Netanjahus Sohn vor Justizgebäude – Wegen umstrittener Tweets zu Protesten

Wegen umstrittener Twitter-Botschaften im Zusammenhang mit den Versus-Regierungs-Protesten in Israel hat sich jener Sohn von Regierungschef Benjamin Netanjahu vor Justizgebäude verantworten zu tun sein: Yair Netanjahu hatte am vierter Tag der Woche die Privatadressen von einigen Organisatoren jener Proteste c/o Twitter veröffentlicht. Ein Justizgebäude in Jerusalem wies den 29-Jährigen am Sonntag an, den Tweet zu löschen und die Betroffenen sechs Monate weit nicht mehr zu „belästigen“.

Yair Netanjahu erklärte im Buchse, dies Justizgebäude habe von seiner Verteidigung vorgelegte Beweise „völlig unberücksichtigt“. Dieser 29-Jährige gab an, er sei von den Protest-Anführern bedroht worden.

Yair Netanjahu gilt qua vehementer Verteidiger seines Vater und sorgte schon in jener Vergangenheit mit umstrittenen Äußerungen in Onlinediensten zu Händen Kontroversen. Unter anderem beklagte er gen Facebook eine angebliche Verschwörung gegen seine Familie.

Am sechster Tag der Woche waren erneut mehrere tausend Menschen in mehreren Regionen des Landes gegen die Regierung gen die Straße gegangen. Sie fordern seither Wochen den Rücktritt von Regierungschef Netanjahu, jener wegen Korruption angeklagt ist und wegen seiner Corona-Politik in jener Kritik steht.

AFP