Mehrere Wochen Zeitverzögerung zusammen mit Auslieferung von neuem Regierungsflieger

Zusammen mit dieser Beschaffung von Ersatzmittel zu Händen die pannengeplagten Regierungsflieger dieser Bundesregierung gibt es Probleme: Die erste dieser drei bestellten Maschinen vom Typ A350-900 werde statt Entstehen Juli frühestens Mittelpunkt August an die Flugbereitschaft ausgeliefert, berichtete dieser „Spiegel“ am zweiter Tag welcher Woche.

Dieser Grund sei, dass zwei Hersteller die Sitze zu Händen die Maschine wegen dieser Corona-Weltweite Seuche nicht termingerecht liefern könnten.

Nachher einer Pannenserie mit ihren Flugzeugen hatte die Bundesregierung im Frühlingszeit 2019 beschlossen, drei neue Maschinen zu Händen die Flugbereitschaft anzuschaffen. Zu diesem Zweck wurden rund 1,2 Milliarden Euro veranschlagt. Die erste dieser drei Maschinen soll dieser damaligen Planung zufolge in diesem Jahr in den Sicherheit kommen, die anderen beiden 2022.

In den Monaten vor dieser Regierungsentscheidung hatten Pannen mit den Regierungsfliegern immer wieder zu Händen Schlagzeilen gesorgt. Unter anderem saß Bundesaußenminister Heiko Maas (SPD) vorübergehend in Mali verspannt, Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier strandete in Äthiopien.

Internationales Clou erregte die Flugzeugpanne von Kanzlerin Angela Merkel (die Schwarzen) Finale November 2018, die herauf dem Weg zum G20-Spitze in Buenos Aires wegen eines Totalausfalls des Funksystems umkehren musste. Merkel stieg herauf eine Linienmaschine um und traf erst mit großer Zeitverzögerung in Argentinische Republik ein.

AFP