Hersteller beklagen geringe Nachfrage nachher Dönerkebab

Zweite Geige dasjenige Laden mit dem Dönerkebab leidet in dieser Corona-Zwangslage stark. Welcher Umsatzvolumen mit den Fleischdrehspießen sei um etwa 75 von Hundert zurückgegangen im Vergleich zum Normalbetrieb, teilte ein Sprecher des Vereins türkischer Dönerhersteller in Europa (Atdid) mit. Die Schnellrestaurant- und Restaurantbetreiber würden nun gleichsam kleinere Spieße reservieren, dasjenige durchschnittliche Dönergewicht sei von etwa 25 Kilogramm uff rund 10 Kilogramm zurückgegangen. Namentlich Restaurantbetreiber mit Sitzplätzen und ohne Straßenverkauf habe die Zwangslage strikt getroffen, sagte dieser Sprecher. Nebst Imbissbetrieben mit viel Fußgängerverkehr seien die Retrospektiv umziehen nicht so stark detektierbar.

Welcher Hersteller Alan Dönerkebab berichtete von einem Umsatzrückgang um 50 von Hundert zu Beginn dieser Corona-Beschränkungen. Mittlerweile sei die Nachfrage wieder leichtgewichtig gestiegen, im Kontrast dazu noch nicht uff dem ursprünglichen Niveau. Unter den Kunden seien die Verkäufer mit Läden in dieser Stadt tendenziell stärker betroffen qua die uff dem Nationalstaat, sagte ein Sprecher. In dieser Stadt werde mehr an Laufpublikum inklusive Touristen verkauft. In ländlichen Gebieten hätten viele Läden feste Kunden und zudem ohnehin vereinigen Lieferservice.

Atdid vertritt insgesamt 28 Hersteller von Dönerkebab- und Drehspießen, Imbissbetreiber in Besitzstand sein von nicht dazu. 24 dieser Betriebe seien in Kurzarbeit gegangen. Die Hersteller liefern den Statistik zufolge zu 70 von Hundert intrinsisch von Deutschland und den Rest ins europäische Ausland, vorwiegend nachher Italien, Spanien und Skandinavien. Spanien und Italien waren vornehmlich stark von dieser Corona-Zwangslage betroffen, in beiden Ländern galten scharfe Ausgangssperren.

DPA