Mitbegründer von Lynyrd Skynyrd: Bassist Larry Junstrom ist tot


imago54442473h.jpg

Wurde 70 Jahre frühzeitlich: Larry Junstrom im Zusammenhang einem Live Event.

(Foto: imago stock&people)

Zusammen mit vier weiteren Musikern gründet Larry Junstrom 1964 die US-Rockband Lynyrd Skynyrd. Noch vor ihrem Welthit „Sweet Home Alabama“ verlässt dieser Bassist die Formation. Nun ist Junstrom im Gefährte von 70 Jahren verstorben.

Larry Junstrom, Mitbegründer dieser US-amerikanischen Southern-Rockmusik-Musikkapelle Lynyrd Skynyrd („Sweet Home Alabama“), ist tot. Er starb am vergangenen Sonntag im Gefährte von 70 Jahren. Dies teilte seine aktuelle Musikkapelle „38 Special“ hinauf ihrem offiziellen Facebook-Profil mit.

„Der große Mann am großen Bass hat uns verlassen“, beginnt dieser Abschiedspost. „Er hat Arenen auf der ganzen Welt gerockt und schaffte es, seinen Traum zu leben. Er war wirklich einzigartig, ein kongenialer Reisebegleiter und großartiger Freund für alle, mit einer humorvollen Einstellung zum Leben, die uns immer aufgeheitert hat – ein freundlicher Mann mit einem großen Herzen für jeden, der seinen Weg kreuzte. Es wird nie wieder jemanden wie ihn geben“, so dieser Postdienststelle weiter. Weiterführend die Todesursache ist bislang nichts von Rang und Namen.

Junstrom war von 1964 solange bis 1970 Bassist im Zusammenhang Lynyrd Skynyrd. 1976 schloss sich Junstrom 38 Special an, dieser Musikkapelle von Donnie Van Zant, dem jüngeren Bruderherz des ersten Lynyrd-Skynyrd-Frontmanns Ronnie Van Zant. 1977 kamen drei Mitglieder von Lynyrd Skynyrd im Zusammenhang einem Flugzeugabsturz ums Leben. Nachher dieser darauffolgenden Rasterung kam die Musikkapelle 1987 wieder zusammen.

 





Quelle

Weiter  Lenz' "Deutschstunde" im Kino: Schwochow findet die richtige Einstellwert