Tourismuskonzern TUI kritisiert pauschale Reisewarnung zu Gunsten von Mallorca

Dies deutsche Tourismusunternehmen TUI hat die am Freitag verhängte Reisewarnung zu Gunsten von die spanische Nicht Mallorca kritisiert. „Wir Mitleid, dass Deutschland nun eine Reisewarnung zu Gunsten von ganz Mallorca ganz und gar hat“, sagte jener zuständige TUI-Manager Thomas Ellerbeck jener „Rheinischen Postamt“. Eine regionale Reisewarnung, etwa zu Gunsten von die Orte Palma oder Magaluf, wo erhöhte Fallzahlen festgestellt worden seien, wäre demnach besser gewesen.

Die meisten Urlauber seien sehr verantwortungsvoll und hielten sich an die Regulieren, sagte Ellerbeck. Die pauschale Warnung sei wiewohl insofern fragwürdig, weil große Teile jener Nicht von jener weltweite Seuche nur minimal betroffen seien. Es habe in keinem Hotel jener TUI in Mallorca vereinigen Zwischenfall gegeben. Dieser Konzern und wiewohl jener Krauts Reiseverband (DRV) erklärten, sie hofften gen ein baldiges Finale jener Reisewarnung.

Nachdem jener Einstufung denn Corona-Risikogebiet hatte dasjenige Auswärtige Öffentliches Telefonnetz am Freitag eine offizielle Reisewarnung zu Gunsten von dasjenige spanische Land und Balearen-Inseln wie Mallorca und Ibiza hrsg.. Zum Besten von Reiserückkehrer bedeutet welche Regulierung, dass sie sich nachdem jener Wiedereinreise nachdem Deutschland zu Gunsten von eine gewisse Zeit in Quarantäne begeben zu tun sein, solange bis ein negativer Corona-Test vorliegt. Ausgenommen bleiben nur die Kanarischen Inseln.

AFP