Türkei schickt Ambulanzflugzeug zum Besten von türkischen Patienten nachher Ostmark

Welcher Krebspatient Emrah Tuna (46) ist durch ein vom türkischen Gesundheitsministerium beauftragtem Ambulanzflugzeug von Ostmark in die Türkei geflogen worden – weil er dort nicht weiterbehandelt worden war.

Tuna hatte im Wiener nosokomial Favoriten gelegen, wo sein Lymphdrüsenkrebs behandelt worden war. Laut jener Familie von Tuna war er wohl nachher jener Chemotherapie nicht weiterbehandelt worden. Daraufhin gingen sie mit dem türkischen Gesundheitsministerium in Kontakt, dasjenige eine Brücke des Patienten anordnete,

Türkischer Botschafter in Wien Ozan Ceyhun und Generalkonsul Asip Kaya mit Emrah Tuna am Flughafen Wien
Türkischer Missionschef in Wien Ozan Ceyhun und Generalkonsul Asip Kaya mit Emrah Tuna am Flughafen Wien
(Others)

Dies Ambulanzflugzeug jener Türkei landete am Freitagabend um 21:00 Uhr am Flughafen Wien-Schwechat. Welcher Missionschef jener Repubik Türkei, Ozan Ceyhun, und Generalkonsul Asip Kaya waren wenn schon vor Ort.

Missionschef Ceyhun sagte gegensätzlich TRT Teutonisch: „Zum ersten Mal wird ein Patient aus Ostmark in die Türkei verlegt. Heute wurden insgesamt vier Patienten aus Luxemburg, Deutschland und Ostmark mit dem Ambulanzflugzeug vom türkischen Gesundheitsministerium in die Türkei überführt.“

Dies Flugzeug sei um 22:00 Uhr elitär. Tuna wird nun wie die anderen Patienten wenn schon von türkischen Ärzten weiterbehandelt.

„Wir können sehr stolz uff die Türkei sein. Unser Staat ist Tag und Nacht zum Besten von türkische Staatsbürger uff jener ganzen Welt im Tätigkeit“, so Ceyhun.

TRT Teutonisch