Wie geht es nachdem dieser Weltweite Seuche weiter?


Seitdem mehr als einem Jahr leben wir unter dieser -Klingel. Am Skyline funkelt irgendwas Zuversicht. Doch welches nach sich ziehen wir mehr als uns gelernt in dieser Zeit? Wohin geht unsrige gesellschaftliche Erfindung nachdem dieser Weltweite Seuche? Und welches können wir Positives daraus lernen?

Wir nicht mehr da sind müde. Die vergangenen 16 Monate nach sich ziehen unsrige mit so Vorzügen ausgestattete Lebensweise gen ein Minimum dessen reduziert, welches wir gewohnt waren. Und wenn nicht noch aggressivere Corona-Mutanten unserer durchaus streitbaren Impfstrategie kombinieren Strich durch die Zeche zeugen, könnten wir im Laufe des nächsten Halb- oder gar Vierteljahres mehr als den Höhe sein. Ein schöner Gedanke. Endlich Freunde und die Großeltern treffen. Ins Restaurant möglich sein, Kino, Theater, Tanzen – zurück ins normale Leben.

Ditt & Datt & Dittrich

“Ditt & Datt & Dittrich” – dasjenige ist dieser Podcast von ntv Kolumnistin Verena Maria Dittrich und ihrem Hausmeister Ronny unverändert aus Bundeshauptstadt-Pankow. Jede Woche sprechen die beiden mehr als ein neues spannendes Themenkreis aus dieser Unterhaltung, Politik oder dem Leben. Mal humorvoll und mit Gästen, mal mehr als Pipapo, die wehtun – doch immer aus dem Schmiegen.

Aus Hinterher gehen finden Sie in dieser ntv-App, unter Audio Now, Apple Podcasts und Spotify. Zu Gunsten von nicht mehr da anderen Podcast-Apps können Sie den RSS-Feed verwenden. Kopieren Sie die Feed-URL und fügen Sie “Ditt & Datt & Dittrich” simpel zu Ihren Podcast-Abos hinzu.

Doch wenn dieser Rausch wieder abebbt und wir ebenfalls müde geworden sind, uns reziprok Vorwürfe und Versagen an die Köpfe zu werfen: welches dann? Welches nach sich ziehen wir aus diesen dunklen Monaten, die ein Objektiv pro unsrige Interessengruppe sind, gelernt? Nach sich ziehen wir gar irgendwas gelernt? Oder wollen wir simpel nur warme Jahreszeit nach sich ziehen und schnell vergessen?

Weiter  Hunderte osmanische Bauwerke in Europa zu Kirchen umgewandelt

“Die Geschichte lehrt die Menschen, …”

Damit unsrige Interessengruppe in dieser Postamt-Weltweite Seuche-Zeit gesunden kann, sollten wir nicht mehr da in den Spiegel schauen und aufhören, mit dem Finger gen andere zu zeigen. Wir sollten uns selbst fragen, welches wir dazu hinzufügen können, um die gemeinschaftliche Solidarität zu stärken. Doch wie sagte einst dieser Spitzenreiter dieser indischen Unabhängigkeitsbewegung Mahatma Gandhi: “Die Geschichte lehrt die Menschen, dass die Geschichte die Menschen nichts lehrt.”

Damit unsrige Interessengruppe nicht wieder und wieder die gleichen Fehler macht, zu tun sein wir vielleicht umdenken. Irgendetwas mehr zuhören wie nur zu reden und recht nach sich ziehen zu wollen, irgendwas mehr spendieren wie nur zu nehmen, irgendwas mehr die Hand reichen wie sie zurückzuziehen. Veränderungen sind nie leichtgewichtig, zwar wenn uns 16 Monate 19 eines gezeigt nach sich ziehen, dann, dass sie mehr wie unumgänglich sind.

Warum Corona am Finale ebenso irgendwas Gutes nach sich ziehen muss, darüber reden Verena Dittrich und Ronny Rüsch in einer neuen Folge des ntv-Podcasts “Ditt & Datt & Dittrich”.