Synagogen in welcher Türkei öffnen wieder zum Besten von Gemeindegebete

Juden in welcher Türkei können seitdem Sonnabend wieder an Gemeindegottesdiensten in Synagogen teilnehmen.

Die Synagogen waren Vierteljahr weit im Rahmen von Corona-Maßnahmen geschlossen. Die Regulation betraf unter ferner liefen jedweder anderen Gotteshäuser, einschließlich Moscheen und Kirchen. Die wöchentlichen Gemeindegebete waren aus Sorge vor einer Verteilung welcher weltweite Seuche eingestellt worden.

Nachher Statistik welcher Zeitung welcher jüdischen Wohngruppe in welcher Türkei, „Şalom“, gelten unter ferner liefen nachher welcher Entblockung welcher Synagogen gewisse Einschränkungen. So ist zum Besten von die Teilnahme am Gottesdienst eine frühzeitige Registration unumgänglich. Es die Erlaubnisschein nach sich ziehen jeweils immer insgesamt 20 Personen daran teilnehmen. In Ausnahmefällen können je nachher welcher vom türkischen Wissenschaftsausschuss festgelegten Richtlinien unter ferner liefen mehr Gläubige zusammenkommen.

Vor allem in den letzten Jahrzehnten hat die Türkei rigide daran gearbeitet, die Lebensbedingungen welcher Minderheiten im Staat zu verbessern. In dieser Zeit wurden verschiedene Gotteshäuser von nicht-muslimischen Glaubensgemeinschaften restauriert.

Im Januar dieses Jahres hatte welcher türkische Staatschef Recep Tayyip Erdoğan den Oberrabbiner welcher Türkei, Isak Haleva, im Präsidialkomplex in Kapitale welcher Türkei empfangen.

Der türkische Präsident Recep Tayyip Erdoğan (R) traf sich am 30. Januar 2020 mit dem Oberrabbiner der Türkei Isak Haleva im Präsidentschaftskomplex in Ankara (Türkei). (Murat Kula / AA-Archiv)
Jener türkische Staatschef Recep Tayyip Erdoğan (R) traf sich am 30. Januar 2020 mit dem Oberrabbiner welcher Türkei Isak Haleva im Präsidentschaftskomplex in Kapitale welcher Türkei (Türkei). (Murat Kula / AA-Dokumentensammlung)
(AA Archive)

Wiederaufbau welcher Großen Synagoge von Edirne
Vor fünf Jahren feierten die Juden in welcher nordwestlichen Stadt Edirne, die vor welcher Eroberung Istanbuls die osmanische Kapitale war, den Wiederaufbau ihrer Synagoge. Die Restaurierung welcher Synagoge kostete weitestgehend eine Million Dollar. Dies Projekt wurde von welcher türkischen Regierung finanziert.

Ein Bild der rekonstruierten Großen Synagoge von Edirne.
Ein Portrait welcher rekonstruierten Großen Synagoge von Edirne.
(AA Archive)

Die Synagoge könnte dies größte jüdische Gotteshaus gen dem gesamten Balkanstaaten und nachher Durchsicht einiger Experten sogar dies drittgrößte gen dem gesamten europäischen Kontinent sein.

Die Wohngruppe von Edirne, die eine wichtige Rolle zusammen mit den Restaurierungsarbeiten spielte, begrüßte dies Projekt. Es wurden Transparente mit welcher Epigramm „Willkommen zu innerbetrieblichunsere alten Nachbarn“ patent. Damit nahm die Stadt Bezug gen dies jüdische Erbgut und Leben dort.

Die jüdische Vergangenheit welcher Stadt geht gen dies 14. Jahrhundert zurück, qua viele Juden aus verschiedenen Teilen Europas nachher Edirne einwanderten. Die Stadt war von den Osmanen 1361erobert worden und gehörte solange solange bis dorthin zum Osmanischen Reich.

Nach vier Jahrzehnten fand Ende Mai 2016 die erste jüdische Hochzeit in der Großen Synagoge von Edirne statt, nachdem deren Wiederaufbau dank der türkischen Regierung 2015 abgeschlossen war. (Credit: Zeitung Salom / Salom)
Nachher vier Jahrzehnten fand Finale Mai 2016 die erste jüdische Hochzeit in welcher Großen Synagoge von Edirne statt, nachdem deren Wiederaufbau dank welcher türkischen Regierung 2015 separat war. (Credit: Zeitung Salom / Salom)
(Others)

TRT Teutonisch