Spanische Wirtschaft mit geringstem Wachstum seit 2014


Vapour comes out of chimneys at a sugar processing factory in Miranda de Ebro, Spain, December 14, 2018. REUTERS/Vincent West

Madrid (Reuters) – Die spanische ist im zweiten Quartal so langsam gewachsen seit über fünf nicht mehr.

Das Bruttoinlandsprodukt legte zwischen April und Juni um 0,4 Prozent zum Vorquartal zu. Das Statistikamt INE korrigierte damit am Montag seine ursprüngliche Schätzung von 0,5 Prozent nach unten, da die Binnenkonjunktur sich nicht so gut entwickelte wie zunächst ermittelt. Dennoch schlägt sich die viertgrößte Volkswirtschaft der Euro-Zone besser als die meisten anderen Mitglieder der Währungsunion.

Die spanische Notenbank hat ihre Prognose für das Wirtschaftswachstum gesenkt. Für 2019 geht sie nur noch von einem Plus von zwei Prozent aus, da Investitionen und privater Konsum sich schwächer entwickelten als zunächst gedacht. Bisher hatte die Notenbank mit einem Anstieg von 2,4 Prozent gerechnet. Für erwarten sie nur noch Plus von 1,7 (bisher 1,9) Prozent. Risiken seien eine langsamere Gangart in ganz Europa und ein ungeregelter EU-Austritt Großbritanniens sowie der Handelskonflikt zwischen den und China.



Source

Weiter  Serie rechtsextremer „NSU 2.0“-Drohbriefe reißt nicht ab