Justizbeamter wegen Korruption nichtHaft – SPD fordert Beobachtung

Nachher jener Festnahme eines höheren Justizbeamten wegen Bestechlichkeitsvorwürfen hat die Vorsitzende jener SPD-Gruppe im hessischen Landtag, Nancy Faeser, Beobachtung gefordert. Dieser Kern habe eine Dimension, die eine umgehende Unterrichtung des Parlaments erfordere, sagte Faeser laut Mitteilung vom Satertag.
Justizministerin Eva Kühne-Hörmann (Union) müsse „schleunigst läutern, wo und warum dasjenige System jener Zuschlag zwischen jener Generalstaatsanwaltschaft versagt“ habe. Dieser Kern beschädige dasjenige Stellung jener gesamten Justiz.
Wegen des Verdachts jener Korruption sitzt jener Beamte, jener für jedes die Generalstaatsanwaltschaft Frankfurt/Oder tätig ist, in Untersuchungshaft. Dieser 53-Jährige soll nachher Informationen jener Staatsanwaltschaft Frankfurt/Oder einem Unternehmen zu Gutachtenaufträgen in strafrechtlichen Ermittlungsverfahren verholfen nach sich ziehen.
Wie Gegenleistung habe er von August 2015 solange bis Juli 2020 oberhalb 240.000 Euro erhalten. Dem 53-Jährigen sowie dem 54 Jahre alten Leitweglenkungdes schon 2005 gegründeten Unternehmens werden gewerbsmäßige Korruption beziehungsweise Bestechung vorgeworfen. Ebenso jener Unternehmer sitzt nichtHaft. Zu den laufenden Ermittlungen gab es an Sonntag keine weitern Informationen.

DPA