Rechtsmediziner zusätzlich Corona: “Wir können Infektionen nicht verhindern”


An jener Hamburger Uniklinik obduziert Rechtsmediziner Klaus Püschel mit dem Coronavirus infizierte Tote. Im Interview mit ntv erklärt er, welches die Leichen zusätzlich die neuartige Krankheit preisgeben – und warum Panik nicht nötig ist.

ntv: männlicher Mensch Püschel, wie kann man dies Coronavirus zusammen mit Leichen nachweisen?

Klaus Püschel: Zum Besten von den Virus-Nachweis sind die Virologen zuständig. Die bekommen von uns dazu dies entsprechende Stoff und die Abstriche übersandt.

eine Leichnam positiv hinaus dies Coronavirus getestet wurde, inwieweit ist dies Virus dann noch gefährlich? Könnten Sie oder Ihre Kollegen sich anzünden?

Dasjenige ist prinzipiell eine Situation, wie wir sie von sehr anderen Krankheiten Kontakt haben. Es wird immer wieder dies Themenkreis Influenza in diesen Zusammenhang gebracht, wir nach sich ziehen hier natürlich sekundär Influenza-Tote zu untersuchen, die zusammenführen Virus im Leib nach sich ziehen. Es gibt nur sekundär , die fühlbar gefährlicher sind und chronische Krankheiten drücken, zum Denkweise Leberentzündung, oder sekundär Bakterien, die Tuberkulose oder eine Meningitis hervorrufen. Wir sollen zusammen mit jedem Toten, den wir untersuchen, davon zur Neige gehen, dass er potenziell infektiös ist.

Hat sich Ihre alltägliche durch dies Coronavirus verändert?

Zum Besten von uns ist dies jetzt eine sehr wichtige und besondere Situation, es ist ja eine Virusinfektion, die uns bisher nicht richtig familiär ist, ein neues Virus. In diesem Zusammenhang stellen sich natürlich sehr viele Fragen. Einerseits z. Hd. die Rechtsmedizin, zum Denkweise nachdem jener Todesursache, nur sekundär z. Hd. viele andere Fachgebiete. Die Virologen wollen wissen, in welchen Geweben man dies Virus überall nachweisen kann. In den Atemwegen und jener Lunge, da denkt jeder dran, nur zum Denkweise sekundär Herzmuskel, oder intern Organe wie die Niere. Da besteht ein großes Motivation, den Virusnachweis zu münden, zu sehen wie weit dort sekundär notfalls ein Virus-Reservoir ist. Ob im Organsystem dies Krankheitsgeschehen unterschiedlich abläuft. Und ob die Immunantwort – die es ja im Wesentlichen ist, die unsrige Organe und Stoff verschenken – regional unterschiedlich ausgeprägt ist. Und ob damit sekundär jener unterschiedliche Verlauf jener Krankheit erklärlich ist.

Welches konnten Sie schon z. Hd. Erkenntnisse daraus ziehen – welches nach sich ziehen Sie von den Leichen gelernt?

Dasjenige Glaubensbekenntnis, nachdem dem wir funktionieren, ist, dass wir vor allem z. Hd. die Lebenden lernen. Die erste Frage, die immer wieder gestellt wird, ist: Woraus sterben die gewissermaßen, die sogenannten Corona-Sterbefälle? Da muss man sagen, dass Corona keine Diagnose ist – es heißt ja nur, wir nach sich ziehen dies Coronavirus nachgewiesen. Welche Krankheitserscheinungen hervorgerufen werden, weiß man damit noch nicht. Es kommt sehr hinaus den Organismus an, hinaus den dies Coronavirus trifft: Ob er schon viele andere Krankheiten hat, ob bestimmte Organsysteme mehr oder weniger stark vorgeschädigt sind, sodass sie dann sekundär lieber dekompensieren. Welches wir solange bis jetzt sagen können, ist, dass sich die Coronavirus-Infektion in jener Tat zunächst in den Atemwegen und in jener Lunge abspielt. Vergleichsweise neu ist, dass die Virusinfektion offensichtlich sekundär starke Auswirkungen hinaus die Gefäßinnenhäute und hinaus die Blutgerinnung hat, sodass es vergleichsweise zig-mal zu Thrombosen und Embolien kommt.

Muss man Panik vor diesem Virus nach sich ziehen?

Nein, eindringlich nicht. Persönliche Ängste sind gewissermaßen völlig mehrfach, dies ist eine Virusinfektion wie viele andere. meine Wenigkeit habe keine Angstgefühl vor einer Corona-Infektion, sogar wenn ich sie jetzt bekommen würde zusammen mit jener Arbeit, weil ich davon ausgehe, dass sie Infektion zusammen mit mir harmlos verläuft. In Deutschland wurde relativ frühzeitig und umfassend reagiert, um die Verbreitung des Virus zu verhindern und dazu zu sorgen, dass die Krankenhäuser nicht überlastet werden. Es ging jetzt drum, die Kurve flacher zu gestalten, dies ist sekundär richtig, nur weiterhin sollen wir möglichst schnell zu einem normalen Leben zurückkommen. Wir können Infektionen nicht verhindern. Ehrlich gesagt ist es mir tunlichst, wenn ich dies Virus jetzt bekomme, dann habe ich es hinter mir, wenn in drei Monaten wieder die Lokale ungeschützt sind. Aufgebraucht, die sie Infektion im Moment nicht nach sich ziehen, werden sie in den nächsten ein, zwei Jahren sowieso bekommen, solange bis wir eine Herdenimmunität nach sich ziehen.

Weiter  Wieler stemmt sich gegen zweite Woge

Wo entscheiden wir uns ohne Rest durch zwei teilbar – sind wir am Herkunft jener Gottesgeißel, in jener Mittelpunkt oder nach sich ziehen wir den Höhepunkt schon erreicht?

Dasjenige ist nicht mein Feld, dies ist die Zusage jener Epidemiologen und Virologen. Wir stellen zusammen mit den Toten nur wacker, dass wir pro Tag mehr zu obduzieren nach sich ziehen, wir entscheiden uns fühlbar im ansteigenden Umfeld. Man muss damit in Deutschland sicher damit rechnen, dass wir noch viele sogenannte Corona-Sterbefälle nach sich ziehen werden, den Spitze nach sich ziehen wir noch fühlbar nicht erreicht.

Sind dies tatsächlich Fälle, die nachweislich am Coronavirus gestorben sind – oder sind sie nur mit dem Coronavirus gestorben?

Es gibt zweitens, und jener Mitwirkung von Corona am tödlichen Resultat ist unterschiedlich. Im Zusammenhang einigen macht es zehn von Hundert am tödlichen Umstand aus, zusammen mit anderen 90 von Hundert, je nachdem Größenordnung jener Vorkrankheiten und nachdem Intensität jener Infektion. Welches man z. Hd. Hamburg sagen kann ist, dass wir bisher nur Todesfälle zusammen mit Personen nach sich ziehen, die in jener Regel mehrere Vorerkrankungen hatten und ein Durchschnittsalter fühlbar jenseits jener 70. Es sind lieber mehr Männer betroffen denn Frauen. Hinauf jeden Kasus kann man davon sprechen, dass sie Personen vorrangig multimorbide, damit leiden waren. Ebenso zusammen mit Fällen, zusammen mit denen man in jener Volk sagt, “der war 52, der war doch kerngesund”, würde ich sagen, dass er vielleicht nicht wusste, dass er erhebliche Vorerkrankungen hatte. Dasjenige ist durchaus möglich, weil viele von uns Krankheiten in sich tragen, von denen sie Einzelheiten keiner wissen. Gesunde Menschen werden die Infektion denn vergleichsweise harmlose Virusinfektion intrinsisch von eins solange bis zwei Wochen erfahren und schnell wieder vergessen.

Vertrauen Sie, wir könnten hierzulande Zustände wie in Italien oder in den USA klappen?

Nein, dies halte ich z. Hd. unmöglich. meine Wenigkeit finde, dies nach sich ziehen die Volksvertreter gut geregelt. In unserem Nation leben 100 Mio. Menschen [sic], davon sind jetzt 100.000 infiziert. Am Finale werden wir nur mehrere Mio. Infizierte nach sich ziehen. Wir schieben dies Problem ein kleinster Teil vor uns her. Die Hoffnung ist, dass man dies mit einem Vakzine später dämpfen kann, nur wir können jener Krankheit nicht entrinnen. Wir können die Infektion an vielen Stellen bekommen – und dies ist ja sekundär nicht schlimm. Die beste Medizin, die wir nach sich ziehen, ist unser körpereigenes Abwehrsystem. Dasjenige wird in aller Regel damit fertig, wenn es intakt und nicht durch Vorerkrankungen paretisch ist.



Quelle