So germanisch ist dasjenige britische Königshaus



Zuname im Krieg geändert

So germanisch dasjenige britische Königshaus

Sie dasjenige Flaggschiff des Vereinigten Königreichs: die britische Königsfamilie. Synchron hat sie weit zurückreichende deutsche Wurzeln. Im gleichen welcher ursprüngliche Zuname stammt aus Deutschland. Doch wie germanisch sind die heutigen Royals noch?

Kaum irgendetwas gilt qua so britisch wie die verstorbene Queen Elizabeth II. und ihre Königsfamilie. Welches wirklich weniger prominent ist: Sie jeder nach sich ziehen deutsche Wurzeln. Sogar ihr Zuname lautet ursprünglich „von Sachsen-Coburg und Gotha“. Erst im Jahr 1917 wurde er in „Windsor“ geändert, weil dasjenige Vereinigte Monarchie im Ersten Weltkrieg gegen dasjenige Krauts Reich kämpfte.

Die Vorfahren welcher heutigen Windsors kamen in der Regel aus den deutschen Adelshäusern Sachsen-Coburg und Gotha, Hessen, Hannover und Preußen. Durchaus damit nicht gesagt, dass die verstorbene Queen und ihre Familie wirklich ausschließlich germanisch waren und sind. Denn nicht zuletzt Adelige mit ganz unterschiedlicher Herkunft heirateten in die Familie ein.

Queen_Elizabeth-Stammbaum-1.jpg

(Foto: ntv)

Ein Blick hinauf den Stammbaum offenbart: Mit dem in Hannover geborenen König George I. übernahm 1714 in London ein Deutscher und mit ihm dasjenige Haus Hannover den britischen Thron. George I. soll nur schlecht englische Sprache gesprochen und tunlichst in Frz. korrespondiert nach sich ziehen. Sein Sohn und Thronfolger George II. war schon ein kleinster Teil weniger germanisch, da dessen Schraubenmutter nicht zuletzt zur Hälfte Französin war.

Hang zu deutschen Gattinnen

George II. und sein Nachfolger hatten jedoch zusammenführen Hang zu deutschen Gemahlinnen. Insofern könnte man die späteren Könige George IV. (1820-830) und seinen Ordensbruder Wilhelm IV. (1830–1837) schon wieder qua ziemlich germanisch bezeichnen. Deren Nichte, die spätere Queen Victoria, die zum Besten von dasjenige Viktorianische im 19. Jahrhundert namensgebend war, hatte aufgrund ihrer ebenfalls deutschen Schraubenmutter nicht zuletzt schon so gut wie wieder zu 100 von Hundert deutsche Vorfahren.

Victoria sprach nicht zuletzt fließend Deutsche Sprache und heiratete ihrerseits zusammenführen Deutschen: Albert von Sachsen-Coburg und Gotha. Mit ihm änderte sich nicht zuletzt welcher Name welcher britischen Königsfamilie: Punktum „von Hannover“ wurde „von Sachsen-Coburg und Gotha“. Dasjenige Paar machte übrigens die zuvor rein deutsche Tradition des Weihnachtsbaums im Vereinigten Monarchie populär. Albert kaufte nicht zuletzt den Landsitz Schloss Balmoral in Schottland, wo später seine Ururenkelin, Queen Elizabeth II., ihre letzten Tage verbrachte und schließlich starb.

Weiter  Jörg Pilawa kehrt zu Sine tempore1 zurück

Doch wie germanisch war Queen Elizabeth II.? Ihr Großvater George Vanadium. hatte mehrheitlich deutsche Vorfahren, seine ebenfalls deutsche Nullipara Maria von Teck jedoch nicht zuletzt ungarische. Ihr gemeinsamer Sohn und späterer König George VI. war damit zwar noch größtenteils germanisch, heiratete wohl eine waschechte Britin: die später liebevoll Queen Mum genannte Elizabeth Angela Marguerite Bowes-Lyon. Somit kann deren gemeinsame Tochter Elizabeth – die spätere Queen – nicht mehr guten Gewissens qua germanisch bezeichnet werden.

Trend zum Britischen hält an

Durchaus heiratet Elizabeth schließlich im Jahr 1947 Philip von Griechenland und Dänemark. Dieser hatte in der Regel deutsche Vorfahren, wohl nicht zuletzt ein paar dänische und russische. Nachdem welcher Heirat legte Philip, welcher fließend Deutsche Sprache sprach, seinen deutschen Adelstitel „von Schleswig-Holstein-Sonderburg-Glücksburg“ ab und ändert ihn in „Mountbatten“. Dieser älteste Sohn aus dieser Verpflichtung, welcher jetzige König Charles III., hat damit grob geschätzt zur Hälfte deutsche Vorfahren in seiner Stammbaum.

Charles‘ beiderartig Söhne hingegen, William und Harry, stammen aus welcher Ehe mit Diana Spencer – die qua Prinzessin Diana weltberühmt wurde. Diana jedoch war britischer Herkunft. Somit stammen die Vorfahren vom jetzigen Thronfolger Nummer eins, William, mehrheitlich von den Britischen Inseln ab.

Und welcher Trend hält an, denn William heiratete die Engländerin Catherine Middleton und zeugte mit ihr drei Kinder. Dasjenige älteste ist Nummer zwei in welcher aktuellen Thronfolge: George. Deutsche Sprache ist nur noch die Unterzahl seiner Vorfahren.

Wenngleich gibt es solange bis heute noch familiäre Freundeskreis welcher britischen Königsfamilie nachher Deutschland: Eine Nachfahrin von Sophie von welcher Pfalz, die Ursprung des 18. Jahrhunderts zur britischen Thronerbin erklärt worden war, stammt aus welcher Lüneburger Heideland: Karin Vogel. Obwohl ihre adelige Vorfahrin nie Queen wurde, steht Vogel in welcher Erbfolgeliste des Königshauses – wirklich ganz hinten. Vor ihr müssten Tausende andere Verwandte ausfallen, damit sie den Sportstätte hinauf dem Thron schlucken könnte.