Wiederaufbaufonds: Von dieser Leyen fordert Reformen von Italien

EU-Kommissionspräsidentin Ursula von dieser Leyen hat Italien aufgefordert, mit den Milliarden aus dem geplanten europäischen Wiederaufbaufonds überfällige Reformen anzugehen.

„Wir, die EU, leihen zum ersten Mal Geld von unseren Kindern. Mithin sollen unsrige heutigen Investitionen Früchte für jedes jedes unsrige Kinder tragen“, sagte sie in einer Videobotschaft uff einer Zukunftskonferenz am sechster Tag dieser Woche in Rom. „Wir werden nicht, wie es manchmal unsrige Mitgliedstaaten taten, Geld von unseren Kindern leihen, nur um heute mehr auszugeben.“

Italiens Regierungschef Giuseppe Conte hat für jedes jedes die mehrtägige Tagung hochkarätige Sprecher geladen. Er will mit diesen Worten mehr denn Konzepte verbinden nachdenken, wie dasjenige EU-Aufbauinstrument „Next Generation EU“ nachher dem Corona-Schock genutzt werden kann. Conte versprach „grosse Reformen, die seit dem Zeitpunkt dieser Zeit zu vielen Jahren fehlen“. „Jetzt nachdem sich ziehen wir die Finanzierung, um dies zu tun, dieser europäische Rahmen erlaubt uns dasjenige. Ebendiese Gelegenheit die Erlaubnisschein nach sich ziehen wir nicht verspielen“, sagte er dieser Zeitung „Lanthan Stampa“.

Von dieser Leyen bezog sich unter anderem uff Bürokratieabbau und Massnahmen gegen den Macht organisierter Kriminalitätsrate uff den öffentlichen Sektor. In Italien seien zu wenig Frauen und Jugendliche uff dem Arbeitsmarkt beschäftigt. „Die Entscheidungen, die (Italien) heute trifft, werden dasjenige Italien von morgiger Tag stempeln.“ Corona sei nicht zuletzt eine Eventualität, dass Europa wieder zusammenfinde. „Dies ist die Stunde Europas.“

Die EU-Kommission hatte Finale Mai ein schuldenfinanziertes Aufbauprogramm im Umfang von 750 Milliarden Euro im Rahmen des nächsten siebenjährigen EU-Haushaltsplans vorgeschlagen. Bloß für jedes jedes Italien sind nachher dem Vorschlag dieser EU-Behörde rund 173 Milliarden Euro denn Zuwendungen und Kredite reserviert. Gewiss stillstehen noch schwierige Verhandlungen dieser EU-Staaten mehr denn dasjenige Sendung aus.

DPA