„Putin ist ein von Obsessionen geplagter Mensch“


Putin wird was auch immer unternehmen, welches jener Konsolidierung seiner Mächtigkeit, seiner Imperium und seiner Diktatur dient, sagt jener Historiker Karl Schlögel. Putins Vergleich des Angriffs gen die Ukraine mit jener Risiko jener Union der Sozialistischen Sowjetrepubliken 1941 sei „eine völlig wahnsinnige Behauptung“.

ntv.de: Vertrauen Sie, dass Putin sich durch Konzessionen hätte davon formen lassen, in die Ukraine einzumarschieren?

Karl Schlögel: Nein, dasjenige glaube ich nicht. Selbst weiß im Unterschied dazu nebensächlich nicht, welches Sie mit Konzessionen meinen. Es gab eine große Zugeständnis, und die lautete, dass die North Atlantic Treaty Organization jener Ukraine militärisch nicht fördern würde.

imago0152392821h.jpg

Karl Schlögel ist einer jener renommiertesten Osteuropa-Historiker Deutschlands. Solange bis zu seiner Emeritierung lehrte er an jener Europa-Universität Viadrina Frankfurt an der Oder (Oder).

(Foto: imago images/Jürgen Heinrich)

In den vergangenen Jahren war immer wieder davon die Referat, dass Russland und Putin von jener North Atlantic Treaty Organization gedemütigt worden seien, etwa denn jener damalige US-Staatschef Obama Russland eine Regionalmacht nannte. Ist es Küchenpsychologie oder ein relevanter Koeffizient, wenn man selbige Ereignis in zusammensetzen Zusammenhang zum Übergriff gen die Ukraine bringt?

Es ist ein gewisser relevanter Koeffizient, dass Obama aus Kenntnislosigkeit und Taktlosigkeit selbige Notiz gemacht hat. Hingegen damit dasjenige Verhalten einer nuklearen Imperium verdeutlichen zu wollen, ist eine Projektion und ein geradezu kindischer Erklärungsversuch z. Hd. die aggressive Politik von Putins Russland.

Sie nach sich ziehen sich wahrscheinlich die Referat von Putin am Montag vor einer Woche wertgeschätzt, in jener er versuchte, seinen Anspruch gen die Ukraine zu verdeutlichen. Welches halten Sie von seinen historischen Analysefähigkeiten?

Er spielt sich schon eine Weile denn Geschichtskoryphäe gen. Welches man denn Historiker dazu sagen kann, ist dies: Er begreift offensichtlich nicht, welches jeder ganz gebildete Historiker weiß, nämlich dass jener Zerfall von Imperien die Stunde jener Geburt von Nationalstaaten war. Dasjenige ist ein Einmaleins jener Historie jener Neuzeit, vor allem des 19. Jahrhunderts. Putin versteht dasjenige nicht, er weigert sich, die Historie anzuerkennen. Insofern kann man ihn denn Historiker nicht verbissen nehmen. Die Frage ist tendenziell, warum er diesen historischen Bombast und selbige Rhetorik aufbaut.

Warum?

Es ist die Musikuntermalung z. Hd. seine Aggression gegen die Ukraine. Die ganze Referat mündet ein in eine Hassrede gegen die Ukraine, die er denn eigenständige Nation und denn eigenständigen Staat nicht anerkennt. In seiner zweiten Referat unmittelbar vor dem Übergriff gen die Ukraine sprach er sogar von einer „Entnazifizierung“ jener Ukraine. Da merkt man, dass er gar keine Intuition hat, welches die Ukraine heute ist. Es ist geradezu pervers, dass er von jener Entnazifizierung eines Landes spricht, an deren Spitze mit Wolodymyr Selenskyj ein Staatschef jüdischer Herkunft steht.

Jener Vorwurf, die Ukraine werde von Nazis gesteuert, kommt aus jener Zeit des Euromaidan. Früher gab es tatsächlich rechtsradikale Gruppierungen, nebensächlich Milizen. Welche Rolle spielen die in jener heutigen Ukraine?

Sie nach sich ziehen eine Rolle gespielt, zum Teil, weil sie sich massiv eingesetzt nach sich ziehen gegen die Polizeigewalt des Janukowitsch-Regimes. Hingegen zu behaupten, es gebe in jener Ukraine eine nationalistische Regung, ist völlig fratzenhaft und an den Haaren herbeigezogen. Dasjenige Bedauerliche ist, dass selbige Propagandageschichte des Kreml in Deutschland mehrjährig kultiviert wurde von Leuten, die selbst nie in jener Ukraine waren. Selbst denke an eine Märchenerzählerin wie Sahra Wagenknecht und an Gregor Gysi, die von diesen Dingen nichts verstehen, im Unterschied dazu behaupten, dass in jener Ukraine Nationalisten und Faschisten die Oberhand hätten. Selbst kann Ihnen sagen: Kiew ist z. Hd. Juden sicherer denn Bundeshauptstadt. Man kann gefahrlos mit Schläfenlocken und Kippa durch die Straßen von Kiew umziehen, welches in Bundeshauptstadt keineswegs so ist.

Putin hat in seiner Angriffsrede in jener Nacht zu vierter Tag der Woche die Situation mit 1941 verglichen, mit dem deutschen Falle gen die Union der Sozialistischen Sowjetrepubliken. In seiner Darstellung hatte die Union der Sozialistischen Sowjetrepubliken weiland versucht, Nazideutschland zu besänftigen, statt sich gen den Krieg vorzubereiten. Welches ist die Botschaft dieser historischen Parallele?

Dasjenige ist natürlich eine völlig wahnsinnige Behauptung. So zu tun, denn sei Russland von jener Ukraine bedroht worden, dasjenige ist dieselbe Historie wie jener Vorwurf, in jener Ostukraine habe es zusammensetzen Genozid gegeben. Wir sollten aufhören, gar mit ihm darüber zu debattieren. Er ist ein von Obsessionen geplagter Mensch und wir lassen uns Eindruck machen von jener Schamlosigkeit und Keckheit seines Auftritts. Zu jener angeblichen Parallele von 1941 kann ich Ihnen irgendetwas anderes sagen. Selbst habe am vierter Tag der Woche mit meinem Verleger in Kiew telefoniert. Er saß zusammen mit seiner 90-jährigen Schraubenmutter in seiner Wohnung, und die sagte Folgendes: Welches jetzt in Kiew passiere, dasjenige erinnere sie an dasjenige, welches sie 1941 erlebt hat, denn die deutsche Wehrmacht in Kiew einmarschierte. Dasjenige sind die wahren Verhältnisse.

Weiter  Dies Galaxy Note 20 Ultra ist 'ne Wucht

Putin stellt den Übergriff nicht nur denn Reaktion gen zusammensetzen angeblichen Genozid dar, sondern nebensächlich denn eine Stil Defensivkrieg gegen die North Atlantic Treaty Organization. Russland ist in diesem Narrativ Held und Todesopfer zusammen, welches ja ganz fratzenhaft ist. Funktioniert dasjenige zwischen jener Plural jener Russen?

Die Meinungsmanipulation in jener Russischen Föderation liegt in den Händen von staatlich kontrollierten Fernsehanstalten. Selbst schlage vor, dass man im deutschen Fernsehen gucken einmal zusammensetzen Abend mit russischen Programmen zeigt, insbesondere die Talkshows von Wladimir Solowjow. Man kann sich nicht vorstellen, welches z. Hd. Wellen von Lügen und Kriegshetze jeden Abend oberhalb dasjenige ganze Nationalstaat niedergehen. Zum Besten von eine eigenständige Meinungsmanipulation gibt es keinen Raum, denn konkurrierende Interpretationen und Informationen gibt es nicht. Wiewohl glaube ich nicht, dass die Russen wieder zusammensetzen Enthusiasmus an den Tag legen werden wie 2014 nachdem jener Annexion jener Krim. Hingegen es wird eine Weile dauern, solange bis dieses traumatisierte Nationalstaat zu sich kommt und seine Wahlstimme erhebt. Im Zeitpunkt sind es sehr wenige. Dass es in Moskau und anderen Städten Kundgebungen gegen den Krieg gegeben hat, die Erlaubnis haben wir nicht ignorieren. Nicht ganz Russland ist Putins Russland. Und es gibt Erklärungen von bedeutenden Intellektuellen, die diesen Krieg kritisieren. Etwa jener Friedensnobelpreisträger und Hrsg. jener „Nowaja Gaseta“, Dmitri Muratow. Er schrieb, er schäme sich, weil Putin diesen Krieg gegen die Ukraine angezettelt hat.

Nimmt Putin die Ukraine nebensächlich insoweit denn so gefährlich wahr, weil sie Russland sprachlich und kulturell nahesteht und taktgesteuert demonstriert, wie es ist, ein offenes, freies Nationalstaat zu sein?

Ja. Die Ukraine ist ein anderes Nationalstaat geworden. Es ist zwar mitunter schwierig und durcheinander dort und natürlich gibt es ganz Erscheinungen jener Korruption und jener Willkür. Dasjenige ist was auch immer wahr. Hingegen die Ukraine ist ein ganz anderes Nationalstaat denn Russland geworden. Es gibt verschiedene Fernsehsender, es gibt eine Dispute, manchmal vielleicht sogar zu viel Dispute. Hingegen dasjenige Nationalstaat berappelt sich. Überall im Nationalstaat sagen die Volk: Wir wollen von Russland in Ruhe gelassen werden. Welches will jener Putin förmlich, wenn er uns angreift? Dasjenige ist die Stimmung im Lande, jetzt erst recht.

Wagen Sie eine Projektion, wie es mit jener Ukraine weitergeht? Wird es zusammensetzen Partisanenkampf gegen die russische Truppe schenken, wird Putin in Kiew ein Marionettenregime installieren?

Dasjenige wissen wir nicht. Wir wissen nur, dass wir ganz am Werden dieser Dispute stillstehen und dasjenige schreckliche Pipapo vorbeigehen werden. Die Ukrainer werden sich wehren. Es wird nicht ganz so leicht, wie Putin sich dasjenige wahrscheinlich mit seinem Blitzkrieg vorgestellt hat. Ob es gen eine dauerhafte Mannschaft, eine Teilung des Landes, die Verhaftung jener gewählten Regierung und die Etablierung eines Marionettenregimes hinausläuft – dasjenige was auch immer wissen wir nicht. Die Europäer sind im Moment, dasjenige muss man leicht sagen, nur mitfühlende, im Unterschied dazu abseitsstehende Zuschauer.

Vertrauen Sie, dass Putin – jener ja die Historie förmlich gen die Zeit vor 1997 zurückrollen, ergo die North Atlantic Treaty Organization aus Osteuropa vertreiben will – sich mit jener Ukraine zufriedengibt?

Er wird was auch immer unternehmen, welches jener Konsolidierung seiner Mächtigkeit, seiner Imperium und seiner Diktatur dient. Vor dem Übergriff gen die Ukraine hat er ja schon eine Drohung vogelfrei, die man sich förmlich nebensächlich nicht hatte vorstellen können. Er sagte, wer nebensächlich immer sich jetzt gen Seiten jener Ukrainer einmische, dem werden wir irgendetwas zeigen, welches die Historie noch nicht gesehen hat. Dasjenige ist die unverhohlene Drohung mit Dingen, die wir uns tatsächlich noch nicht vorstellen können. Inzwischen hat er seine Nuklearwaffen in Alarmzustand versetzt.

Mit Karl Schlögel sprach Hubertus Volmer