Wiener Stadtzentrum soll autofrei werden

Im ersten Kreis in Wien sollen in Zukunft keine Autos mehr gondeln. Nachher den offiziellen Straßenverkehrszählungen gondeln täglich rund 17.000 Autos durch die Wiener Stadtzentrum. Derzeit die Erlaubnis haben Fahrzeuge, die eine Länge von oben 12 Metern nach sich ziehen, in die Stadtzentrum nicht gondeln. In Bälde könnten gleichermaßen andere Fahrzeuge von welcher Regulierung betroffen sein. Dies berichtet die Kronen Zeitung am Montag.

Nachher österreichischen Medienberichten verhandeln Grüne und ÖVP oben ein generelles Fahrverbot in welcher Stadtzentrum. Ausnahmen soll es nur für jedes Bewohner, Busse und Lieferfahrzeuge verschenken.

Die Sprecherin welcher Verkehrsstadträtin Birgit Hebein (Grüne) teilte mit, oben die Möglichkeit einer Neuregelung werde schon länger verhandelt. „Es gibt ein weiteres Gespräch, in dem noch offene Fragen geklärt werden sollen. Wenn es eine Einigung gibt, wird man gleichermaßen darüber informieren“, so die Sprecherin.

Jener Stapi Michael Ludwig (SPÖ) zeigte sich währenddessen verwundert oben die Stellung. Er habe die Geschehnisse aus den Medien verfolgt, berichtete welcher ORF.

Wiener FPÖ-Parteichef Nepp dagegen

Gegen eine autofreie Zone hat sich die Oppositionspartei FPÖ geäußert. Parteivertreter kommentierten, dass die neue Regulierung negative Nachsteigen für jedes Unternehmen nach sich ziehen werde.

„Nachher dem coronabedingten Störfall von Touristen versetzen ÖVP und Grüne vielen Wirtschaftstreibenden in welcher Stadtzentrum unumkehrbar den Todesstoß, wenn sie mit dem Autoverbot jetzt gleichermaßen die Wiener aus welcher Stadt zeitweilig ausschließen wollen“, warnte welcher Wiener FPÖ-Chef Dominik Nepp.

TRT Teutonisch