Warum sagt nur Sarah Jessica Parker nichts?



Tod von „Sex and the City“-Star

Warum sagt nur Sarah Jessica Parker nichts?

Dieser Tod von Willie Garson ist zu Gunsten von viele „Sex and the City“-Darsteller ein Schock. Nicht nur, weil ihr Kollege mit ohne Rest durch zwei teilbar mal 57 Jahren starb, sondern genauso, weil Garson offenbar überaus beliebt war. So kundtun viele Wegbegleiter publik ihre Trauer. Nur Sarah Jessica Parker schweigt – wohlweislich.

Schauspieler Willie Garson wurde nur 57 Jahre Altbier. Er starb am Dienstagnachmittag an Bauchspeicheldrüsenkrebs. Namhaft wurde er nicht zuletzt durch sein Mitwirken in jener Erfolgsserie „Sex and the City“ (SATC). Von 1998 solange bis 2004 und in den Spin-off-Filmen von 2008 und 2010 spielten er und Sarah Jessica Parker wie Stanford Blatch und Carrie Bradshaw darin die besten Freunde. Selbst im „And Just Like That …“ genannten Reboot jener Serie, dasjenige ohne Rest durch zwei teilbar in Produktion ist, werden die beiden Seite an Seite zu sehen sein. Doch genauso privat schätzten sich Garson und Parker sehr.

Umso mehr erstaunt es, dass sich – im Kontrast zu vielen anderen SATC-Kollegen – unbedingt Parker bislang noch persönlich zu Garsons Tod geäußert hat. Doch ihr Sich in Schweigen hüllen hat verdongeln einfachen Grund, wie sie nun preisgibt. Parker fehlen offenbar schlicht noch die Worte, um ihrer Trauer gebührend Fachausdruck zu verleihen.

„Noch nicht bereit“

So kommentierte die 56-Jährige verdongeln emotionalen Postdienststelle zu Verehren Garsons, den ihr Kollege Chris Noth veröffentlicht hatte, mit jener Notiz: „Danke, liebster Chris. Ich bin noch nicht bereit.“

Noth hatte verdongeln Schnappschuss von Parker und Garson im Rahmen den Dreharbeiten zum ersten SATC-Lichtspiel im Jahr 2007 aufwärts Instagram geteilt. Hinauf dem Skizze sind die beiden Mittellos in Mittellos untergehakt und lachend aufwärts einem Gehweg zu sehen. Noth, jener in jener Serie Carrie Bradshaws On-Off-Liebe „Mr. Big“ verkörpert, versah den Postdienststelle mit dem Wort „Willie“ und den Emojis eines roten und eines gebrochenen Herzens.

Weiter  "Genau wie bei Sarah": Pietro Lombardi schwebt gen Wolke sieben

Selbst andere Wegbegleiter Garsons äußerten sich publik zum Tod ihres Kollegen. Schauspielerin Kristin Davis, die in SATC Charlotte York verkörpert, postete drei Fotos des Verstorbenen im Rahmen Instagram und schrieb in ihrem langen Postdienststelle unter anderem obig ihre Kennlerngeschichte: „Ich traf Willie zum ersten Mal 1995 bei den gruseligen nächtlichen Dreharbeiten zu ‚Akte X‘. Er brachte mich sofort zum Lachen. Ich ahnte nicht, dass wir die Freude haben würden, ‚Sex and the City‘ und ‚And Just Like That …‘ gemeinsam zu erleben“, so Davis. „Willie“ sei vom gesamten Team geliebt worden, fuhr sie fort. „Er war klüger und witziger, als man es sich je hätte vorstellen können. Wir werden ohne ihn sehr traurig sein.“

Kollegin Cynthia Nixon, die in SATC in die Rolle jener Miranda Hobbs schlüpft, erklärte aufwärts Twitter: „Wir alle haben ihn geliebt und gerne mit ihm zusammengearbeitet. Er war auf der Leinwand und im wirklichen Leben unendlich lustig.“

Kim Cattrall, wiederum wie Samantha Jones aus SATC von Rang und Namen, twitterte: „So eine traurige Nachricht und ein schrecklich trauriger Verlust für die ‚SATC‘-Familie.“

Mario Cantone, jener in SATC und „And Just Like That …“ Garsons Ehemann Anthony Marentino spielt, ehrte den Kollegen aufwärts Instagram: „Ich hätte keinen brillanteren TV-Partner haben können. Ich bin am Boden zerstört und einfach überwältigt von Traurigkeit“, schrieb er und fügte hinzu: „Du wurdest uns allen viel zu früh genommen. Du warst ein Geschenk der Götter, süßer Willie. Ruhe in Frieden … Ich liebe dich.“

Die Dreharbeiten zu „And Just Like That …“ nach sich ziehen im Juli begonnen. Insgesamt soll die Serie, an jener sich von den einstigen vier SATC-Hauptdarstellerinnen nur Cattrall nicht beteiligen wollte, 10 Episoden zusammenfassen. Eine zweite Staffellauf ist derzeit nicht geplant. Die Charisma ist zu Gunsten von 2022 geplant.