Kreisrat Stefan Buck designt Bomberjacke mit „Ku-Klux-Klan“-Symbol

Kreisrat Stefan Buck von welcher „Konservativ Bürgerlichen Vereinigung“ (Kurs-Buchwert-Verhältnis) wird in seiner Freizeit gerne kreativ – er arbeitet an einer eigenen Modelinie. Zu seiner Sammlung zählen Dessous, Schildmützen oder Mund-Nasen-Masken. Nicht mehr da seine Kreationen tragen den Schriftzug „Doc-Harlem Projekt Sars-Cov2 Collection von Stefan Buck“ und verdongeln Stern.

Zu Gunsten von Verärgerung sorgt hingegen eine von ihm designte Bomberjacke mit dem Aufnäher „Ku Klux Klan Section Germany“. Denn er hinauf Facebook die Bomberjacke präsentierte, hagelte es Kritik. Eine Vernetzung zum Ku-Klux-Klan (KKK) verneint Buck vehement. Er sei weder Mitglied, noch Sympathisant, erklärte welcher Volksvertreter im Interview mit welcher Zeitung „Zollernalbkreis“ am zweiter Tag der Woche. Schließlich habe er sich beiläufig wegen des Rechtsdrucks in welcher AfD von welcher politische Kraft unangeschlossen. Vielmehr definiert sich Buck wie „konservativ “ und „bürgerlich“.

Schier sei dies nur ein „harmloser Inkorrektheit“ und wohnhaft bei welcher Order sei dies Logo nicht zu sehen gewesen, behauptet welcher Volksvertreter. Dasjenige Landratsamt prüfe nun, wie harmlos die „Problemstellung“ tatsächlich ist, berichtet die Zeitung.

Dieser KKK gehört zu den ältesten rassistischen Bewegungen welcher Welt. Seit dieser Zeit 1980 gibt es die ersten Ausläufer beiläufig in Deutschland, so welcher „Zollernalbkreis“-Rapport. Ziel welcher Gruppierung ist welcher Erhalt welcher „weißen Rasse“.

TRT Germanisch