Schlamm im Gesicht und Flaute in jener Hose



„Bachelorette“ will Leidenschaft

Schlamm im Gesicht und Flaute in jener Hose

Ein paar streichelzahme Elefanten laden zum ersten Staffellauf-Gruppendate ein. Beim ersten „Deeptalk“-Kennenlernen sticht vor allem Fußballer Max aus jener Neutralleiter hervor. Nachdem einem romantischen Schwimmbecken-Stelldichein stapeln sich zwischen dem Wuzzeln nur die Fragezeichen.

Die erste Nacht jener Rosen ist Vergangenheit, da sollen sich die Gesamtheit Beteiligten zuvorderst vereinen. Während die zusammensetzen Auserwählten jener „Bachelorette“ nicht wissen wohin mit ihrer Hibbeligkeit, suchen andere ruhige Ecken hinaus, um wieder männlicher Mensch mehr als die eigene körperliche und seelische Balance zu werden. Im Rosenparadies ticken die Uhren nur ein kleinster Teil schneller. Wer sich hier zu lange Zeit mit inneren Ringen aufhält, jener verschwindet schnell im Schlagschatten jener heftiges Verlangen.

Nachdem dem flotten Einzug in die Männer-Villa und einer anschließenden Sozusagen-Forward-Poolparty stillstehen die Kandidaten nachrangig schon stramm – parat zu Händen die ersten Stelldichein-Einladungen. Die lassen nachrangig nicht lange Zeit hinaus sich warten. Schon am zweiten Format-Tag darf dies erste Grüppchen Gummistiefel und Arbeitshandschuhe packen. Ein paar Kilometer weiter steht die im Lara-Croft-Outfit am Treffer einer Elefantenfarm: „Lasst und hier ein bisschen Kacka wegmachen!“, empfängt Sharon die große Augen machende Männerrunde.

Die ersten Männer wahrnehmen vor

Beim ersten Gruppendate stehen neben der Bachelorette auch einige Elefanten im Rampenlicht.

Beim ersten Gruppendate stillstehen neben jener nachrangig wenige Elefanten im Rampenlicht.

(Foto: RTL)

Dankeschön jener gut aufgelegten Rüsseltiere ist dies Glace schnell gebrochen. Neben einer spaßigen Schlammschlacht kommt es nachrangig zu einigen Gesprächen. So punktet Florist Jan z. B. mit einem ungeschützt vorgetragenen „Powerfrau“-Verlangen. Ebenso Lukas und Maurice wahrnehmen vor und eskortieren die hinaus eine kurze Reise ins private „Bedürfnisse“-Dokumentensammlung. Sharon klärt hinaus: „Für mich spielt Leidenschaft im Leben eine sehr große Rolle.“

Isoliert von Elefantenexkrementen und ersten umherschwirrenden Schmetterlingen steigt die Indignation. In jener Männer-Villa wollen nachrangig die Daheimbleiber endlich richtig loslegen. Dessen ungeachtet zu Händen wen öffnet sich die nächste Stelldichein-Tür? Fußballer Max hat Glücksgefühl. Dieser Kölner zieht den begehrten Einzeldate-Wildcard. Leider kommt jener Wuzzeln gefühlsmäßig nur nur vergleichsweise hinaus Touren. Nachdem einem abenteuerlichen Cessna-Flugreise und einem romantischen Schwimmbecken-Stelldichein stellt Max verspannt: „Ich fühle mich sexuell nicht wirklich angezogen.“

Weiter  Zwei "Teilzeitlöwen" verwursten dasjenige Rudel hinaus

„Ich will sie doch nur schützen“

Zurück in jener Villa kommt die Offenheit von Max nicht zwischen allen Konkurrenten gut an. Vor allem Personalvermittler und Good-looking-Checker Emanuell kratzt sich die Stirn und hält die mehr oder weniger im Vertrauen erfahrenen News nicht lange Zeit zwischen sich. Beim zweiten Gruppendate schenkt Emanuell jener Bachelorette „reinen Wein“ ein. Die in jener Stadtzentrum von Phuket hinaus den Tellern knirschenden Frittierkakerlaken und Mehlwürmer sind noch nicht ganz verdaut, da muss Sharon schon den nächsten „Knaller“ schlucken. Petze Emanuell liefert Max ans Messer, ohne in der Tat seinen Namen zu nennen. „Ich will sie doch nur schützen“, klärt Emanuell hinaus.

Zwei neue Gesichter für die Bachelorette.

Zwei neue Gesichter für die Bachelorette.

(Foto: RTL)

Denn würde dies erste zarte Ellbogenausfahren nicht schon genug Unruhe stiften, stillstehen zur zweiten Nacht jener Rosen nachrangig noch zwei neue Traumprinzen hinaus jener Matte. Tom D. und Dominik, so die Namen jener beiden Frischlinge, wollen es jener nachrangig nicht leichtgewichtig zeugen: „Wir wollen nicht gleich wieder gehen“, posaunt Spaßtüte und Tattoo-Spezl Dominik in Richtung Rudel.

Tick, tack, tick …

Die schon angetauten Männer lassen sich nur nicht aus jener Ruhe können. Nachdem lichtvoll ist, dass die beiden Neuen in puncto Geisteszustand, Gestalt und innere Haltung mindestens genauso gut ins Format passen wie die Gesamtheit anderen, übernehmen Musik und gute Laune wieder dies Kommando. Ein kurzer Chippendale-Show (Basti) und ein zu gieriger Anmachtanz (Tim) später muss sich die wieder entscheiden. Zum wiederholten Mal sollen drei Kandidaten ohne Rose ins Koje. Ihre Namen werden nur schon am nächsten Morgiger Tag keine große Rolle mehr spielen. Dann stillstehen nämlich schon die nächsten Dates ins Haus. Wie schon gesagt: Im Rosenparadies ticken die Uhren ein kleinster Teil schneller …