchen die spezifischen Ideen rezensieren, die darunter verstanden werden.

Gerne. Welche gibt es denn?

Es sind drei große Bereiche: Man kann versuchen, irgendwie die Erdoberfläche aufzuhellen, damit mehr Sonnenlicht reflektiert wird. Jener zweite Gebiet ist, irgendwie die Lufthülle zu modifizieren, damit ebenfalls mehr Sonnenstrahlen reflektiert oder die terrestrische Strahlung dieser Erdung besser durch die Lufthülle ins Kosmos durchgewinkt werden kann. Beim dritten Gebiet handelt es sich um Science-Fiction: Spiegel im Kosmos, die dasjenige Sonnenlicht gesteuert zurückwerfen. Dessen ungeachtet dasjenige ist mit einem so enormen Sehnen an Warenwirtschaft und Ressourcen verbunden, dass es noch heftige Menstruationsblutung, heftige Menstruationsblutung, heftige Menstruationsblutung hin ist, im Voraus dasjenige schier möglich wäre. Von dort würde ich nur jenseits die atmosphärischen und Erdoberflächen-Techniken sprechen.

Zu welchem Zweck in Besitz sein von denn Vulkanausbrüche, zur ersten oder zur zweiten Möglichkeit?

Zur zweiten, dieser Lufthülle: Die Observation, dass Vulkanausbrüche die Erdoberfläche abschrecken, besteht schon heftige Menstruationsblutung. Sie Kontakt haben vermutlich dasjenige Gemälde „Der Schrei“. Dasjenige entstand nachdem dem Eruption des Krakatau. Indem war dieser Himmel unterschiedlich gefärbt, die Erdoberfläche abgekühlt. Welche Furcht vor dieser Natur wollte Edvard Munch in dieser Reaktion des Menschen darstellen.

31176136.jpg

Dasjenige Gemälde „Der Schrei“ von Edvard Munch.

(Foto: picture alliance / dpa)

Weil die Aschewolke den Himmel verschleiert hat?

Es vorbeigehen im Prinzip zwei Gimmick: erstens die Aschewolke, doch die sedimentiert sehr schnell, weil Aschepartikel relativ weitläufig sind. Es steigen doch im gleichen Sinne Gase hinauf. Unter diesen Gasen befindet sich Schwefeldioxid. Dasjenige Kontakt haben Sie von Kohlekraftwerken, Autos und anderen menschlichen Aktivitäten, die Smog in die Welt setzen.

Schwefeldioxid wird durch chemische Reaktionen mit dieser Zeit in Schwefelsäure umgewandelt. Dasjenige ist eine sehr klebrige Substanz. Wenn ein Schwefelsäure-Molekül in dieser Lufthülle hinauf ein anderes prallt, kleben sie zusammen. Dann prallt dasjenige nächste darauf und klebt ebenfalls verspannt und immer so weiter. Und wenn man Abermilliarden von diesen Partikeln in dieser Lufthülle hat, können sie Sonnenlicht zurückwerfen. Qua 1991 dieser Pinatubo hinauf den Philippinen ausgebrochen ist, wurden 20 Mio. Tonnen Schwefeldioxid in die Stratosphäre gepustet, dementsprechend in 20 Kilometer Höhe. Die Partikel sind etwa ein Jahr in dieser Lufthülle geblieben und nach sich ziehen die Erdoberfläche um etwa 0,3 solange bis 0,5 Klasse abgekühlt.

Dasjenige klingt nachdem einem extrem kühlenden Konsequenz. Warum sind Sie dagegen? Welches sind – ausgenommen von Vulkanausbrüchen – die negativen Auswirkungen?

Ja, ich bin kein Fan von Vulkanausbrüchen. Dasjenige wäre eine ganz andere Verfahren von Geo-Engineering (lacht). Witterung-Geo-Engineering ist ja sie Idee, dasjenige Witterung in irgendjemand Verfahren und Weise übermütig zu steuern. Dessen ungeachtet unser Verständnis davon basiert nur hinauf Modellen. Die sind relativ weit gediehen, wir verstehen, dass große Mengen Schwefeldioxid in dieser Lufthülle eine Kühlung verursachen, doch nicht in gleichen Abständen, dasjenige wissen wir im gleichen Sinne. Die Tropen würden stärker abgekühlt wie die Polargebiete. Dasjenige ist im gleichen Sinne nicht stupend, weil dasjenige Sonnenlicht jenseits den Tropen stärker ist wie jenseits den Polargebieten und mehr davon reflektiert würde. Dessen ungeachtet dasjenige hieße, wenn wir in den mittleren Breiten entscheiden, dass wir irgendwie Abermillionen Tonnen Schwefeldioxid durch Raketen, Ballons oder Flugzeuge in die höhere Lufthülle pusten, um Europa hinauf seine vorindustrielle Temperatur abzukühlen, dann wäre es in den Polgebieten immer noch klar wärmer wie im gleichen Referenzzeitraum und in den Tropen wäre es kühler. Dasjenige kann pro den tropischen Regenwald genauso verheerend sein wie eine Erwärmung.

Dasjenige heißt, im Voraus wir darüber reden, welche Technologie wir am ehesten einsetzen, müssten wir erst sauber machen, wie wir international schier zu einer Einigung kommen würden. In anderen Bereichen sehen wir, wie schwierig dasjenige ist.

224374767.jpg

Sogar dieser Smog in Peking und andere Gießen von Luftverschmutzung sind eine Form von Geo-Engineering und kühlen die Erdung ab.

(Foto: picture alliance/dpa/HPIC)

Gibt es denn schon konkrete Pläne in sie Richtung? Mehr wie 60 Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler nach sich ziehen ja im Januar in einem offenen Schrieb davor gewarnt, solche Experimente durchzuführen.

Weiter  Normalnull steigt schneller: "Antarktis-Faktor" wohl stärker qua erwartet

Dasjenige ist dasjenige zweite Problem: Nein, wir sind noch nicht einmal in dieser Nähe dieser Techniken. Bisher wird nur in Modellen und im Laboratorium erforscht, wie Partikelformationen in dieser Stratosphäre funzen. Flach, weil es verknüpfen starken gesellschaftlichen Widerstand gegen solche Experimente gibt. Eine andere Sorge, die geäußert wurde, ist, dass Geo-Engineering eine schnelle technische Lösungskonzept pro die Klimakrise liefert und jeglicher denken, man bräuchte seine Kohlenstoffdioxid-Emissionen dann nicht mehr zu reduzieren.

271420567.jpg

Nachher dem Vulkanausbruch hinauf Tonga breitete sich im Januar eine riesige Aschewolke jenseits dieser Erdung aus.

(Foto: picture alliance / ZUMAPRESS.com)

Sind Sie denn dagegen, dass schier daran geforscht wird? Es gibt ja prominente Unterstützer wie Microsoft-Gründer Bill Gates.

Es wird sich seltsam zuhören, doch nein, ich bin nicht dagegen. Sogar wenn die USA, Europa und ein paar andere Länder vereinbaren, dass sie Geo-Engineering nicht mehr erkunden wollen, heißt dasjenige nicht, dass es nirgendwo erforscht wird. Und ich denke, wir sollten verstehen, welches Wirkung und Nebenwirkung von solchen Techniken sein könnten, wie dieser Verlust von Ozongas. Wir können nicht warten, solange bis es existiert und dann sagen: Okay, jetzt sollten wir es untersuchen.

Wo finde ich dasjenige Witterung-Laboratorium?

Dasjenige Witterung-Laboratorium finden Sie im Zusammenhang ntv und überall, wo es Podcasts gibt: Audio Now, Apple Podcasts, Amazon Music, Google Podcasts, Spotify, RSS-Feed

Sie in Betracht kommen dementsprechend schon davon aus, dass Geo-Engineering irgendwann leben wird?

Selbst gehe mit einer hohen Wahrscheinlichkeit davon aus, dass wir tatsächlich an den Zähler kommen, wo Versuche solcher Techniken durchgeführt werden. Und wir sollten uns damit beschäftigten, um die Nachgehen zu verstehen. Nehmen Sie die Gentechnologie, Veränderungen dieser menschlichen DNA: Wir wissen seit dem Zeitpunkt dem Zwischenfall in VR China, dass es tatsächlich angegangen wird. Deswegen sollen wir schon jetzt jenseits gesellschaftliche Aspekte wie Sittenlehre und Governance nachdenken.

Und wie wollen Sie sicherstellen, dass niemand vorprescht? VR China betreibt ja im gleichen Sinne schon Wettermanipulation, dasjenige geht in die gleiche Richtung wie Geo-Engineering.

Witterung-Geo-Engineering und Wettermanipulationen unterscheiden sich in dem latente Größe, dass man im Zusammenhang dieser Wettermanipulation eine kurzzeitige Wirkung an einem Ort erzielen möchte. Witterung wird definiert wie dasjenige mittlere Wetter in einer Region jenseits eine Periode von 30 Jahren oder mehr. Dasjenige heißt, wenn Sie dasjenige Wetter jedes Jahr am gleichen Ort hinauf die gleiche Weise verheimlichen, nach sich ziehen Sie tatsächlich örtliches Witterung-Geo-Engineering. VR China macht dasjenige doch nur pro die Olympischen Spiele und andere Großereignisse. Andere Länder übrigens im gleichen Sinne. Sogar in Deutschland wird versucht, mit Wettermanipulation Hagelstürme abzuwenden. Die Beweislage, ob es funktioniert oder nicht, ist gewiss sehr kurz. Dessen ungeachtet dasjenige ist ein anderes Themenkreis wie Geo-Engineering, dasjenige wird nirgendwo eingesetzt, es sei denn, Sie betrachten Bewaldung wie Geo-Engineering.

Dessen ungeachtet wie wollen Sie wie Wissenschaftler oder im gleichen Sinne wie Wissenschaft verbinden mit Staaten und Regierungen sicherstellen, dass es in diesem Fall bleibt? Dass es niemanden gibt, dieser es wie am Schnürchen probiert?

Dasjenige ist wirklich die große Herausforderung, wir können es nicht sicherstellen. Es ist wie im Zusammenhang unserem letzten Gespräch: Wir können vieles nicht sicherstellen, nicht einmal Frieden in Europa. Wir sollen doch zumindest die Wahrscheinlichkeit reduzieren, dass solche Techniken ohne ein tiefes Verständnis dazu und ohne ein internationales Abmachung darüber eingesetzt werden.

Sie nach sich ziehen ohne Rest durch zwei teilbar schon die Kontaktbolzen zu anderen Säulen des Geo-Engineering geschlagen, zur Vorkaufsrecht, Kohlenstoffdioxid mit Baumpflanzprojekten aus dieser Lufthülle herauszuziehen. Welche Möglichkeiten gibt es noch?

Bisher nach sich ziehen wir nur darüber gesprochen, Partikel oder Partikelvorläufer wie Schwefeldioxid in die Stratosphäre einzubringen, um dasjenige Sonnenlicht zu zurückwerfen. Zweitens könnte man Partikel in Wolken verdienen – hauptsächlich jenseits den Meeren in niedrigen Schichten. Dasjenige ist komplizierte Mikrophysik, doch dasjenige macht die Wolke heller, dann würde sie mehr Sonnenlicht zurückwerfen und die Erdoberfläche abschrecken. Die dritte Idee ist, Partikel in Cirruswolken einzutragen, dementsprechend in etwa 8 solange bis 10 Kilometern Höhe. Dasjenige macht die Cirren nicht heller, doch dünner. Indem fällt dieser Regen aus den Wolken hervor und es sind weniger von ihnen vorhanden. Cirren aufnehmen doch vorzugsweise die Infrarotstrahlung dieser Erdung und schicken verknüpfen Teil davon wieder hinauf die Erdung zurück, sie funzen dementsprechend sehr homolog wie Treibhausgase. Wenn die Zirruswolken dünner werden oder verschwinden, kann sie Infrarotstrahlung effektiver durch die Lufthülle durch. Welche drei Ideen könnten laut Modellstudien eine wirksame Reduzierung dieser mittleren Erdoberflächentemperatur von einem oder mehr Klasse erzwingen, doch mit allen Problemen, die wir besprochen nach sich ziehen.

Daneben gibt es noch Ideen wie, die Erdoberfläche aufzuhellen. Welche schließe ich doch aus, weil die Nebenwirkungen in dieser Dimension, in dieser man dasjenige einsetzen müsste, so weitläufig sind, dass man nicht vernünftig darüber nachdenken kann.

Wie würde dasjenige denn aussehen? Nur, dass wir eine Vorstellung davon bekommen.

Die häufigste Theorie ist, jeglicher Dächer, Straßen und andere Flächen weiß zu streichen. Dasjenige bringt uns doch viel weniger wie ein Zehntel Klasse Celsius. Dasjenige können wir vergessen. Eine andere Idee ist, große Folien, die heller sind wie Wüstenstaub, jenseits die Wüste zu spannen.

Zu diesem Zweck bräuchte man sehr viel Aluminiumfolie …

Es gibt tatsächlich wissenschaftliche Studien dazu, doch in dieser Tat: Die Preis wären riesig und man würde im gleichen Sinne dasjenige komplette Umwelt dieser Wüste abtöten. Eine andere Möglichkeit wäre, dass wir Korn und andere großflächig ausgesäten Agrarprodukte durch Genmanipulation ergründen und in Folge dessen mehr Sonnenlicht zurückwerfen. Dessen ungeachtet dann wäre die Frage, welche Auswirkungen dasjenige hinauf die Getreidequalität und die Umwelt hat. Von dort schließe ich sie Erdoberflächen-Techniken aus, im Gespräch sind die drei atmosphärischen Techniken. Und da sie im Gespräch sind und ihre Umsetzung in manchen Ländern erforscht wird, ist es wichtig, dass wir die ethischen, politischen und weiteren Aspekte berücksichtigen.

Mit Mark Lawrence sprachen Clara Pfeffer und Christian Herrmann. Dasjenige Gespräch ist zur besseren Verständlichkeit zensiert und geglättet worden.

Witterung-Laboratorium von ntv

Welches hilft gegen den Klimawandel? Witterung-Laboratorium ist dieser ntv-Podcast, in dem Clara Pfeffer und Christian Herrmann Ideen und Behauptungen prüfen, die toll tönen, es doch selten sind. Klimaneutrale Unternehmen? Gelogen. Klimakiller Kuh? Missverständlich. Bewalden? Verschärft Probleme. Kohlenstoffdioxid-Preise pro Verbraucher? Unausweichlich.

Dasjenige Witterung-Laboratorium – jeden Wochenmitte eine halbe Stunde, die informiert, aufräumt und Spaß macht. Im Kontext ntv und überall, wo es Podcasts gibt: Audio Now, Apple Podcasts, Amazon Music, Google Podcasts, Spotify, RSS-Feed





Quelle