„Jetzt will Putin die Ukraine zerstören“


Dieser Historiker und Genozid-Forscher Eugene Finkel, im ukrainischen Lwiw geboren, war einer jener ersten Akademiker, jener von einem Völkermord Russlands in jener Ukraine sprach. Im Interview mit ntv.de erklärt Finkel, welches genau kombinieren Genozid ausmacht und an welchem Zähler Wladimir Putin kategorisch nach sich ziehen könnte, dass er dies ukrainische Volk zerstören will. Droben Ex-Kanzlerin Angela Merkel sagt Finkel: Eine Ehrendoktorwürde würde sie an seiner Universität heute womöglich nicht mehr erhalten.

Hr. Finkel, wenn in Deutschland jenseits Genozid gesprochen wird, dann denken die Menschen meistens an den Judenvernichtung, in dem viele Mio. Juden getötet wurden. Ist denn die Zahl jener getöteten Menschen gar dies entscheidende Kriterium für jedes die Definition von Völkermord?

Wenn wir jenseits Völkermord sprechen, dann ist es in jener Tat so, dass wir oft an Fälle wie den Judenvernichtung denken, in dem sechs Mio. Menschen ermordet wurden. Oder an den Völkermord in Ruanda, für dem solange bis zu eine Million Menschen starben, sowie jener Völkermord an den Armeniern mit solange bis zu eineinhalb Mio. Toten. Genozid muss doch nicht nur uff Zahlen restriktiv sein. In Deutschland gab es eine Debatte jenseits den Völkermord an den Herero und Nama, den die Deutschen zwischen 1904 und 1908 begangen nach sich ziehen. Dieser wird von jener deutschen Bundesregierung und jener Vereinigung mittlerweile qua Genozid bewiesen und hier reden wir jenseits zehntausende Tote und nicht jenseits Mio..

Rechtlich gesehen: Es gibt da keinen Schwelle und es ist zweitrangig unmöglich, kombinieren zu nach sich ziehen, da wir jenseits Gruppen verschiedener Größen reden. Im Kasus des Bosnienkrieges hat in vergangener Zeit jener Internationale Strafgerichtshof kategorisch, dass es sich um eine „erhebliche“ Zahl handeln muss. Welche Zahl dies ist, dies wir nicht. Wohnhaft bei Srebrenica waren es 7000 Menschen.

Gibt es irgendwas, dies allesamt Völkermorde verbinden nach sich ziehen?

Selbst bin in jener Regel skeptisch im Gegensatz zu jener von den Vereinten Nationen verwendeten Definition von Völkermord, da sie ein paar Probleme mit sich bringt. Die UN-Konvention definiert nämlich nur vier geschützte Gruppen: eine nationale, ethnische, rassische oder religiöse Partie. Selbst Personal… sehe doch keinen Grund, warum nicht zweitrangig ein Geschlecht oder sexuelle Orientierung aufgenommen werden sollten. Daher dies ist nun mal die Definition, die wir nach sich ziehen. Damit es mithin unter die Bezeichnung Genozid fällt, muss eine bestimmte Partie aufgrund ihrer Identität zur Zielscheibe werden und es muss den Willen verschenken, solche bestimmte Partie zur Zielscheibe zu zeugen. Dieser Vorsatz ist es, dieser Partie in erheblichem Größe zu schaden. Ob dies so geschehen ist, ist immer schwergewichtig nachzuweisen und ich bin deswegen zurückhaltend in diesen Diskussionen.

Wohnhaft bei jener Ukraine waren Sie doch einer jener ersten Wissenschaftler, jener mit Nachdruck jenseits Völkermord gesprochen hat, qua die ersten grausamen Bilder aus jener Stadt Butscha veröffentlicht wurden. Welche sind die wichtigsten Beweise, die herausfinden sollen, dass es sich hier um kombinieren Völkermord am ukrainischen Volk handelt?

Es ist vielleicht wichtig zu sagen: Die Bilder aus Butscha sind horribile dictu und man kann und sollte sie nicht kleinreden. Daher solche Fälle alleinig sollen noch kein Völkermord sein, es können zweitrangig „nur“ Kriegsverbrechen sein.

Warum es ist es doch nicht nur Kriegsverbrechen sondern Völkermord?

Wir nach sich ziehen nun Beweise von verschiedenen Orten in jener Ukraine und nach sich ziehen die Nachstellen ähnlicher Massaker in mehreren Städten gesehen. Es gibt Beweise, dass bestimmte Menschen zum Ziel wurden aufgrund von ihrer Assoziierung mit dem ukrainischen Staat und jener ukrainischen Identität. Hier geht es zum Sichtweise um Lehrer, kommunale Beamte, Intellektuelle oder Menschen, die früher im ukrainischen Militär gedient nach sich ziehen. Es sind Bücher verbrannt worden und es gibt zweitrangig Hinweise darauf, dass versucht wurde in Schulen den Studienplan gemäß zu ändern. Es gibt mithin kombinieren Kriegszug gegen die Ukrainer, und zwar nicht qua ethnische Partie – viele von ihnen sind ja Russen – sondern gegen die Ukrainer qua nationale Partie.

Außerdem hat sich Putins Rhetorik verändert. Putin hat in jener Vergangenheit immer davon gesprochen, dass die Ukraine ein „unechter“ Staat sei, ein „erfundenes“ Staat. So irgendwas zu sagen ist zwar zweitrangig schlimm, doch es beinhaltet noch nicht unbedingt den Willen, dies Staat zu zerstören. Dies hat sich doch nun verändert. Jetzt wird wirklich unter Strom stehend jenseits kollektive Strafmaßnahme gesprochen, sowie jenseits „de-ukrainisierung“ und die Zerstörung jener Identität. Ebendiese ganzen Punkte nach sich ziehen mich dazu veranlasst von Völkermord zu sprechen.

Sie sagen mithin, dass es nicht von Herkunft an Putins Plan war, kombinieren Völkermord am ukrainischen Volk zu begehen?

Selbst bin jener Meinung, dass es nicht sein Plan war von Herkunft an. Nachher alledem welches wir wissen, war es am Herkunft so, dass Putin die Regierung entheben und unter Umständen dies Staat teilen wollte. Es gab doch nicht den Vorsatz, die Ukraine zu zerstören. Die Russen dachten, dass sie dies Staat schlucken könnten und begrüßt würden qua die Erlöser. Dann dachte man, dass die Ukrainer ihre Rolle qua „jüngere Brüder“ schlucken würden. Ebendiese Erscheinungsform und Weise zu denken war von jeher so: Die Russen sind die „älteren Brüder“ und die „älteren Schwestern“ und die Ukrainer sind untergeben. Daher qua die Ukrainer sich gewehrt nach sich ziehen, fand eine Veränderung des Plans statt. Erst dann hat man von Seiten Russlands angefangen zu sagen, dass es in Wahrheit noch viel mehr Nazis in jener Ukraine gebe, qua man gedacht hatte. Ukrainer wurden nicht mehr dargestellt qua untergebene Verwandte, sondern qua „anti-Russland“. Die Rhetorik war dann: Die Ukraine repräsentiert all dies, welches Russland nicht ist, deswegen muss sie zerstört werden. Mithin um die Frage zu beantworten: Selbst glaube nicht, dass jener Krieg mit dem Vorsatz des Genozids begann, doch dies hat sich jetzt verändert.

Weiter  Dasjenige vergessene Treffer-Phänomen Ali Daei

Wird man gar beweisen können, ob Putin die Befehle an seine Generäle gegeben hat, Kriegsverbrechen oder gar kombinieren Völkermord auszuführen?

Selbst weiß nicht, welche Befehle gegeben wurden. Förmlich erfordern wir solche Befehle zweitrangig weder noch zu sehen. Wir sollen uns ja nur besuchen, welches Putin in jener Vergangenheit gesagt hat. Wenn Sie sich zum Sichtweise den Judenvernichtung besuchen: Es gibt kein Manuskript von Hitler, in dem jener Gebot steht, allesamt Juden umzubringen. Dieses Manuskript hat womöglich nie existiert. Wenn auch es mithin Befehle gegeben nach sich ziehen sollte, dann sind sie wahrscheinlich verbal gegeben worden. Wie gesagt: Wir sollen uns ja nur mithören, welches Putin so sagt.

Wird man doch die zur Zurechnungsfähigkeit ziehen können, die solche Gräueltaten begangen nach sich ziehen? Vielleicht nicht Wladimir Putin, doch seine Soldaten und Generäle?

Selbst hoffe es. Wir wissen ja, dass die ukrainischen Behörden angefangen nach sich ziehen, die Beweise zu sichern. Wir wissen zweitrangig, dass die Vereinten Nationen und viele andere Institutionen unter Strom stehend geworden sind. Realistischerweise wird Putin nicht in Den Haag Verwendung finden. Gerne würde ich mich vom Gegenteil überzeugen lassen. Daher die, die solche Gräueltaten begangen nach sich ziehen, die sind noch jung, manche von ihnen in ihren Zwanzigern. Vermutlich werden die noch eine Weile leben und irgendwann zweitrangig unter einem ganz anderen Regime, da Putin nicht für jedes immer Staatschef sein wird. Zu Händen solche Soldaten gilt mithin: Ja, ich denke, dass es eine Risiko gibt, dass sie zur Zurechnungsfähigkeit gezogen werden können.

Schauen wir uff die Rolle Deutschlands: Muss Deutschland mehr für jedes die Ukraine tun, ohne Rest durch zwei teilbar aufgrund seiner Historie?

Selbst fände es jedenfalls sehr gut, wenn Deutschland mehr für jedes die Ukraine tun würde. Nicht nur wegen seiner Historie, es wäre zudem leicht eine sehr gute Strategie. Nicht unbedingt mit schweren Waffen, doch mit härteren Sanktionen. Dies wäre gut.

Wie wird denn Deutschlands Politik im Gegensatz zu Russland von europäischen und amerikanischen Wissenschaftlern gesehen?

In den Diskussionen, die ich ohne Rest durch zwei teilbar führe, merke ich: Dieser Ruf jener ehemaligen deutschen Kanzlerin Angela Merkel hat im vergangenen Monat kombinieren schweren Schlaghose erlitten. Vorjahr hat meine Universität (Johns-Hopkins-Universität, Anmerk. d. Red.) die noch kein Kind geboren hat Merkel noch mit einer Ehrendoktorwürde ausgezeichnet. Dies wird heuer womöglich nicht mehr vorbeigehen und manche meiner Kollegen sagen ganz ungeschützt, dass dies falsch war und ziemlich myop.

Blicken wir zweitrangig uff Israel: Müsste Israel mehr für jedes die Ukraine tun?

Selbst bin israelischer Staatsbürger und meiner Meinung nachdem müsste Israel ein für alle Mal mehr tun. Sowohl aus moralischen Gründen qua zweitrangig aus strategischen. Derzeit ist die israelische Status sehr mit Scheuklappen, myop und nur borniert uff die Nachbarstaaten und kombinieren kurzen Zeithorizont, ohne in diesem Fall doch die langfristigen Auswirkungen zu berücksichtigen. Israels Ruf ist schon schadhaft worden und wird zweitrangig noch stärker schadhaft. Israels Spiel sich nicht an den Sanktionen gegen Russland zu beteiligen, schadet dem Staat. Denn die Stimmung in Israel ist ein für alle Mal pro-Ukraine, doch die Regierung steht im Weg. Selbst denke, dass Israel zu diesem Zweck den Preis zahlen wird.

Welches heißt dies genau?

Israels Leumund qua Teil des Westens ist in Verruf geraten. Wenn die Hilfen für jedes die Ukraine ein Gesamtanstrengung des Westens sind, um Russland zu stoppen, dann kann man nicht Teil des Teams sein, taktgesteuert doch die Gesamtheit aussitzen. Dies geht leicht nicht. Und Israels Ruf in den USA ist zweitrangig unter Verdichtung. Es gibt schon Stimmen in jener republikanischen politische Kraft, die sagen: Wenn Israel sich weiterhin weigert, mitzumachen, dann werden wir uns genau herrschend, inwieweit wir Israel weiterhin militärisch oder politisch unterstützen.

Mit Eugene Finkel sprach Philipp Sandmännchen