Hunde, Katzen und Corona: Kann man sich im Rahmen Haustieren entfachen?


In welcher Coronavirus-Weltweite Seuche sind Menschen nicht nur um ihre eigene Sicherheit sorgsam. Selbst Tierhalter wollen sichergehen, dass bspw. ihre Hunde oder Katzen vollwertig bleiben. Inzwischen gibt es mehrere Berichte oben infizierte Haustiere. Welches Tierhalter in Deutschland wissen sollten:

imago98915676h.jpg

Zum Besten von Tiere ohne Krankheitssymptome wird keine Quarantäne empfohlen, beim Sich zeigen von Symptomen kann nur ein gen eine Infektion sinnvoll sein.

(Foto: imago images/ZUMA Wire)

Können Menschen sich im Rahmen Hunden oder Katzen entfachen?

Nachdem aktuellem Kenntnisstand spielen Haustiere keine Rolle im Rahmen welcher Verbreitung des Erregers. Von dort sollen Gesunde den Kontakt zu ihnen aus Sicht des Friedrich-Löffler-Instituts (FLI) zu Händen Tiergesundheit nicht ermäßigen. Dasjenige Institut weist nur darauf hin, dass es immer ratsam ist, beim Kontakt mit Tieren grundlegende Prinzipien welcher Hygiene zu berücksichtigen und Hände gründlich mit zu waschen.

Dasjenige FLI weist in dem Zusammenhang untergeordnet gen eine Studie chinesischer Wissenschaftler hin, worauf sich Katzen experimentell mit dem Erreger infizieren lassen und dies Virus unter den besonderen Versuchsbedingungen untergeordnet gen andere Katzen transferieren können. Dasjenige Bundesforschungsinstitut betont jedoch, dies erlaube keine Rückschlüsse darauf, ob Katzen Virusmengen ausscheiden, die zu Händen eine Infektion von Menschen ausreichen.

Können Haustiere sich im Rahmen Menschen mit dem Coronavirus infizieren?

Dasjenige offenbar gen dies Tier an. Laut FLI gibt es bislang Berichte oben zwei Hunde aus unterschiedlichen Haushalten in Hongkong, im Rahmen denen genetisches Werkstoff des Erregers entdeckt wurde. Die beiden Hunde zeigten keine Symptome. In einer ersten Studie aus Reich der Mitte hieß es demnach, dass Hunde “nur geringgradig infizierbar” sind.

In Luxemburg wurde in einem Haushalt mit einem Corona-Kasus untergeordnet eine Katze positiv getestet. Dasjenige Tier litt an Atemnot, Erbrechen und Durchfall. Die belgischen Behörden werteten dies laut FLI wie Einzelfall. Klaus Osterrieder, Virologe aus welcher Veterinärmedizin welcher Freien in Hauptstadt von Deutschland, erklärte jedoch am Wochenende, es verdichteten sich die Hinweise, dass dies Virus vor allem Katzen hereinbrechen könne. In einem New Yorker Zoo wurde nun untergeordnet ein Tiger positiv gen dies Virus getestet, welcher sich mutmaßlich im Rahmen einem Pfleger angesteckt hatte.

Weiter  Drosten extra Veränderung: "Sieht nicht gut aus"

Zum Besten von Tiere ohne Krankheitssymptome wird keine Quarantäne empfohlen – beim Sich zeigen von Symptomen kann nur ein Test gen eine Infektion sinnvoll sein. Dazu sollte sich dies zuständige Gesundheitsamt mit dem Veterinäramt in Zusammenhang setzen. In Hauptstadt von Deutschland untersuchen FU-Wissenschaftler wie Osterrieder dies Vorkommen des Virus im Rahmen Hunden und Katzen. Sie eröffnen untergeordnet verknüpfen Corona-Test zu Händen die Tiere an. Dasjenige FLI betont, dass untergeordnet im Rahmen einem positiven Corona-Test kein Veranlassung besteht, dies Tier einzuschläfern.

Welches sollen Tierhalter tun, die in Quarantäne oder infiziert sind?

Am günstigsten unterstützen geeignete Menschen von außen kommend des Haushalts sie im Rahmen welcher Tierpflege, bspw. beim Gassigehen mit dem Hund – dieserfalls sollte nur keinesfalls eine Leine des Hundehalters verwendet werden. Bestätigt Infizierten rät dies FLI zudem, engen Kontakt zu ihren Haustieren wie dies Abschlecken des Gesichts durch die Tiere zu vermeiden.

Dasjenige FLI empfiehlt untergeordnet, Freigängerkatzen zu Händen die Dauer welcher Quarantäne nicht hinauszulassen. Selbst sollten Katzen aus Quarantänehaushalten nicht mit anderen fremden Katzen wie in einer Katzenpension untergebracht werden. Insgesamt bestehe nur kein Grund dazu, Haustiere vorsorglich in Tierheimen abzugeben.

Kommt dies Coronavirus nicht ursprünglich von Tieren?

Untersuchungen deuten darauf hin, dass innig verwandte Viren im Rahmen bestimmten Fledermäusen vorkommen. Unklar ist dem Institut zu Händen Tiergesundheit zufolge jedoch noch, ob dies Virus unverhohlen von Fledermäusen gen Menschen transferieren wurde oder ob ein tierischer Zwischenwirt eine Rolle im Rahmen welcher frühen Übertragung gen den Menschen spielte.



Quelle