Vertraut aus “Denver Clan”: US-Schauspielerin Diahann Carroll gestorben


b6d1eff1b121d5e7f3aa7fe651ac5f0a.jpg

US-Schauspielerin Diahann Carroll starb an den Folgen ihrer Krebserkrankung.

(Foto: dpa)

In Deutschland wurde Diahann Carroll durch ihre Rolle der Kultserie “Der Denver-Clan” bekannt. Sie galt als eine afro-amerikanische Pionierin im US-Fernsehen. Im Alter von 84 Jahren ist sie nun gestorben.

Die US-Schauspielerin und Sängerin Diahann Carroll, die in Deutschland vor allem durch die Fernseh-Serie “Der Denver-Clan” bekannt wurde, ist tot. Nach Angaben ihres Sprechers starb sie im Alter von 84 Jahren zu Hause in . Demnach litt sie jahrelang an Brustkrebs. Carroll war eine der afroamerikanischen Pionierinnen im US-Fernsehen.

Carroll wurde 1935 in der New Yorker Bronx geboren und begann zunächst eine Karriere als Sängerin. Doch schon in den 50er Jahren drehte sie ihre ersten -Filme etwa “Porgy and Bess” unter der Regie von Otto Preminger. 1968 gelang ihr mit ihrer Hauptrolle alle verwitwete und alleinerziehende Krankenschwester in der US-Fernsehserie “Julia” eine Premiere: Bis daher erhielten afroamerikanische Schauspielerinnen nur Nebenrollen oder Rollen als Stereotype. “Julia” brachte ihr einen Golden Globe ein.

International berühmt wurde Caroll aber durch “Denver-Clan” – ab der vierten Staffel im Jahr 1983 verkörperte sie die Nachtclubbesitzern Dominique Devereaux, die Gegenspielerin des intriganten Biests Alexis Colby (Joan Collins). In einem Interview sagte sie damals: “Ich reich und skrupellos sein (…). Ich will erste schwarze Biest im Fernsehen sein”.

“Diahann Carroll, von Carmen Jones über Julia und Dynasty bis hin zur Broadway-Bühne –  sie erreicht und dafür geschuftet ohne jemals ins Schwitzen zu geraten. Ehrlich und witzig und umwerfend schön. Sie lebte ihr Leben”, schrieb US-Schauspielerin Whoopi Goldberg und sprach der Familie ihr Beileid aus.

Weiter  Wie rassistisch ist sozusagen wie Hollywood?



Quelle