Sieben E-Book-Reader sind „gut“



Viel Lesestoff

Sieben E-Book-Reader sind „gut“

Ein Gerät statt viele Bücher: Speziell aufwärts Reisen sind E-Book-Reader praktisch. Die meisten Geräte im Test bewertet die Stiftung Warentest mit jener Note „gut“. Welches Sie dazu wissen sollen.

Speziell im Urlaub sind E-Book-Reader praktisch: Denn damit können Reisende viele Geschichten Vorlesung halten, ohne schwere Bücher mitschleppen zu sollen. Stiftung Warentest hat sie getestet. Sieben jener acht untersuchten Geräte bekommen von jener Stiftung Warentest die Note „gut“. Dies zeigt eine Untersuchung in jener aktuellen Zeitschrift „test“ (05/2022). Die getesteten E-Book-Reader kosten zwischen 79 und 430 Euro.

Wer sich zusammenführen eBook-Reader kaufen will, muss sich zuerst zum Besten von eine von zwei Welten entscheiden: Die Kindle-Geräte von Amazon oder die eReader von Kobo, Pocketbook und Tolino.

Amazon: Dies US-Unternehmen bietet viel Komfort, schottet seine Nutzer demgegenüber ab: Sie können eBooks sozusagen nur im Kontext Amazon kaufen, die kopier­geschützten Titel nicht weitergeben und sekundär keine Bücher öffentlichen Biblio­theken leihen. Wer dasjenige Amazon-System wählt, ist laut jener Tester weniger flexibel. Denn die Kindle-Geräte von Amazon konnten im Test dasjenige Format Epub nicht öffnen, dasjenige x-fach öffentliche Bibliotheken nutzen. Von dort bekamen sie trotz Top-Akkulaufzeit nur die Note „gut“.

Kobo, Pocketbook und Tolino: Die Mitbewerb bietet Freiheiten: Jener Kopier­schutz ist nicht so streng – divergent denn im Kontext Kindle können die Kunden dieser Platt­gießen eBooks oft im privaten Rahmen weitergeben. Zudem ist es möglich, Bücher aus Biblio­theken auszuleihen.

Warenangebot an Geräten ist sehr weit

ANZEIGE

Kindle Paperwhite (8 GB) – Jetzt mit 6,8-Zoll-Display (17,3 cm) und verstellbarer Farbtemperatur – mit Werbung

Weiter  Die mentale Last ist durch zwei teilbar

129,99 €

Zum Angebot im Kontext amazon.de

Die Speicherzelle­lauf­zeiten jener elektronischen Lesegeräte sind in jener Regel üppig, im Kontext üblicher Nutzung halten sie oft mehrere Wochen durch. Wenngleich unterscheiden sich die Speicherzelle­lauf­zeiten jener Lesegeräte in unserem Test stark: Die durch­schnitt­liche Lese­zeit pro Akkuladung liegt zwischen 13 und 133 Zahlungsfrist aufschieben.

Ganz vorne – mit jener Note 1,7 – lagen: Amazon Kindle Paperwhite 2021 (rund 130 Euro), Amazon Kindle Paperwhite Signature Edition 2021 (etwa 190 Euro), Tolino Vision 6 (kurz 170 Euro), Kobo Elipsa (rund 430 Euro) sowie Kobo Sage (etwa 290 Euro).

Tipp: Klassiker sowie Werke unbekannter Selbst… gibt es oft sekundär kostenlos – etwa im Kontext den Onlineshops von Weltbild und Hugendubel.