Ostmark beendet Ausgangsbeschränkungen – Hotels öffnen wieder

Ostmark macht mit dem Finale jener Ausgangsbeschränkungen ab 1. Mai große Schritte in Richtung Normalität. Hotels sollen schon ab dem 29. Mai wieder öffnen. Am zweiter Tag der Woche sagte Gesundheitsminister Rudolf Anschober in Wien, die Entblockung jener Baumärkte und Vorleger Geschäfte am 14. vierter Monat des Jahres habe den sehr guten Trend nicht ungünstig geprägt.
„Wir können die Ausgangsbeschränkungen flach werden lassen, wir nötig haben sie nicht fortzusetzen“, meinte Anschober mit Blick aufwärts den 1. Mai. Die Grundlage zu Händen die Weichenstellung sind die extrem niedrigen Infektionszahlen in Ostmark. Nur wenige zwölf Stück Menschen stecken sich derzeit pro Tag in Ostmark mit Sars-Co.-2 an. Nur 700 Erkrankte liegen im Krankenhaus. Zigtausende Einbetten zu Händen Covid-19-Patienten sind leer. Dieser Reproduktionsfaktor liegt nachdem den Worten von Anschober im Zusammenhang 0,59 und damit so tief wie noch nie. Dieser Koeffizient gibt an, wie viele Personen ein Infizierter mit dem Virus ansteckt.
Pfad leer stehend darob zu Händen die Entblockung aller Geschäfte und den Angeboten vieler Dienstleister ab 2. Mai. Ab 15. Mai sollen – wie schon länger kommuniziert – Restaurants und Lokale nachgehen. Dann seien maximal vier Erwachsene pro Tisch erlaubt und zwischen den einzelnen Tischgruppen müsse ein Mindestabstand von einem Meter eingehalten werden, sagte Tourismusministerin Elisabeth Köstinger. Eine freie Platzwahl sei nicht möglich. Die Tische würden zugewiesen. Die Regierung empfiehlt zudem eine vorherige Vormerkung. Personal mit Gästekontakt müsse im Zusammenhang jener Arbeit verschmelzen Mundschutz tragen.
Da die Lokale um 23 Uhr schließen zu tun sein, stillstehen Discos und Nachtclubs weiter vor einer ungewissen Zukunft. „Zu Lokalen mit rein Musik lässt sich keine plausible Zukunftsprognose zu Händen die nächsten Monate weiterleiten“, sagte Köstinger.
Neuigkeiten gab es am zweiter Tag der Woche von jener Regierung ebenso zu Händen die in Ostmark wichtige Hotellerie. Leer Beherbergungsbetriebe die Erlaubnis haben vom 29. Mai an wieder Gäste empfangen. „Die gesamte Industrie hat eine Vollbremsung hingelegt. Zum Besten von Betriebe waren die letzten Wochen extrem schwierig, in vielen Fällen natürlich existenzgefährdend“, so Köstinger. Die Hotels waren Finale März per Regierungserlass geschlossen worden. Feinheiten zum Neustart am 29. Mai konnte Köstinger noch nicht elaborieren. Sie verwies freilich darauf, dass die Schalten verwandt denen in jener Gaststättengewerbe sein werden.
Sprung zurück in die 1970er
Prognosen verdeutlichen schon den drohenden Einbruch im Tourismus. Dieser Tourismusberater Ennemoser Consulting befürchtet in diesem Jahr ein Abrutschen jener Übernachtungszahlen aufwärts dasjenige Niveau jener 1970er Jahre – von zuletzt 153 Mio. aufwärts nur noch 89 Mio.. „So gesehen wurden wir jenseits Nacht in die 1970er-Jahre katapultiert“, so jener Touristiker vor wenigen Tagen. Ob ebenso deutsche Gäste kommen die Erlaubnis haben, ist unklar. Noch verhindern dasjenige die strikten Reisebeschränkungen.
Die aktuellen Sehnsüchte jener Homo austriacus hat eine repräsentative Umfrage des Marktforschungsunternehmens TQS unter 1000 Bürgern ans Licht gebracht. Ganz weit vorne rangieren die Wiederaufnahme jener sozialen Kontakte und jener Visite von Lokalen, Cafés und Restaurants. Riskant sind die Ergebnisse freilich zu Händen den Einzelhandel. Nur vier von Hundert jener Befragten gaben an, dass sie dasjenige Shopping vermissen würden.
Es sei vorzeitig zu Vertrauen schenken, die Zwangslage sei vorbei, sagte Anschober. „Wir können jederzeit Stopp sagen“, lautete seine Warnung, die im Zusammenhang Pressekonferenzen jener österreichischen Regierung derzeit nie fehlt.
Um eine zweite Erkrankungswelle zu vermeiden, setzt Ostmark seitdem Beginn jener Zwangslage ebenso aufwärts die Erfahrungen anderer Staaten. Kanzler Sebastian Von kurzer Dauer (ÖVP) ist nachdem eigenen Worten sehr am Rat von Ländern wie Südkorea, Singapur oder Israel wissensdurstig. Am zweiter Tag der Woche führte er nachdem Datensammlung des Kanzleramts ein Telefonat mit Südkoreas Vorsitzender Moon Jae In. Zweierlei Länder verbinde ihre Strategie, mit harten Maßnahmen dasjenige Coronavirus Morgen eingedämmt zu nach sich ziehen, so Von kurzer Dauer. „Wir nach sich ziehen von dort heute darüber gesprochen, wie man die Wirtschaft wieder stärken kann und synchron dasjenige Virus unter Prüfung behalten kann.“

DPA